FCK und HHG unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Der 1. FC Kaiserslautern und das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist die Fortsetzung der bewährten und erfolgreichen schulischen und sportlichen Förderung von Nachwuchsfußballerinnen und Fußballern in der „Eliteschule des Fußballs“. Kevin Trapp, Jean Zimmer, Daniel Halfar, Willi Orban, Nicklas Shipnoski, David Tomic, Paulina Krumbiegel oder Torben Müsel sind bekannte Absolventen bzw. Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums und wurden beim FCK zu Top-Fußballern ausgebildet.

Vorstandsmitglied Michael Klatt, Manfred Paula als sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) und Schulleiter Dr. Ulrich Becker unterzeichneten die Vereinbarung. Anschließend besichtigten Michael Klatt, Manfred Paula und der pädagogische Leiter Patrik Maaß das Heinrich-Heine-Gymnasium. Ihr besonderes Interesse galt den Internaten, in denen derzeit 31 Fußballer wohnen. Sie konnten sich von den vorzüglichen Wohn- und Trainingsbedingungen überzeugen.



IMG 2663

Michael Klatt und Dr. Ulrich Becker bei der Unterzeichnung der Vereinbarung

 

IMG 2672

Vor dem Sportinternat (v.l.n.r.) Josef Schüller (Internatsleiter). Lars Emmermann (Stell. Schulleiter), Jan Christmann (Sportzweigleiter), Michael Klatt (Vorstandsmitglied FCK), Dr. Ulrich Becker (Schulleiter), Manfred Paula (Sportlicher Leiter NLZ), Patrik Maaß (Pädagogischer Leiter NLZ)