Badminton

Badminton: SWR - Trainerporträt Christian Stern

Über das Badminton Nachwuchstraining drehte ein SWR - Fernsehteam unter der Leitung von Christian Döring eine kurze Dokumentation.

Unter diesen Links geht es zum SWR - Fernsehbeitrag SWR Sport in Rheinland-Pfalz: Porträt: Christian Stern | ARD Mediathek

und zu dem Pressebericht  https://www.swr.de/sport/hintergrund/artikel-trainer-corona-100.html

 Hinweis: Bei der Trainingsgruppe in dem Fernsehbeitrag handelt es sich um Kaderathleten, die nach der aktuellen Coronaverordnung ohne Maske trainieren dürfen. 

Badminton: Doppellehrgang mit Nationalspieler Bjarne Geiss

Besonderer Doppel-Lehrgang mit Nationalspieler Bjarne Geiss am Nachwuchsstützpunkt in Kaiserslautern

Einen Lehrgangstag der besonderen Art durften elf BVRP-Athleten am vergangenen Sonntag in Kaiserslautern erleben. Nationalspieler Bjarne Geiss (Deutscher Meister im Herrendoppel O19) stattete dem Stützpunkt in Kaiserslautern einen Besuch ab und gab den jungen Talenten einen Einblick in das Doppel-Training, welches er selber täglich am Bundesstützpunkt in Saarbrücken absolviert.

Dabei unterteilte sich das Training in die Abschnitte des Doppel-Spielaufbaus. Zunächst wurden die Positionen der Spieler in der offensiven Situation während des Ballwechsels erläutert. Der zweite Teil behandelte die Nachbereitung und die Erhöhung des Drucks durch aktives Nachgehen zum Netz. Beide Themenbereiche wurden zunächst in lockerer Art von Bjarne erklärt und demonstriert. Dann ging es zur Anwendung mittels Zuspiels als Ballmaschine und im Anschluss sollten die Inhalte dann mit fliegendem Ball auf dem Spielfeld umgesetzt werden. Nach einer Mittagspause ging es dann zunächst in die Aufschlagphase und den Abschluss bildete die Abwehr.

Alle Teilnehmer waren mit Engagement bei der Sache und nutzen die Möglichkeit der zahlreichen hochklassigen Anregungen und Tipps vom Nationalspieler. Am Ende gab es natürlich noch Matches und nach einem langen Lehrgangstag verließen die Teilnehmer inspiriert und ausgepowert die Sporthalle.

Lehrgang Badminton 2

Badminton:3. Platz für Amelie Jacob (7s1) bei 2. B-Rangliste Südost in Konstanz

Amelie Jacob 2. B RLT Südost U13Badminton

3. Platz für Amelie Jacob (7s1) bei 2. B-Rangliste Südost in Konstanz

 

Am vergangenen Samstag gewann Amelie Jacob (7s1) die Bronzemedaille im Mädchendoppel U13 bei der 2. B-Rangliste Südost in Konstanz, was ein toller Erfolg für die junge HHG-Schülerin darstellt. Mit etwas mehr Glück wäre mit Partnerin Jolie Dincher (SuS Obere Saar) sogar der Einzug ins Finale möglich gewesen, unterlagen die beiden doch Nedelcu/Zheng äußerst knapp mit 21-9, 12-21, 19-21. Im Spiel um Platz 3 besiegte das pfälzisch-saarländische Duo dann Habeck/Riedel mit 21-17, 26-24.

Im Mädcheneinzel U13 belegte Amelie Jacob (SV Fischbach) einen guten 5. Platz. Hierbei setzte es im Viertelfinale eine Niederlage gegen Ann-Kathrin Graf (14-21, 8-21). In den beiden Folgepartien um die Plätze 5-8 setzte sich die HHG-Schülerin überlegen gegen Jule Schwägerl (21-12, 21-14) und Avni Sinha (21-5, 21-15) durch.

Badminton: 2 Titel und eine Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei der 3. B-Rangliste Südost in Eggenstein-Leopoldshafen

 

2 Titel und eine Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei der 3. B-Rangliste Südost in Eggenstein-Leopoldshafen

 

Insgesamt fünf Spielerinnen und Spieler des Nachwuchsstützpunktes Kaiserslautern nahmen an der 3. B-Rangliste Südost U15-U19 vom 19. bis 20. September in Eggenstein-Leopoldshafen teil. Überragender Spieler war David Eckerlin (10s1) mit dem Gewinn von zwei Goldmedaillen und einmal Silber, und das eine Altersstufe höher, als eigentlich spielberechtigt.

Im Jungendoppel U19 ging der für den SV Fischbach startete Eckerlin mit Simon Krax aus Hessen ins Rennen. Deutlich überlegen gewannen die beiden alle Partien ohne Satzverlust, so im Halbfinale gegen Hülsmann/Riedel (21-10, 21-9) und im Finale gegen Scheler/Wulandoko (21-15, 21-12).

Ebenfalls ohne Satzverlust ging das Mixed mit Amelie Lehmann (SG Gittersee) zu Ende. Von Setzplatz 4 warfen Eckerlin/Lehmann im Halbfinale Pabst/Hamm (24-22, 21-16) und im Finale Scheler/Krüger (21-12, 21-18) aus dem Wettbewerb.

