Neun Olympiatickets am Heinrich-Heine-Gymnasium vorbereitet

Neun Olympiatickets am Heinrich-Heine-Gymnasium vorbereitet

Ehemalige HHG-ler von ihren Spitzenverbänden für Tokio nominiert

Neun ehemalige Sportschülerinnen und Sportschüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums haben die Qualifikationsnormen für die Olympischen Spiele 2021 erfüllt und wurden von ihren Spitzenverbänden für die Olympischen Spiel in Tokio nominiert.

In der Sportart Judo qualifizierte sich Jasmin Grabowski in der Gewichtsklasse +78 kg. Sie wird auch heute noch vom langjährigen HHG–Lehrertrainer Stefan Hahn betreut und startet für den 1. JC Zweibrücken.

Im Radsport hat sich Timo Bichler als schnellster Anfahrer für den Teamsprint in der BDR-internen Qualifikation durchgesetzt. Der HHG–Abiturient von 2019 war im Teamsprint Vizeweltmeister bei den Junioren und gewann bereits in seinem Abschlussjahr am HHG die EM Bronzemedaille bei der Elite in Glasgow. Timo absolviert seine Ausbildung bei der Bundespolizei und trainiert weiterhin am Bundesstützpunt Radsport am HHG unter der Regie von Frank Ziegler. „Timo hat dem enormen Druck der internen Qualifikation standgehalten und sich mit persönlicher Bestzeit klar durchgesetzt. Im Idealfall fahren wir im kleinen Finale um Bronze. Die Briten und Holländer sind Goldfavoriten“, lautet die Prognose von Trainer Frank Ziegler. Mitverantwortlich für die Favoritenstellung der Briten sind mit Jan van Eijden als Nationaltrainer und Philipp Hindes zwei ehemalige Mitglieder seiner Trainingsgruppe.

Bichler Olmypia

Timo Bichler (RV Dudenhofen, Bahnteam RLP) startet im Teamsprint 

 Als Goldfavoritinnen starten die Weltmeisterinnen Emma Hinze und Pauline Grabosch (aktuell als Ersatzfahrerin vorgesehen) im Bereich Bahn/Kurzzeit. Domenic Weinstein und Lisa Klein sind für den Bahnvierer vorgesehen. Lisa Klein ist zudem für das Straßenteam eingeplant. Dies spricht für die vielseitige Ausbildungskonzeption, die vom langjährigen Sportzweigleiter Hermann Mühlfriedel mit dem Trainerteam entwickelt wurde. Alle Radsportlerinnen und Radsportler waren Internatsbewohner. Sie haben damit sehr früh eine Entscheidung getroffen, intensiv in den Sport zu investieren“, kommentierte Internatsleiter Josef Schüller, der als Erziehertrainer auch Teil des erfolgreichen Trainerteams ist, die Olympianominierungen.

Bahn EM Berlin copy

Lisa Klein (hier bei der WM 2020 in Berlin) startet in der Mannschaftsverfolgung 

Karatekämpfer Jonathan Horne möchte nach eigener Aussage „hinfahren und gewinnen“ Er trainiert unter der Leitung von Uwe Schwehm in Kaiserslautern. Zum Krafttraining und zur Physiotherapie nutzt er genau wie Timo Bichler noch regelmäßig die HHG–Infrastruktur. „Hier steht uns z.B. ein erstklassiger Athletikraum zur Verfügung, bei den übrigen Sportstätten besteht allerdings Nachholbedarf“, so der international erfahrene Radsprinter, „sonst verliert das HHG seine Magnetwirkung auf talentierte Sportlerinnen und Sportler“.

Jonathan Horne 2

Jonathan Horne startet als Mitfavorit in Tokio 

„Wir freuen uns und sind sehr stolz, dass unsere neun Ehemaligen das große Ziel der Olympiateilnahme geschafft haben und wünschen ihnen für die Wettkämpfe in Tokio viel Glück und Erfolg!“, kommentierte Schulleiter Dr. Ulrich Becker die für das HHG sehr erfreulichen Olympiaaussichten.