Badminton: Viele Podestplätze für HHG-Spieler bei Südwestdeutschen Meisterschaften

Lena Germann by Jahnke01Dass eine Turnierteilnahme auch ohne Titelgewinn erfolgreich sein kann, zeigten die Spielerinnen und Spieler des Badmintonzweiges am Heinrich-Heine-Gymnasium bei den Juniorenmeisterschaften der Gruppe Mitte. In Worms trafen die besten „Federbalkünstlerl“ der Altersklasse U 22 aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen und dem Saarland aufeinander, um ihre Meister und Qualifikanten für die Deutschen Meisterschaften zu ermitteln.

HE3 SVFischbach 20161113 126Das junge HHG-Team, dem acht Jugendspieler und nur drei „richtige“ Junioren angehörten, schlug sich sehr achtbar. Am erfolgreichsten agierte Lukas Junker vom SV Fischbach, der es  im Doppel und im Mixed zu zwei Vizemeisterschaften brachte.  Im Gemischten Doppel ging er mit Laura Kaiser, die vor einem Jahr das Abitur an der Kaiserslauterer Eliteschule des Sports ablegte, an den Start. Laura Kaiser war mit ihrem Abschneiden im Einzel, wo sie schon im Viertelfinale gegen die spätere Meisterin in drei Sätzen die Segel streichen musste, nicht ganz zufrieden. Die Doppelkonkurrenz verlief dagegen an der Seite ihrer Vereinsgefährtin vom SV Fischbach Aileen Krein erfolgreicher, als die beiden gegen Lea Schwarz (SV Fischbach) und die erst 14-jährige Chiara Marino (TuS Neuhofen) ausschieden. Schwarz/Marino mussten dann allerdings im Finale ihren hessischen Gegnerinnen den Sieg überlassen. Zweimal auf dem Podest stand der Fischbacher Felix Hammes, etwas überraschend aber nicht im Einzel, seiner eigentlichen Paradedisziplin. Für den deutschen Jugend-Vizemeister, der gerade auch seine Nominierung für die Europameisterschaften U 19 erhalten hatte, war im Viertelfinale Endstation. Etwas schadlos hielt er sich im Doppel mit Jonas Kehl, ebenfalls SVF, mit dem Einzug ins Halbfinale, genauso wie erfreulicherweise auch im Mixed mit seiner Vereinskameradin Lena Germann. Die 16-Jährige sorgte wiederum für eine große, sehr positive Überraschung, als sie in der Dameneinzelkonkurrenz nach mehreren harten Dreisatzkämpfen bis in die Vorschlussrunde vordrang, wo sie dann diesem Verschleiß Tribut zollen musste. Alle aufgeführten Platzierungen reichen für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, dazu kommt noch Lea Schwarz im Einzel, der ein fünfter Platz hierfür reichte.

Fotos: Archivfoto (www.jahnke-photo.de), Freigabe liegt vor.