Wettbewerbsteilnahmen

2. Platz bei Mathematik ohne Grenzen

epsonscan3 492

Junge HHG-Forscher sind auch auf Landesebene spitze!

Bereits im Februar zeigten zwei der am Wettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmenden Gruppen des Heinrich-Heine-Gymnasiums hervorragende Leistungen und qualifizierten sich für den Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz.

Am vergangenen Donnerstag und Freitag (28./29.04.2016) trafen sich nun zahlreiche rheinlandpfälzische Jungforscher in Ingelheim um ihre Ergebnisse in den verschiedenen Kategorien der Jury vorzustellen. Die Schüler erlebten ein ereignisreiches Wochenende mit verschiedensten Höhepunkten. Die größte Spannung war zu spüren als alle am Freitag in der Feierstunde gespannt auf die Ergebnisse warteten. Für unsere HHG-Schüler hatte sich das Warten gelohnt!

Jan Ole und Jonathan beim Interview mit RPR1„Landessieg!“ hieß es für Jonathan Gärtner (5h) und Jan Ole Köntopp (6h) im Fachgebiet Arbeitswelt. Die beiden gehörten zu den jüngsten Teilnehmern im Feld und konnten durch ihre ökologische Kühltragetasche alle überzeugen. „Wie man aus Hanf eine etwas andere Tüte drehen kann…“ begann die Laudatio der Jury. Als Isoliermaterial für ihre Kühltasche nutzten die beiden nämlich Hanfmatten, die mit einer Folie aus Maisstärke vor Feuchtigkeit geschützt wird. Das Erstaunliche ist, dass ihre Konstruktion die Kälte länger beim Gefriergut hält als herkömmliche Taschen aus dem Supermarkt. Die beiden Schüler hatten auch schon eine Idee, wie man die vollständig recycelbare Tasche vielleicht in einer Kleinserie herstellen könnte. Ihr erster Platz wurde neben Ruhm und Anerkennung mit einem Geldpreis von 150 Euro belohnt.

Stefanos und Magnus an ihrem Stand LandeswettbewerbAuch Magnus Lukoschek und Stefanos Bibudis (6s3) stellten sich in einem Feld von insgesamt 11 Gruppen den überaus kritischen Fragen der Fachjury im Bereich Biologie. Sie hatten untersucht, ob man mit Musik besser eigens erfundene Vokabeln lernen kann als ohne. Auch die Einflüsse von Alter und Musikstil auf den Lernerfolg interessierten die beiden. Seit dem Regionalwettbewerb in Kaiserslautern hatte die Gruppe ihre Untersuchungsreihe erweitert und konnte nun der Jury ihre spannenden Erkenntnisse vorstellen. Ihre Ergebnisse münden in einer klaren Empfehlung: V.a. jüngere Schüler sollten besser ohne Musik lernen, da sie sich in den Test mit Musik im Schnitt um 20-30% verschlechterten. Besonders auffällig war die Verschlechterung bei allen Testpersonen bei dem Song „Auf uns“. Dieser mit fußballerischen Emotionen verbundene, deutsche Titel machte es den Probanden besonders schwer sich zu konzentrieren. Die wissenschaftliche Herangehensweise der beiden Forscher belohnte die Jury mit einem 3. Platz und einem Geldpreis von 75 Euro.

Das Jahr 2016 war für die Forscher des HHG ein sehr erfolgreiches. Wir gratulieren herzlich und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und selber Interesse am Forschen hat: melde dich bei Frau Marx J.

 

Betreuer und Forscher des HHG beim Landeswettbewerb v.l.n.r. Matthias Kaletta Stefanos Bibudis Jan Ole Köntopp Angela Marx Jonathan Gärtner Michael Kaletta Magnus Lukoschek

 

0602 001

0602 002

0602 003

0603 001

Erfolg bei „Mathematik ohne Grenzen“

Die Klasse 10h hat beim Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen (MoG)“ den 2. Platz erreicht und damit einen Scheck im Wert von 375€ gewonnen!

Im Wettbewerb müssen die Schülerinnen und Schüler 10 anspruchsvolle Aufgaben, zum Teil in einer Fremdsprache, in 90 Minuten lösen. Die besondere Herausforderung an diesem Mathematikwettbewerb:

Nur Teamfähigkeit, sehr gute Kooperation und Organisation in der Klassengemeinschaft gepaart mit besonderen mathethematischen Fähigkeiten führen zum Erfolg.
Am 20. April 2016 wurde diese herausragende Leistung im Festhaus Winnweiler geehrt. Begleitet wurde die Klasse 10h von ihrem Mathematiklehrer Jochen Petry (Foto).

