Wettbewerbsteilnahmen

„Jugend präsentiert“

Negin Jugend präsentiert(Sr) Bereits im letzten Schuljahr führte das HHG einen schulinternen Präsentationswettbewerb im Rahmen von „Explore Science“ durch. Die Sieger davon waren auch bei „Explore Science“ in Mannheim erfolgreich.

Nun wagten sich einige Schüler an den „großen“ und bundesweiten Wettbewerb von „Jugend präsentiert. Im ersten Schritt musste eine maximal fünfminütige Präsentation zu einer naturwissenschaftlichen Fragestellung erstellt, gefilmt und bis zum 07. März hochgeladen werden.

Mara Kretzschmar und Yara Kiefer aus der 7h erklärten dabei das Phänomen der Polarlichter. Ole Schmidt (7h) führte in das komplexe Thema der Blockchain ein und Jonathan Gärtner referierte über die Kernfusion. Negin Moghiseh (8h) erklärte was es mit der „Dunklen Energie“ auf sich hat. Alle Teams investierten viel Zeit und viele filmische Probedurchläufe, bis sie mit ihrem Ergebnis zufrieden waren. Vielen Dank dafür! Alle haben sich im Vergleich zum letzten Jahr gesteigert und vieles zum Thema „Präsentieren“ dazugelernt.

Die Jury wählte nun aus ca. 670 Beiträgen die 200 besten Beiträge aus, die in die Qualifikationsrunde eingeladen wurden. Vor wenigen Tagen hieß es dann: Herzlichen Glückwunsch an Negin Moghiseh, denn sie hat sich qualifiziert! Sie darf nun im April einen Tag nach Dreieich. Hier gibt es für die Teilnehmer ein erstes Coaching, bevor sie dann ihre Präsentation gekürzt und analog live vor einer Jury vorstellen.

Wir wünschen Negin viel Spaß und Erfolg!

FTC-Wettbewerb - Roboter reist nach Stuttgart

FTCRlp18Zeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 28.02.2018.
Mit freundlicher Genehmigung von Frau Amelie Marie Weber.

Erfolgreiche Teilnahme an der FIRST Tech Challenge

ftc18

„Halo World“ – So heißt das Team aus acht Schülern der elften und zwölften Klassenstufe, die erfolgreich an einem internationalen Robotikwettbewerb, der FIRST Tech Challenge (FTC) am 02.03.2018 und 03.03.2018 in Stuttgart teilgenommen haben. Bei dem Wettbewerb ging es darum, mit einem selbstgebauten Roboter vorgegebene Aufgaben zu bewältigen und damit Punkte zu sammeln. Dabei gab es für den Roboter einige Einschränkungen, er musste zum Beispiel in einen 45x45x45cm großen Würfel hineinpassen und durfte nur bestimmte Materialien verwenden. Der Wettbewerb wird zudem durch das Prinzip „Gracious Professionalism“ besonders gemacht, wo es darum geht, andern bei Problemen zu helfen und mit anderen Teams zu spielen und dabei selbst sein Bestes zu geben. Erschwert wurde der Wettkampf für uns durch eine zeitliche Begrenzung, während andere Teams schon Monate vor der Veranstaltung an ihrem Roboter arbeiteten, bekam unser Team die Information erst einen Monat vor dem Wettbewerb im Rahmen des Davenport-Austauschprogramms und stand dadurch unter massivem Zeitdruck. Da in Stuttgart noch zusätzliche Teams gebraucht wurden, schickte Halo World einen zweiten, in den zwei Tagen und Nächten vor dem Wettbewerb gebauten Roboter ins Rennen. Entgegen aller Erwartungen schaffte das Team es, mit dem improvisierten zweiten Roboter bis ins Halbfinale des Bundesentscheides, wo es dann gegen die besten Teams leider verloren hat. Trotz des Verlierens in der KO-Runde gewann Halo World am Ende den Motivate Award, mit dem der Teamgeist, das kreative Schaffen und die starke Leistung trotz des Zeitdrucks geehrt wurden. Auf der Heimfahrt am Samstagabend waren sich alle Teilnehmer des HHG-Teams einig, dass der Wettbewerb eine tolle Erfahrung war und sie beim nächsten Mal wieder dabei sein wollen.