Im Jungeneinzel U19 besiegte der HHG-Schüler im Halbfinale den an Nr. 1 gesetzten Saurya Singh aus Hessen in zwei Sätzen (21-18, 21-19). Im Finale traf David Eckerlin auf die Nr. 2 im Turniertableau, Anosch Ali, gegen den er beim 11-21, 9-21 das Nachsehen hatte. Dennoch eine sehr starke Turnierleistung des HHG-Schülers!

Ramona Zimmermann (12s) verlor im Einzelwettbewerb der Altersklasse U19 das Viertelfinale hauchdünn gegen Ella Neve aus Bayern (15-21, 21-19, 19-21), welche später eine Finalniederlage in drei Sätzen hinnehmen musste.

Ebenfalls das Viertelfinale erreichen Katharina Nilges (7s1) im Mädcheneinzel U15 sowie Moritz Miller (11s) mit Partner Marlon Habeck (BaWü) und Finn Busch (11s) mit Kevin Baum (Bayern) im Jungendoppel U17.

Siegerehrung Jungeneinzel U19 David Eckerlin copy

Badminton: Starker Auftritt der "Ehemaligen"

NSP-Athleten schlugen bei 3. DBV-RLT O19 in Elmshorn auf – Starker Auftritt der „Ehemaligen“

 

Vom 18. bis 20. September 2020 trafen sich Deutschlands Badmintonspieler für die 3. DBV-Rangliste O19 in Elmshorn. Als aktuelle Athleten vom NSP in Kaiserslautern gingen Chiara Marino (13s) und Matti-Lukka Bahro (13s) an den Start. Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes waren für die beiden für die TuS Neuhofen spielenden HHG-Nachwuchsathleten beim Kräftemessen der nationalen Elite im Erwachsenenbereich keine vorderen Platzierungen erwartet worden. Höhere Ziele hatten die beiden ehemaligen HHG-ler Emma Moszczynski und Felix Hammes.

Im Dameneinzel besiegte Chiara Marino in Runde 1 Paula-Elisabeth Nitschke aus Sachsen mit 21-11, 21-14. Die spätere Finalteilnehmerin Devy Yunita Indah Sari war im nächsten Spiel Marino dann deutlich überlegen (6-21, 8-21).

Matti-Lukka Bahro bekam es in der ersten Einzelrunde mit Philipp Nebendahl zu tun, gegen den er in zwei Sätzen unterlag.

Im Mixed schlugen die beiden HHG-Schüler gemeinsam auf, mussten sich jedoch in der ersten Begegnung den späteren Halbfinalisten Aaron Sonnenschein/Leona Michalski (NRW) mit 16-21, 15-21 geschlagen geben. Später verloren Sonnenschein/Michalski ihr Halbfinale gegen die ehemalige HHG-Schülerin Emma Moszczynski, die mit Partner Jonathan Persson antrat. Moszczynski, die inzwischen für den TSV Trittau (Schleswig-Holstein) aufschlägt, belegte am Ende Platz 2 im Mixed.

Im Damendoppel lief Chiara Marino zum ersten Mal mit Nicole Bartsch aus Thüringen auf. In der Auftaktpartie setzte es hierbei eine Niederlage gegen Selin Hübsch/Anna Mejikovskiy (16-21, 17-21).

Felix Hammes, ebenfalls ehemaliger Stützpunktspieler für den SV Fischbach startend, sorgte mit dem dritten Platz im Herrendoppel an der Seite von Leander Adam (SV Fischbach) für ein erfreuliches Ergebnis. Im Einzel kam Hammes zudem ins Achtelfinale, wo er sich dem späteren Zweitplatzierten Jonathan Persson beim 22-20, 17-21, 17-21 knapp geschlagen geben musste.

Badminton: Gute Leistungen von Katharina Nilges (7s1)

 

Badminton: Gute Leistungen von Katharina Nilges (7s1) bei der 3. B-Rangliste Nord in Merseburg

 

Am vergangenen Wochenende fand für die Altersklasse U13 und U15 die 3. B-Rangliste Nord in Merseburg (Sachsen-Anhalt) statt, wo als einzige HHG-Vertreterin Katharina Nilges (7s1) im Einzel und Doppel U15 an den Start ging.

Die für den 1. BCW Hütschenhausen spielende HHG-Spielerin überzeugte in beiden Disziplinen mit sehr guten Leistungen. So besiegte sie in der ersten Runde des Einzelwettbewerbes Sarah Keo Boun Khoune (Niedersachsen) mit 14-21, 21-14, 21-4. Im Achtelfinale traf Katharina Nilges dann auf die an Nr. 1 gesetzte Eva Stommel (Berlin-Brandenburg) und hielt beim 23-25, 17-21 lange sehr stark dagegen. Ihre Gegnerin gewann anschließend überlegen den Einzelkonkurrenz.

Im Mädchendoppel erreichte Katharina Nilges mit Partnerin Clara Gründel (Thüringen) den 6. Platz. Nach der umkämpften Auftaktpartie gegen John/Sakowski (17-21, 22-20, 22-20) folgte eine Niederlage gegen Lehmann/Zeisig (Berlin-Brandenburg), wodurch Nilges/Gründel um die Plätze 5-8 spielen mussten. In den zwei Folgebegegnungen setzte es hier einen Sieg und eine Niederlage.