Radsport: Alessa Catriona Pröpster (12s) ist Weltmeisterin im Teamsprint

Die deutschen Teamsprinterinnen sind Weltmeister. Bei den Titelkämpfen im schweizerischen Aigle setzte sich das deutsche Duo Lea Sophie Friedrich und Alessa Catriona Pröpster (12s) gegen China durch.

Friedrich/Pröpster besiegten die Chinesinnen (28,342) in 23,026 Sekunden um rund drei Zehntelsekunden. Bronze sicherte sich Polen (28,197) gegen Neuseeland (28,723).

"Ich kann es kaum glauben und ich werde das sicherlich auch erst in den kommenden Tagen realiseren. Ich habe im vergangenen Jahr so hat dafür gearbeitet und wir sind Vize-Weltmeisterinnen geworden, das war auch schon toll. Nun Weltmeisterin zu sein, das ist aber schon eine richtige Hausnummer. Nachdem ich von Position eins gefahren bin, musste ich noch warten, bis Alessa ins Ziel kam. Als wir dann Erste waren, haben mich die Tränen übermannt. Ich freue mich riesig", äußerte sich Lea Friedrich gegenüber rad-net.

Im Teamsprint der Junioren belegten Elias Edbauer mit Julien Jäger und Anton Höhne den fünften Rang. Elias startet noch in den Einzeldisziplinen. Alessa Pröpster

Nach den beiden Weltmeistertitel von Miriam Welte in Appeldorn, ihren beiden EM Medaillen und der sensationellen Bronzemedaille von Timo Bichler (13s) in Glasgow ist der Titel von Alessa  die sechste internationale Medaille für die Trainingsgruppe von Frank Ziegler und das Bahn-Team Rheinlandpfalz.