Radsport: Vizeweltmeisterschaft für Lisa Klein - Bundesligasiege von Jonas Rutsch, Emma Eydt (13s) und Markus Eydt (13s) - Sieg für Pascal Ackermann

Tolle Erfolge konnten die aktuellen und ehemaligen HHG - Radsportler am Wochenende feiern. 

Lisa Klein gewann zum Auftakt der Straßen-Weltmeisterschaft in Yorkshire (Großbritannien) die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb. Die von Hermann Mühlfriedel am HHG ausgebildete Athletin hat in diesem Jahr bereits eine WM-Bronzemedaille auf der Bahn und zwei EM - Medaillen gewonnen. 

Lisa Klein WM Bronze copy copy

Lisa Klein mit Hermann Mühlfriedel bei der Bahn WM 

Mit dem Sieg im abschließenden Rennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» hat sich Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) auch den Gesamtsieg in Deutschlands wichtigster Rennserie gesichert. Er gewann die Sauerlandrundfahrt nach einem spannenden Rennen vor Jan Tschernoster (Heizomat rad-net.de) und Johannes Adamietz (Herrmann).

"Ich merke, dass ich heute ein hartes Radrennen gefahren bin, freue mich jetzt aber riesig“, so Jonas in einem ersten Statement nach dem Rennen. Sein Teamchef Florian Monreal zeigte sich ebenfalls sehr erfreut. "In den letzten sechs Jahren haben wir drei Mal die Teamwertung gewonnen, jetzt zum zweiten Mal die Einzelwertung, im Vorjahr war Jonas schon Zweiter. Das zeigt, wie wichtig uns die Rennserie ist und mit welcher Beständigkeit wir über all die Jahre agieren", so Monreal, der von einem "perfekten Tag" sprach.

Jonas gehört genauso wie Pascal Ackermann, dem heute mit einem Sieg in Gooik ebenfalls eine gelungene WM-Generalprobe gelang, steht er im WM-Aufgebot des Bundes Deutscher Radfahrer für Yorkshire

Jonas Rutsch Sieg Bundesliga 

Bei MTB - Bundesligarennen in Freudenstadt waren  Emma Eydt (13s) und Markus Eydt (12s) sehr erfolgreich. 

Bei den Juniorinnen war Emma Eydt eine Klasse für sich. Wie ihr Zwillingsbruder Markus bei den Junioren holte sie sich den Sieg, allerdings mit einem langen Solo, das bereits in der ersten von vier Runden begann.

Emma gewann mit 3:36 Minuten Vorsprung auf Sunny-Angelina Gschwender (12s), die lange mit Lina Dorscht (+3:55) zusammengearbeitet hatte und sich dann in der letzten Runde in der letzten Phase der Kletterpartie absetzen konnte. .

„Ich habe nach der WM eine Weile gebraucht, um mich zu erholen. Auch mental. Aber heute war es wieder so, wie ich mir das wünsche“, erklärte Eydt. Damit war es auch für MTB-Trainer Thomas Freienstein ein gelungenes Wochenende. 

Markus Eydt Achter im Weltcup Nove Mesto.docx copy