Wettbewerbsteilnahmen

Jugend präsentiert - Schulwettbewerb

 Liebe Schülerinnen und Schüler,

auch in diesem Schuljahr gibt es einen Präsentationswettbewerb am HHG. Für die Teilnahme braucht ihr eine naturwissenschaftliche Fragestellung zu der ihr am besten einen Vorgang, eine Funktionsweise o.ä. erklärt. Dazu erstellt ihr eine digitale Präsentation (PowerPoint, Prezzi, Libre Office, Keynote...). Die Präsentation ist für eure Mitschüler gedacht! Sie darf zeitlich nur 5-7 Minuten lang sein.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bis zum 05.01.2021 bei Frau Schneider oder Frau Schmitt an. Ihr erhaltet dann den Bewertungsbogen und eine Checkliste als Orientierung. Der eigentliche Wettbewerb findet am 25. und 26. Januar jeweils ab der 7. Stunde statt. Ihr erhaltet individuelle Termine und haltet die Präsentation dann alleine vor zwei Jurymitgliedern.

Die ca. 4 besten Präsentationen qualifizieren sich direkt für den Landesentscheid. Für die Schul- und Stufensieger gibt es kleine Preise und für letztere, falls sie nicht unter den besten Präsentationen schulweit sind, die Möglichkeit über den Videowettbewerb doch noch zum Landesentscheid zu kommen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahmen und stehen euch für Fragen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße
Fr. Schmitt und Fr. Schneider

 

 

Plakat JuPrä Schulwettbewerb 2022

Französisch-Vorlesewettbewerb 2021

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

 fw21 1

 

 

Die strahlenden Gewinnerinnen und Gewinner

 

fw21 2

Jahrgangsstufe 7:
1. Noah NJONGA,  2. Ivo OSTER, 3. Emma LICKES

 

 

fw21 3

Jahrgangsstufe 8:
1. Eliane JUNGES, 2. Luisa STENZEL, 3. Jessica STROBL

 

 

fw21 4

Jahrgangsstufen 9 und 10:
1. Nike LENZ, 2. Silas WEISSMÜLLER, 3. Franco BEHRENDT;
Jahrgangsstufe 10: 1. Maya MAUE

 

 

Glückwunsch an alle Gewinner!

Félicitations à tous les vainqueurs!

 Danke an alle Teilnehmer!

Merci à vous tous!

(So)

Vorlesewettbewerb 2021

(Li) Kaiserslautern, Im Dunkeltälchen, es ist der 01. Dezember 2021, kalter Regen, Sturm und das Lesen beginnt.

 

vlw21

 

Düster sind die Zeiten und das Wetter. Da tut es gut, wenn ein wenig Sonne ins literarische Gemüt strahlt. Und tatsächlich, es breitet sich Behaglichkeit und Freude unter den Juroren, Herrn Dr. Becker, Frau Köntopp und Frau Barth aus, als die diesjährigen Kandidaten zur Tat schreiten und mit großem Elan und Enthusiasmus ihr Können vortragen.

Es beginnt Selena Mahmud aus der 6s3 mit „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“. Kein Pseudonym für das Heinrich-Heine-Gymnasium, sondern ein Roman von J.K. Rowling und, das sei angemerkt, sehr gut vorgetragen von Selena.

Als zweiter Leser tritt Aaron Molter aus der 6s2 an. Er liest aus „Oskar und die falschen Weihnachtsengel“ von Barbara Wendelken vor. Auch hier: fein gemacht.

Nun gibt Jordan Nieberg aus der 6s1 eine Kostprobe seiner Fähigkeiten und bringt einige Zeilen aus Katja Brandis „Woodwalkers“ zum Besten. Sehr gut gemacht, Jordan.

Den Abschluss des ersten Durchganges macht Aurora Carr aus der 6h mit einer gelungenen Performance aus die „Geisterritter“ von Cornelia Funke. Und bitte keine spaßigen Vergleiche mit der anwesenden Lehrerschaft bei diesem Titel. Wir wollen doch ernst bleiben, es geht schließlich um Sein oder Nichtsein….

