Robotik-Wettbewerb: HHG erneut erfolgreich bei der World Robot Olympiad

wro18 1Bild: Paolo Poso

 

Am 26.05.2018 hat das Robotik-Team des HHG, bestehend aus Negin Moghiseh und Richard Fieker (beide 8h), am Regionalentscheid World Robot Olympiad (WRO) am Hannah-Arendt-Gymnasium in Haßloch teilgenommen. Unter 13 Teilnehmern in ihrer Altersklasse (Junior) haben die beiden den dritten Platz in der Regular-Category erreicht. Trotz zeitlichen Drucks konnte der selbstentworfene Roboter, der auf der LEGO Mindstorms-Plattform basiert und als erste Aufgabe vor Ort aus Einzelteilen zusammengebaut werden musste, die Aufgaben noch meistern und in den besten zwei von vier Wertungsläufen 115 von 360 möglichen Punkten einfahren (Ergebnisse). Damit musste sich das HHG nur der starken Konkurrenz aus Oppenheim und Berlin geschlagen geben (letztere konnten aus organisatorischen Gründen nicht in ihrer Heimatregion starten) und verpasste somit knapp einen der beiden Plätze für die Qualifikation zum Deutschlandfinale. Gecoacht wurde das Team von Paolo Poso und Tobias Nickel, beide ehemalige Schüler des HHG, die zu ihrer Schulzeit ebenfalls an der WRO teilgenommen haben.

 

wro18 2
Bild: Paolo Poso

 

Die WRO, die Schüler im Alter von sechs bis 19 Jahren in vier Altersklassen für Naturwissenschaft und Technik begeistern möchte, ist ein jährlich stattfindender, internationaler Robotik-Wettbewerb. Dieses Jahr stand er unter dem Motto "Food Matters", Aufgabe war es, die bunten Setzlinge in die entsprechendfarbigen Bauernhöfe zu bringen. Dabei kann sich der Roboter, der maximal 25x25x25cm groß sein darf, zum Beispiel am Spielfeldrand oder mithilfe von Sensoren an diversen Linien am Boden orientieren.

 

wro18 2
Bild: Technik Begeistert e.V.