 

Erfolg bei Mathematik ohne Grenzen

Spitzenergebnisse beim Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren

Am 27.02.16 lud die Kreissparkasse Kaiserslautern als Partner zum Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren ein. Hier messen sich junge Forscher in zwei Altersklassen mit ihren Projekten in verschiedenen Disziplinen.

Auch für das Heinrich-Heine-Gymnasium waren viele junge Forscher in der Altersgruppe Schüler experimentieren am Start und brachten tolle Platzierungen nach Hause.

Magnus Lukoschek und Stefanos Bibudis (Betreuer Frau Marx) aus der 6s3 stellten sich in ihrem Projekt die Frage, ob man mit Musik besser lernen kann. Sie entwickelten Fantasie-Vokabeln, die ihre Testschüler (aus Klasse 6 und der Oberstufe) in 3 Minuten unter verschiedenen Bedingungen lernen mussten. Sie fanden heraus, dass man in der Oberstufe nicht mehr so leicht abzulenken ist, wie in Klasse 6. Hier verschlechterten sich die Probanden, wenn Musik beim Lernen lief. Die Jury lobte vor allem ihre empirische Vorgehensweise und dass sie ihre Ergebnisse kritisch hinterfragt haben. Aus der Arbeit ergaben sich für die Gruppe viele offene Fragen, die noch genauer untersucht und geklärt werden wollen. Für dieses wissenschaftliche Vorgehen kürte sie die Jury als Regionalsieger der Kategorie Biologie.

Gruppe Lernen mit Musik

Aus dem Forscher-Additum, betreut von Michael und Matthias Kaletta gingen gleich drei Gruppen hervor.

Jonathan Gärtner (5h) und Jan-Ole Köntopp (6h) entwickelten für den Bereich Arbeitswelt eine umweltfreundliche Kühltasche. Sie leisten mit ihrer Arbeit einen Betrag, die Plastikberge unserer Welt zu reduzieren. Ihre Kühltasche besteht nämlich aus Hanfmatten und einer Folie aus Maisstärke, um die Feuchtigkeit abzuhalten. Das Erstaunliche ist, dass ihre Konstruktion die Kälte länger beim Gefriergut hält, als herkömmliche Taschen aus dem Supermarkt. Neben diesem tollen Ergebnis überzeugten sie die Jury mit ihrem fundierten Fachwissen. Sie belohnte das mit dem 1. Platz und dem Umwelt-Sonderpreis.

Gruppe Gefiertasche

Merle Galm, Sofie-Lu Grimm und Ludwig Muckle (5h) verschrieben sich dieses Jahr der Fleckenentfernung. Sie suchten ein Mittel, mit dem man einen Rotweinfleck am besten von weißer Tapete entfernen kann. In der Auswahl waren neben Oxyreiniger und Activspray auch Haushaltsmittel wie Zitronensaft oder Salz. Das Rennen machte am Ende das Vorwaschspray von Tandil. Ihre Arbeit wurde mit dem 2. Platz im Bereich Chemie belohnt. Außerdem wurde Sofie mit ihren 8 Jahren als jüngste Teilnehmerin geehrt.

Gruppe der Fleck muss weg

Felix Kopp, Paula Mohrhardt und Isabelle Wolf (6h) stellten Kleber aus Lebensmitteln her. Ausprobiert wurden die verschiedensten Kombinationen aus Stoffen wie Mehl, Zucker, Jogurt, Kartoffeln und vielem mehr. Getestet wurden neben der Haltekraft auch die Zeit, die der Kleber zum Festwerden benötigte. Eine Mischung aus Zucker, Mehl und Essig wurde ihr Testsieger. Sie starteten mit ihrer Arbeit auch im Bereich Chemie und erlangten hier den 3. Platz. Zusätzlich wurden sie mit dem Sonderpreis "Nachwachsende Rohstoffe" ausgezeichnet.

Gruppe Kleber

Für eine Gruppe fand der diesjährige Regionalentscheid an der Johannes Guttenberg Universität Mainz statt. 58 Gruppen aus verschiedenen Fachbereichen und verschiedenen Altersgruppen traten gegeneinander an. Vom HHG waren Raphaël Köhn, Finn Kock und Bastian Müller (alle 10h, betreut von Frau Schumacher) mit ihrem selbstgebauten Solarkraftwerk dabei.