Die Entscheidung im diesjährigen Ringen um den schulinternen Sieg soll ein Vorlesen aus dem Roman „Wie man seine extrem stressigen Eltern chillt“ von Pete Johnson bringen. Die vier Teilnehmer tragen aus dem ihnen unbekanntem Werk vor. Eine anspruchsvolle Anforderung, die - so ist sich die Jury letztendlich nach hartem Ringen einig - Selena Mahmud am besten meistert und somit die Siegerin 2021 des HHG ist.

Wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei allen Teilnehmern für tolle Leistungen. Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht mit euch allen zu lesen. Bleibt noch die Bitte, Selena, die unsere Schule nächstes Jahr beim Kreisentscheid vertritt, alles, alles Gute für den weiteren Wettbewerb zu wünschen.

Apropos: Wir wünschen, allen Schülern, Eltern, Kollegen und Mitarbeitern eine feine Weihnacht und ein gutes, gesundes Neues Jahr.

 

vlw21 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jury (v.l. Frau Lippik, Frau Barth, Frau Köntopp) mit Teilnehmerinnen/Teilnehmern und Siegerin Selina Mahmud

 

 

 

 

 

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten - Großer Erfolg für Yara Kiefer (12 h)

(Wa) Yara Kiefer (12h) hat beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten mit über 1300 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen in Rheinland-Pfalz einen großartigen Landessieg und auf Bundesebene einen tollen zweiten Platz erreicht. Angesichts der auf Bundesebene insgesamt vergebenen fünf ersten und fünfzehn zweiten Plätze hat Yara eine der bundesweit 20 besten Arbeiten eingereicht.

In ihrer historischen Kurzgeschichte erlaubt sie es dem Leser in die Tage der ersten deutschen Damenflugmeisterschaft im Jahr 1930 in Bonn einzutauchen. Sie finden hier nun die komplette Geschichte. Viel Spaß beim Lesen! [Hier bitte Link oder Symbol einfügen].

Stolz präsentierte Yara dem Lehrerkollegium am 2.12.2021 ihre Urkunde und berichtete den Lehrerinnen und Lehrern von der Entstehung ihrer ausgezeichneten Arbeit.

 

 pdf Else Kocher- Eindrücke bei den ersten Damenflugmeisterschaften

 

 



 

 

 

 pdf Arbeitsbericht

 

 



Leben mit Chemie

(Sr) Wieder heißt es zu Beginn des Jahres „Schulschließung“. Eigentlich ist das die Hochzeit des experimentellen Wettbewerbs „Leben mit Chemie“. Das Thema "Ice-Pack? Cool!" versprach tolle Experimente und hielt das Versprechen für alle, die sich trotz „Homeschooling-Stress“ die Zeit dafür nahmen. Die Teilnehmerzahl des HHG war zwar gering, aber von hoher Qualität geprägt. Leonard Schmidt (5s3) und Runkun Jiang (6h) können wir zur einer Teilnahmeurkunde gratulieren. Die höchsten Auszeichnungen (Ehrenurkunde mit Buchpreis und ihn diesem Jahr Schwarzlichtlampe) gingen an Wiederholungstäter. So hatte Helena Rubeck (6h) bereits letztes Jahr diesen Preis gewonnen und konnte gemeinsam mit ihrer neuen „Laborpartnerin“ Franziska Hilgert (6h) dank einer sehr akribischen und wissenschaftlichen Ausarbeitung wieder überzeugen. Für Felix Rubick (8h) ist es fast schon ein Muss zu den 200 besten Schülerinnen und Schülern in Rheinland-Pfalz zu gehören, die die Ehrenurkunde mit Preis erhalten. In diesem Jahr schaffte er das bereits zum vierten Mal in Folge! Auch Ryan Nieberg (7h) arbeitete konzentriert und zielstrebig an seinen Experimenten und bekam durch eine gelungene Dokumentation diese höchste Auszeichnung des Wettbewerbs ebenfalls verliehen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und herzlichen Dank für euer Engagement!