Radsport: Team Wipotec steht für Nachwuchsarbeit

 

Wipotec Team 2021

 

RADSPORT: Team Wipotec steht für Nachwuchsarbeit

KAISERSLAUTERN. Allzu gerne und allzu leicht werden Triumphe ausgereifter Athleten gefeiert. Sie sind Idole. Dem Nachwuchssportler dagegen gehört zu wenig das Augenmerk. Er wird erst noch ein Idol. Vielleicht. Umso wichtiger ist es, dass die Radsporttalente mit 17, 18 Jahren im Team Wipotec an den großen Radsport herangeführt werden.Die 14 Jungs der U19-Bundesligamannschaft des Radsportverbandes Rheinland-Pfalz zählen gewiss zur deutschen Spitzenklasse. Nach zwei Rennen ist nur das „Auto-Eder“-Team besser platziert, es ist die Nachwuchstruppe von Bora-hansgrohe. Auch wenn bei den deutschen Meisterschaften in Bolanden keine Medaille heraussprang, zeigte sich Andreas Märkl, der Sportliche Leiter des Team Wipotec, zufrieden. „Unser Verband setzt auf den Nachwuchs, außerdem sind viele am Heinrich-Heine-Gymnasium, das passt irgendwie.“ Auch wenn klar ist: Man muss nicht an der Eliteschule des Sports sein, um in das Team zu kommen. Moritz Kersten und Luca Kasnia, in Bolanden Siebter, sind Nationalfahrer und starten für den RSC Linden, Fabian Wünstel (Rheinzabern) und Max Märkl (Roschbach) glänzen als echte Leistungsträger. Bei der Präsentation des Teams wurden erstmals Rennfahrerinnen vorgestellt, angeführt von der deutschen Vizemeisterin Jette Simon (1. FCK). Ein halbes Dutzend fährt im Wipotec-Trikot, der Sportliche Leiter ist Jochen Dornbusch. Udo Wagner, der Geschäftsführer des Kaiserslauterer Unternehmens Wipotec, nennt den Nachwuchs gerne „die Elite der Jugend“. Er betont: „Unser Engagement, das wir seit Jahren zeigen, ist nicht kurzfristig angelegt. Jugendliche sind immer nur zwei Jahre in ihrem Altersbereich aktiv, dann wechseln sie, dann sollen sie was mitnehmen.“ Wagner lobt, wie die Buben und Mädchen sich der Corona-Situation stellen: „Sie geben ihre Leidenschaft nicht auf, obwohl sie gar nicht wissen, wofür sie es tun. Sie trainieren einfach weiter. Ich will das einfach unterstützen.“ Einiges ist auch 2021 schon ausgefallen, die Bundesligaserie geht nach den deutschen Bahnmeisterschaften in Thüringen weiter.

Mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz und von Klaus Kulmann 

Udo Wagner Vorstellung

Wipotec Geschäftsführer Udo Wagner erläutert die Funktionsweise der Präzisionswaagen bei der Firmenbesichtigung im Rahmen der Vorstellung des Teams 

Udo Wagner Wägetechnik 2