Fußball: Mit einem Sieg in die Sommerpause

Am letzten Spieltag der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest traf die U17 des FCK am vergangenen Samstag, 02.06.2018, auf den Karlsruher SC. Die Roten Teufel gewannen die Partie mit 1:0. Bereits in der Anfangsphase sorgte Fritz Reisinger (MSS 11) mit einem Freistoß von der Strafraumkante, bei dem er leider nur den Pfosten traf, für Aufsehen. Nach einigen weiteren, guten Torchancen erzielte Kapitän Yannik Haupts in der 16. Minute nach Vorarbeit von Alper Özdogan (11s) den Führungstreffer. Alper zeichnete sich auch im weiteren Spielverlauf durch eine sehr gute Leistung aus, sodass er bei seiner Auswechslung in den Schlussminuten des Spiels mit lautem Applaus – insbesondere von zuschauenden Klassenkameraden – das Spielfeld verließ. Bis zur Halbzeit blieb der FCK gefährlich, konnte die Führung aber nicht weiter ausbauen.

In der 50. Minute wurde Innenverteidiger Sören Müsel (11s) erstmals seit seiner verletzungsbedingten Pause eingewechselt. In Folge des Wechsels wurde Maurice Schröder (ebenfalls 11s) aus der Innenverteidigung auf seine angestammte Position im Mittelfeld vorgezogen.

 

F18SPFritz Reisinger (Rückennummer 10) beim Freistoß in der zweiten Halbzeit. Foto: privat

 

Kurze Zeit später konnte auch ein weiterer Schüler des HHG, Mehmet Bagci (10s2), ins Spiel eingreifen und die linke Seite beleben. Der KSC kam nun besser ins Spiel, sodass Torhüter Lorenz Otto (11s) mehrfach eingreifen musste. In der Schlussphase des Spiels wurde mit Jacopo Corda (11s) der siebte HHG-Schüler eingewechselt. Kurz darauf machte er mit einem Distanzschuss, der knapp am Tor vorbeiging, auf sich aufmerksam. Letztlich blieb es nach einer sehr guten ersten Halbzeit sowie einer umkämpften zweiten Halbzeit beim 1:0-Sieg der Roten Teufel, deren Abstieg in die Regionalliga bereits vor dem Spiel feststand.