Radsport: Lea Waldhoff (11s) siegt im Einhausen

EINHAUSEN. Schöner hätte sein Geschenk nicht sein können: Einen Tag nach seinem 18. Geburtstag sicherte sich Linus Rosner vom Team Auto Eder Bayern zum Auftakt der Rad-Bundesliga-Serie in Einhausen den Sieg bei den Junioren. Der Bayer aus dem Nachwuchsrennstall des World-Tour-Teams Bora-hansgrohe verwies gestern nach 121 Kilometern bei Bilderbuchwetter in Südhessen im Zielsprint einer siebenköpfigen Spitzengruppe Pierre-Pascal Keub (Junioren Schwalbe Team Sachsen) und den Niederländer Xander van Straten auf die weiteren Plätze. Bei den Frauen siegte Beate Zanner (maxx-Solar Lindig) und bei den Juniorinnen Lea Waldhoff (Team Mangertseder). Lange blieb die Entscheidung um den Sieg offen. Dann fiel in der vorletzten Runde auf der elf Kilometer langen Schleife „Rund um den Jägersburger Wald“ die Vorentscheidung. Sieben Fahrer setzten sich auf den letzten Kilometern ab und rettete einen Vorsprung von sieben Sekunden ins Ziel. Auf den letzten Metern konnte sich Rosner mit einer Radlänge Vorsprung und zwei Sekunden auf die Verfolger absetzen. „Das war heute ein perfektes Rennen mit einer perfekten Taktik meines Teams“, sagte der Regensburger. Dabei verpasste Tim Oliver Kolschefsky vom Team Wipotec RLP mit Rang elf knapp den Sprung in die Top Ten. Für die von Dirk Märkl (Linden) und Wolfgang Moster (Bellheim) betreute rheinland-pfälzische Truppe lief noch nicht alles ganz nach Plan. Nationalfahrer und Teamkapitän Leon Brescher stieg krankheitsbedingt in der sechsten Runde vom Rad. Lennart Rilling, der in der fünften Runde noch zur Spitzengruppe zählte und bei den Sprintwertungen punkten konnte, fehlte am Ende die Kraft, um ganz vorne dabei zu sein. „Es waren gute Ansätze zu sehen, aber es fehlt einfach noch ein Stück Harmonie in bestimmten Rennsituationen“, sagte Märkl, der überzeugt ist, dass das Team bei den kommenden Rennen seinen Aufwärtstrend fortsetzen wird. In der Gesamtmannschaftswertung belegte das Team Platz zwölf. Das vom Kindenheimer Rene Conca als Teamchef geführte Team Drinkuth-Abus-Focus wurde Neunter. Bei der männlichen Jugend belegte Max Märkl (RV Roschbach) über 33 Kilometer den siebten und Jette Simon (1. FC Kaiserslautern) den vierten Platz. Einen Sieg im Massensprint der Frauen und Juniorinnen sicherte sich Beate Zanner. Die 22-Jährige vom maxx-Solar Lindig Woman Cycling Team von Ex-Nationalfahrerin Vera Hohlfeld (Erfurt) sicherte sich nach 88 Kilometer und 2:08:42 Stunden in einem Wimpernschlag-Finale vor Lydia Ventker (RSG Placeworkers) und ihrer Teamkollegin Carolin Schiff den Sieg zum Auftakt der Bundesliga bei den Frauen. Bei den Juniorinnen, die gemeinsam mit den Frauen gestartet waren, siegte Zeit Lea Waldhoff (Team Mangertseder by BRV/RLP) mit Teamchef Thomas Ackermann (Minfeld) vor Ina Maria Teschke (RBW Radsport Baden-Württemberg) und Judith Krahl (Team Heuer Brandenburg). Die 17-jährige Waldhoff, die aus Leutkirch in Südbaden stammt und für den Verein RIG Vorderpfalz startet, besucht das Kaiserslauterer Heinrich-Heine Gymnasium, die Eliteschule des Sports, und ist ein Schützling von Heimtrainer Josef Schüller (Kaiserslautern), der in der U17 ihr Bundestrainer war. Sie gilt als eines der größten deutschen Talente.

 

Mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz (Ausgabe vom 01.04.2019)