 

FTCHHG12

Alexander Hackmann (12h), Bastian Müller (12h), Max Bößhar (11h), Marvin Engel (11h), Sven Lenhart (11h), Tara Moghiseh (11h), Robert Pietsch (11h) und Marvin Graß (11G1)

Erfolge beim Landeswettbewerb Mathematik

(Wr) Der diesjährige Landeswettbewerb Mathematik hat für zehn Schülerinnen und Schüler mit der Qualifikation für die zweite Runde überaus erfolgreich begonnen. Hierbei sind die drei erreichten ersten Preise besonders erwähnenswert.
Marie Burkhart (10h) hat sich im vergangenen Jahr der Mathematik Olympiade von der Regionalrunde über die Landesrunde bis hin zur Bundesrunde erfolgreich qualifiziert. Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen auf Bundesebene hat sie dort das Heinrich-Heine Gymnasium erfolgreich vertreten und zusätzlich eine weitere Auszeichnung erhalten.

 

lm18 1
Die Qualifizierten mit ihren Urkunden (v.l.n.r.) Yara Kiefer, Caitlin Howard, Marie Burkhart, Jette Simon, Benjamin Fieker, Ole Schmidt, Richard Fieker, Thomas Yi, Jason Rolofs, Martin Teitge, Negin Moghiseh (fehlend))

 

lm18 2
Marie Burkhart mit Frau StR‘ Christina Weirich, der Betreuerin der Mathematik-Wettbewerbe am HHG

Informatik-Wettbewerbe – Ehrung der Besten

In diesem Schuljahr haben bisher 224 Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 des HHG an verschiedenen Informatik-Wettbewerben teilgenommen. Nachdem die Gewinner der dritten Plätze bereits im Rahmen des Unterrichts ihre Urkunden erhalten hatten, ehrte Informatik-Fachbereichsleiter Jochen Petry die Besten (nur 1. und 2. Plätze) im Schüler-Informations-Zentrum (SIZ) mit Urkunden und kleinen Geschenken.

Informatik-Biber“:

Klassenstufe 7/8:

2. Preis:

Tianjian Yi zusammen mit Jan Schöneberger (7h),
Francisco Waggershauser zusammen mit Philipp Christoph (8h),
Richard Fieker (8h)

1. Preis - Philip Plutowski (8h)

 

Klassenstufe 9 bis 10

1. Preis - Jonas Mann (10h)

 

Klassenstufe 11 bis 13

2. Preis

Marvin Engel (11h),
Ben Gabriel (11),
Marvin Graß (11),
Leonard Joseph (12),
Bastian Müller (12h),
Sebastian Petri (12)

 

1. Preis

Maximilian Herzog (12),
Anna Rettler (12),
Sander Wenzel (12h),
Philipp Gabriel (13),
Sebastian Korz (13h),
Leon Lotz (13h)

 

„Bundeswettbewerb Informatik“:

            Klassenstufe 11 bis 13

            Erreichen der 2. Runde: Alexander Hackmann (12h)

Der Jugendwettbewerb Informatik (JwInf) findet zwischen dem 26. Februar und 2. März 2018 statt. Interessierte melden sich bitte bei Herrn Petry.

 

inf18Die Geehrten mit Informatik-Fachbereichsleiter Jochen Petry

Bericht zur Schul-Schachmeisterschaft von J. Wintergerst

Insgesamt nahmen 27 Schülerinnen und Schüler  an den beiden Turniertagen in Landau teil, aufgeteilt in 6 Teams in 3 Wettkampfgruppen (WK).

Betreuer waren jeweils Philipp Rölle und J.Wintergerst..

Am Dienstag spielten die "Kleinen"die WK 4 (bis Jg 2005) in drei 5er-Mannschaften (jeweils inkl. ein Auswechselspieler). Es waren 7 Runden zu absolvieren.

