Weitere Erfolge der HHG-Badmintonschüler

Die Badmintonschüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums dominierten die Juniorenmeisterschaften des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz ganz eindeutig. In Worms hatten sich Spielerinnen und Spieler der Altersklasse U 22 eingefunden, um ihre Besten zu ermitteln und sich für die Südwestdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Am erfolgreichsten agierte Lukas Junker, der in allen drei Disziplinen den Meisterpokal entgegennehmen konnte. Im Einzel setzte er sich im Endspiel gegen seinen Schul- und Vereinskameraden vom SV Fischbach Levin Henze durch, der ihm in drei Sätzen harten Widerstand leistete. Auch die weiteren Plätze erkämpften sich mit Nils Rogenwieser (SV Fischbach, Matti Luca Bahro (TuS Neuhofen) und Julius Widmann (SVF) HHG-Schüler. Lukas Junker und Nils Rogenwieser ließen auch im Doppel keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen und im Mixed war Lukas Junker mit der ehemaligen HHG-Spielerin Laura Kaiser erfolgreich, Nils Rogenwieser und Aileen Krein (SV Fischbach) holten sich hier die Bronzemedaille, Laura Kaiser und Aileen Krein mussten sich im Damendoppel mit dem zweiten Platz begnügen. Beide trafen im Endspiel des Dameneinzels aufeinander, wobei Laura Kaiser ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Im Herrendoppel und Mixed landete Matti Luca Bahro jeweils auf dem Silberrang.

Bei der Meisterschaft fehlten einige Spielerinnen und Spieler, weil sie bei den German Junior, den internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften, an den Start gegangen waren. In einem absoluten Weltklassefeld konnten sie keine vorderen Platzierungen erzielen, sind aber aufgrund ihrer Spielstärke trotzdem für die Südwestdeutschen Meisterschaften vornominiert. Chiara Marino (TuS Neuhofen), Kristina Moßmann (1. BCW Hütschenhausen), Lena Germann, Lea Schwarz, Felix Hammes und Jonas Kehl (alle SV Fischbach) vervollständigen das Verbandsaufgebot, das am kommenden Wochenende in Pirmasens auf Medaillenjagd gehen wird.