Am frühen Freitagmorgen wurde noch das letzte Feintuning des Standes vorgenommen, so dass dieser zu Beginn des Wettbewerbs um 8.30 Uhr optimal vorbereitet war.

Nachdem die Jury alle Gruppen besuchte, gab es eine kleine Schnuppervorlesung für alle Jungforscher. Im Anschluss fuhren die Teilnehmer und Begleiter zur Firma Schott, wo es eine Einführung in die spannende Welt der Glasherstellung gab. Danach wurde es nochmal spannend:  Raphaël, Finn und Bastian mussten bis zuletzt warten, aber dann war die Freude groß! Die drei belegten einen hervorragenden dritten Platz und gewannen den Sonderpreis „Erneuerbare Energien“.

Aus dem Regionalwettbewerb in Kaiserslautern ging zudem noch ein Schulpreis der Berdelle-Hilge-Stiftung im Wert von 217 € hervor.

Wir gratulieren allen Teilnehmern herzlich zu ihren tollen Ergebnissen! Den beiden Siegergruppen wünschen wir beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" in Ingelheim Ende April viel Erfolg! (Ma, Su)

Auswahltraining zur internationalen Informatik-Olympiade

Jasper Slusallek aus der 12h des Heinrich-Heine-Gymnasiums nimmt derzeit mit 13 anderen Schülern aus ganz Deutschland an einem Auswahl-Training zu verschiedenen internationalen Informatik-Olympiaden teil. Das Training läuft darauf hinaus, dass sechs Schüler für die Baltische Olympiade der Informatik (BOI) sowie vier Schüler für die Zentraleuropäische Olympiade (CEOI) und die Internationale Olympiade in Informatik (IOI) ausgewählt werden sollen. Die Teilnehmer wurden dafür aus den Endrundenteilnehmern des Bundeswettbewerbs Informatik sowie Jugend-Forscht-Gewinnern selektiert.

Bei den Olympiaden handelt es sich um jährliche Veranstaltungen, zu denen die teilnehmenden Länder eine Auswahl an Schülern hinschicken, damit sich diese untereinander messen können. Dafür müssen die Schüler in einem begrenzten Zeitraum für schwierige Aufgaben Algorithmen entwerfen und implementieren. Bewertet wird dabei lediglich, ob beziehungsweise wie gut ein Programm eine geheime Menge an Testfällen löst.
Das Training bereitet die Schüler darauf vor, indem viele Übungsaufgaben gelöst und Vorträge zu den typischsten Algorithmen, Datenstrukturen und Programmier-Paradigmen gehalten werden. Innerhalb der ersten zwei Lehrgänge, die 3 beziehungsweise 2 Tage lange sind, müssen außerdem jeweils zwei Klausuren à 5 Stunden absolviert werden. Zwischen den Lehrgängen sollen die Teilnehmer mit Problemen aus Online-Archiven und Online-Wettbewerben wie der USA Computing Olympiad trainieren. Die Gesamtpunktzahl bei den Klausuren und den Online Wettbewerben sowie die Anzahl der aus Archiven gelösten Aufgaben entscheidet schlussendlich, wer Deutschland bei den Internationalen Informatik-Olympiaden vertreten darf.

Der erste Lehrgang wurde am 14. - 17. Februar abgehalten. Besprochen wurden die wichtigsten Graphenalgorithmen und Dynamisches Programmieren, zwei der grundlegenden Themen für die Olympiaden. Jasper wartet nun gespannt auf den zweiten Lehrgang, der am 28.2. starten wird.

Termine Wettbewerbe MINT

MINT-Wettbewerbe am HHG im Schuljahr 2015/16

Wir freuen uns sehr, wenn Du dabei bist!

 

