Knappes Kopf-an-Kopf-Rennen - Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

 

Lesewettbewerb der 6. Klassen 2019

Nach der Übergabe der Urkunde stellten sich Organisatorin, Teilnehmer und Jury dem Fotografen (v.l.n.r.): Frau Schmitt, Frau Lippik, Frau Barth, Moritz Jung (Klassensieger 6s1), Rebecca Gebhard (Klassensiegerin 6h), Mustafa Alanari (Klassensieger 6s2) und Ryan Nieberg (6s3, Schulsieger), Herr Dr. Becker

 

(Li) Der diesjährige Vorlesewettbewerb wird allen sicher noch lange im Gedächtnis bleiben. Die Jury aus Herrn Dr. Becker, Frau Barth und Frau Schmitt hatte es nicht leicht, eine Ent-scheidung zu fällen. Am 2. Dezember traten vier Schülerinnen und Schüler zum diesjährigen Wettkampf an, aus dem der Schulsieger 2019 hervorgehen sollte. Bereits zuvor hatte jede Klasse des 6. Jahrgangs ihren Klassensieger gefunden. Wie immer war von jedem Vorleser zunächst eine Textpassage aus einem selbst gewählten Roman darzubieten, im Anschluss ein unbekannter Fremdtext. Als erste legte Rebekka Gebhart aus der 6h einen famosen Start hin. Sie las gekonnt aus dem Roman „Ambigua“ von Jens Schumacher. Auch den Fremdtext meisterte sie mit Bravour und erntete begeisterten Applaus vom zuschauenden Jahrgang. Dicht verfolgt wurde sie von Moritz Jung (6s1) und Mustafa Altanari (6s2), die beide recht souverän aus ihren Romanen „Freedom. Die Schmahamas-Verschwörung“ von Paluten und „Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen" von David O'Connell lasen. Beim Fremdtext gerieten sie nur leicht aus dem Tritt. Dann gab plötzlich Ryan Nieberg (6s3) mit „Beast Quest" (Adam Blade) Druck aufs Pedal und sauste mühelos und unter wachsender Begeisterung des Publikums an allen vorbei. Selbst in schwierigen Passagen und beim Ge-lächter der Zuhörer über den mittlerweile zum heimlichen Favoriten avancierten Roman „Wun-der“ (Raquel J. Palacio) zeigte er perfektes Handling und ein solches Geschick, als habe er nie etwas anderes gemacht als eben das - vorlesen.
Wir dürfen sehr gespannt sein auf Ryans Platzierung beim Stadtentscheid im Februar und drücken die Daumen.