Bericht zur Schul-Schachmeisterschaft von J. Wintergerst

Insgesamt nahmen 27 Schülerinnen und Schüler  an den beiden Turniertagen in Landau teil, aufgeteilt in 6 Teams in 3 Wettkampfgruppen (WK).

Betreuer waren jeweils Philipp Rölle und J.Wintergerst..

Am Dienstag spielten die "Kleinen"die WK 4 (bis Jg 2005) in drei 5er-Mannschaften (jeweils inkl. ein Auswechselspieler). Es waren 7 Runden zu absolvieren.

Da wir im Gegensatz zu den vergangenen Jahren keine Vereinsspieler dabeihatten, war nicht unbedingt von einer vorderen Platzierung auszugehen. Umso größer war die Freude bei den Kindern, die letztlich verdient den hervorragenden 2.Platz unter den 20 teilnehmenden Schulmannschaften belegten. Dies gelang durch einen tollen Schlussspurt, bei dem in den letzten beiden Runden die anderen Teams des HHG besiegt wurden. Diese spielten auch lange Zeit ein gutes Turnier und fielen nur zum Schluss auf die Plätze 11 bzw. 15 zurück.

Unsere erfolgreiche Mannschaft qualifizierte sich für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz (10.März in Bendorf), sie blieb unbesiegt bei 4 Siegen und 3 Unentschieden.

Herausragend agierten Jan Schöneberger und Benjamin Fieker. Jan gewann seine ersten 6 Spiele, nur Aaron Patschula (6h) konnte ihn in der letzten Runde besiegen. Benji gelang gar das Kunststück, alle seine 6 Spiele zu gewinnen, er pausierte einmal. Außerdem spielten Yara Kiefer, Sofie Grimm (alle 7h) und Hatim Ghaffar (6h).

Am Freitag nahmen fast nur SuS der Klassenstufen 12 und 13 teil..

"Fast" bedeutet: Thomas Yi ist genau ein Tag zu alt, um an dem Dienstag-Turnier teilnehmen zu dürfen.

Außer ihm hatten wir leider auch keine weiteren Spieler der Jg. 2004 und 2003, um eine Mannschaft in dieser Wettkampfgruppe melden zu können. Aber Thomas, der in dem letzten Jahr großartige Fortschritte im Schach gemacht hat, war sowieso als Stütze für unsere stärkste Mannschaft in der WK 2 eingeplant und spielte dann  ein hervorragendes Turnier mit 6 Siegen aus 7 Spielen.

In der WK 2 (bis Jg 2001) waren zwei Vierermannschaften des HHG am Start (alle 12h, sowie Thomas Yi, 7h). Zwar hatten wir mit Andre Bold eine sichere Bank am Spitzenbrett (seine 100% sind eigentlich schon Standard), aber nach dem Schulwechsel von Jonas Schenk sowie Martin Raozinirina war das HHG nicht mehr der große Favorit wie in den letzten Jahren. Doch auch Finn Kock spielte fantastisch und schaffte es, alle seine Partien zu gewinnen, Sander Wenzel zeigte sich mit 6 Siegen ebenfalls in guter Form. Tim Pokladnik zeigte sich der schweren Aufgabe an Brett 2 durchaus gewachsen und hatte mit seinem konzentrierten Spiel großen Anteil am Erfolg des Teams.

Die Mannschaft gewann letztlich ungefährdet das Turnier. Nur gegen das Gymnasium Dahn wurde ein Punkt abgegeben.

Aber hier leistete unsere 2. Mannschaft , die ebenfalls ein Unentschieden gegen Dahn schaffte, vielumjubelte Schützenhilfe.

Zeitweise schien sogar ein Doppelsieg für unsere Schule möglich, am Ende erreichte HHG2 einen guten 4.Platz von 10 Teilnehmern.

In der WK1 war für das HHG eine "Last-Minute"Mannschaft am Start: Die Abiturienten Stepan Epifanov und Michail Kolikides schafften es, noch Donnerstag nachmittag einen weiteren Mitschüler, Marcel Braun, zur Teilnahme zu bewegen. Gerne schloss sich ihnen auch Tabea Zieris an. Die undankbare Aufgabe an Brett 1 wurde Marcel zugewiesen, der sein erstes (und wohl auch letztes) Schulschachturnier spielte, die übrigen drei holten wichtige Punkte und schafften nach 4 Runden zwei Siege. Etwas Pech bei der Auslosung bescherte uns dann in der letzten Runde leider die sehr starke Mannschaft des Burggymnasiums KL.

Durch die Niederlage wurde eine bessere Platzierung in einem enorm stark besetzten Turnier verpasst.