55. Mathematik-Olympiade
  Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100036 5 - 13 Schulrunde Abgabe
03. Nov. 2015
Wettbewerb in Form einer
Hausarbeit
Regionalrunde 20. Nov. 2015 Klausur am HHG
Landesrunde 26. Feb. 2016 Klausur am HHG
Bundesrunde 12. Jun. -
15. Jun. 2016
Viertägige Veranstaltung
mit Klausuren und buntem
Rahmenprogramm an
der TU KL
Landeswettbewerb Mathematik
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100045 8
(6 + 7)
1. Runde 12. Nov. 2015 Klausur am HHG
mathematik.bildung-rp.de
9
(7 + 8)
2. Runde 27. Jan. -
11. Mrz. 2016
Für die Preisträger der
1. Runde des
Vorjahres: Hausarbeit
9
(7 + 8)
Kolloquium   Preisverleihung und
mathematisches Gespräch
10
(8 + 9)
3. Runde   Für die Preisträger der
2. Runde des Vorjahres:
dreitägige Mathematik-
veranstaltung an einer
Universität in RLP
Bundeswettbewerb Mathematik
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100052 9 - 12 1. Runde Dez. 2015 -
Feb. 2016
Wettbewerb in Form einer
Hausarbeit (Gruppenarbeit
möglich)
http://mathematik.bildung-rp.de
2. Runde Jun. -
Aug. 2016
Wettbewerb in Form einer
Hausarbeit (Einzelwettbewerb)
  3. Runde Anfang Feb.
2016
Für die Preisträger der
2. Runde des Vorjahres:
Kolloquium-Mathematisches
Fachgespräch
Mathematik ohne Grenzen (MoG)
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100058 10 + 11 Probewett-
bewerb
1. Dez. 2015 Internationaler Team-Wettbewerb
für die ganze Klasse/Kurs
www.mathematikohnegrenzen.de
Hauptwett-
bewerb
25. Feb. 2016 Team-Wettbewerb für die
ganze Klasse/Kurs
Siegerehrung 20. Apr. 2016 in Winnweiler
5 + 6 MoG Junior 1. Mrz. 2016 Team-Wettbewerb für
die ganze Klasse/Kurs
Siegerehrung Mai 2016 in Mainz
Pangea Mathematik-Wettbewerb
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100103 5 - 10 Vorrunde 24. Feb. 2016 Multiple-Choice Klausur
Mathematik
Zwischenrunde 30. Apr. 2016 Multiple-Choice Klausur
an verschiedenen Orten in RLP
Regionalfinale 4. Jun. 2016 Mathematikklausur
Mathematische Modellierungswoche
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100112 5 - 13   24. Jan. -
29. Jan. 2016
Mathematische Modellierungstage
in Kooperation mit KOMMS der
TU Kl in der Jugendherberge
Traben-Trabbach
http://komms.uni-kl.de
  03. Jul. -
08. Jul. 2016
Känguru-Wettbewerb
  Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100127 5 - 13   17. Mrz. 2016 Multiple-Choice Klausur
am HHG
www.mathe-kaenguru.de/wettbewerb
Tag der Mathematik an der TU KL
  Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 100151 5 - 12   2. Jul. 2016 Attraktives Programm mit
verschiedenen Wettbewerben.
http://www.mathematik.uni-kl.de/
vortragsangebot

 

Schüler experimentiert / jugend forscht
  Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 102029 5 - 13 Regional-
wettbewerb
Feb. 2016 Hier könnt Ihr eigenen
Fragestellungen nachgehen
und frei experimentieren.
Die Experimente werden
dokumentiert und einer
Jury vorgestellt. Euere
Forschungs-gebiet könnt
Ihr frei aus dem
MINT-Bereich wählen!
Landes-
wettbewerb
Mrz./Apr. 2016
Bundes-
wettbewerb
Mai 2016
Landeswettbewerb Mathematik
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 102042 5 - 11 1. Runde 12. Nov. 2015 Chemie-Teamwettbewerb
für kleine Gruppen oder
die ganze Klasse
www.dechemax.de
2.Runde Feb. 2016
Leben mit Chemie
       Klasse Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 102049 5 - 10   Abgabe im
Apr. 2016
Experimentelle Aufgaben
werden eigenständig
bearbeitetund die
Lösungen eingeschickt
http://leben-mit-chemie.bildung-rp.de
Landeswettbewerb Mathematik
       Alter Runde Datum Art des Wettbewerbs
2016 01 20 102056 jünger als
16 Jahre
1. Runde Nov. -
Jan. 2016
Theoretische und experimentelle
Aufgaben werden in Hausarbeit
gelöst.
2. Runde 1. Mai. 2016
Bundesfinale Okt. 2016

 

Beachtet immer die aktuellen Aushänge im Foyer! Bei Fragen melde Dich bitte bei uns, wir helfen Dir sehr gerne weiter und unterstützen Dich sehr gerne auf Deinem Weg. Nun viel Spaß! Wir freuen uns auf Dich!

Frau A. Marx (Chemie/Biologie) und
Frau S. Scheffler-Hausbrandt (Mathematik/Physik)