Da wir im Gegensatz zu den vergangenen Jahren keine Vereinsspieler dabeihatten, war nicht unbedingt von einer vorderen Platzierung auszugehen. Umso größer war die Freude bei den Kindern, die letztlich verdient den hervorragenden 2.Platz unter den 20 teilnehmenden Schulmannschaften belegten. Dies gelang durch einen tollen Schlussspurt, bei dem in den letzten beiden Runden die anderen Teams des HHG besiegt wurden. Diese spielten auch lange Zeit ein gutes Turnier und fielen nur zum Schluss auf die Plätze 11 bzw. 15 zurück.

Unsere erfolgreiche Mannschaft qualifizierte sich für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz (10.März in Bendorf), sie blieb unbesiegt bei 4 Siegen und 3 Unentschieden.

Herausragend agierten Jan Schöneberger und Benjamin Fieker. Jan gewann seine ersten 6 Spiele, nur Aaron Patschula (6h) konnte ihn in der letzten Runde besiegen. Benji gelang gar das Kunststück, alle seine 6 Spiele zu gewinnen, er pausierte einmal. Außerdem spielten Yara Kiefer, Sofie Grimm (alle 7h) und Hatim Ghaffar (6h).

Am Freitag nahmen fast nur SuS der Klassenstufen 12 und 13 teil..

"Fast" bedeutet: Thomas Yi ist genau ein Tag zu alt, um an dem Dienstag-Turnier teilnehmen zu dürfen.

Außer ihm hatten wir leider auch keine weiteren Spieler der Jg. 2004 und 2003, um eine Mannschaft in dieser Wettkampfgruppe melden zu können. Aber Thomas, der in dem letzten Jahr großartige Fortschritte im Schach gemacht hat, war sowieso als Stütze für unsere stärkste Mannschaft in der WK 2 eingeplant und spielte dann  ein hervorragendes Turnier mit 6 Siegen aus 7 Spielen.

In der WK 2 (bis Jg 2001) waren zwei Vierermannschaften des HHG am Start (alle 12h, sowie Thomas Yi, 7h). Zwar hatten wir mit Andre Bold eine sichere Bank am Spitzenbrett (seine 100% sind eigentlich schon Standard), aber nach dem Schulwechsel von Jonas Schenk sowie Martin Raozinirina war das HHG nicht mehr der große Favorit wie in den letzten Jahren. Doch auch Finn Kock spielte fantastisch und schaffte es, alle seine Partien zu gewinnen, Sander Wenzel zeigte sich mit 6 Siegen ebenfalls in guter Form. Tim Pokladnik zeigte sich der schweren Aufgabe an Brett 2 durchaus gewachsen und hatte mit seinem konzentrierten Spiel großen Anteil am Erfolg des Teams.

Die Mannschaft gewann letztlich ungefährdet das Turnier. Nur gegen das Gymnasium Dahn wurde ein Punkt abgegeben.

Aber hier leistete unsere 2. Mannschaft , die ebenfalls ein Unentschieden gegen Dahn schaffte, vielumjubelte Schützenhilfe.

Zeitweise schien sogar ein Doppelsieg für unsere Schule möglich, am Ende erreichte HHG2 einen guten 4.Platz von 10 Teilnehmern.

In der WK1 war für das HHG eine "Last-Minute"Mannschaft am Start: Die Abiturienten Stepan Epifanov und Michail Kolikides schafften es, noch Donnerstag nachmittag einen weiteren Mitschüler, Marcel Braun, zur Teilnahme zu bewegen. Gerne schloss sich ihnen auch Tabea Zieris an. Die undankbare Aufgabe an Brett 1 wurde Marcel zugewiesen, der sein erstes (und wohl auch letztes) Schulschachturnier spielte, die übrigen drei holten wichtige Punkte und schafften nach 4 Runden zwei Siege. Etwas Pech bei der Auslosung bescherte uns dann in der letzten Runde leider die sehr starke Mannschaft des Burggymnasiums KL.

Durch die Niederlage wurde eine bessere Platzierung in einem enorm stark besetzten Turnier verpasst.