Radsport: Starke Auftritte vom Team Wipotec und Lea Waldhoff (11s) in der Bundesliga

Einen gelungen Auftritt hatten die HHG-Radsportler beim Bundesligarennen in Daupthe. Lea Waldhoff (11s) verteidigte die Führung in der Bundesligagesamtwertung durch ihren dritten Platz und bestätigte ihre gute Form der letzten Wochen. Sie kann sich berechtigte Hoffnung auf einen Start bei den Europameisterschaften und Weltmeisterschaften in diesem Jahr machen. 

Mannschaftlich stark präsentierte sich auch das Team Wipotec beim Rennen der Junioren. Eine Minute hinter den beiden Ausreißern Marko Brenner und Michael Hessmann gewann Moritz Plambeck den Sprint der dreißig Mann starken Verfolgergruppe und kam so zu seinem ersten Podestplatz. Weitere Top-Platzierungen belegten ebenfalls Leon Brescher (11s) mit dem 10. Platz und Julien Meyers (9s1) mit Rang fünfzehn. In der Mannschaftswertung kam das Team auf den dritten Platz. 

Moritz Plambeck

Am Vortag bekamen das Team und Trainer Andreas Märkl eine private Firmenführung von Teilhaber Udo Wagner. Er erläuterte den  Produktionsprozess im Werk des  Highspeed-Wägetechnologieherstellers in Kaiserslautern detailliert und zudem wurde noch das Teamgewicht ermittelt. 

Udo Wagner

Wipotec Waage

Beim Bundessichtungsrennen der U17 in Erfurt verpasste Enzo Decker (10s1)  nur knapp einen Podestplatz. Im Massensprint belegte er einen starken 5. Platz.