Badminton: Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei B-Rangliste West in Steinfurt

 

 

David Eckerlin (10s1) und Bruno Steffen-Sanchez (9s1) nutzten das vergangene Wochenende vom 15. – 16. August für ihren persönlichen Wiedereinstieg in den Wettkampfbetrieb. In Steinfurt (NRW) fand die 2. B-Rangliste West U17-U19 statt.

Im Jungendoppel U19 gelang David Eckerlin (SV Fischbach) mit seinem Partner Simon Krax (Hessen) das beste Ergebnis. Die beiden zogen von an Nummer 3 gesetzt nach Siegen gegen Steinwart/Ziegler (16-21, 21-16, 21-10), Flosbach/Geisen (21-14, 21-12) und Rieck/Stagge (14-21, 21-13, 21-18) ins Endspiel ein. Dort trafen sie auf die Top-Gesetzten Ben Gatzsche/Daniel Stratenko (NRW), gegen die sie mit 17-21, 16-21 den Kürzeren zogen. Dennoch ein super Ergebnis!

Im Jungeneinzel U19 schied Eckerlin ebenfalls gegen den späteren Sieger Ben Gatzsche aus, diesmal im Viertelfinale (11-21, 13-21). Und auch im Mixed mit Partnerin Ronja Hamm (Bayern) war für den HHG-Schüler im Viertelfinale gegen die späteren Gewinner Til Gatzsche/Anna Mejikovskiy (NRW) Endstation (21-18, 15-21, 12-21).

Bruno Steffen-Sanchez vertrat in der Altersklasse U17 als einziger Vertreter den Nachwuchsstützpunkt Kaiserslautern. Er ging nur im Jungeneinzel an den Start und unterlag in seiner Auftaktpartie Philipp Volovnik mit 18-21, 16-21.

 

 

 

NSP-Athleten schlagen bei DBV-A-Rangliste O19 in Bonn auf

 

Der Wiedereinstieg in den Turnierbetrieb führte für insgesamt fünf NSP-Spielerinnen und Spieler zur 2. DBV-A-Rangliste O19 nach Bonn. Dort schlugen vom 14. – 16. August die Erwachsenen aus dem gesamten Bundesgebiet in allen drei Disziplinen auf.

Gleich alle fünf NSP-Athleten traten im Einzel an. Im gut besetzten Teilnehmerfeld gelangen nur Louisa Marburger (12s) gegen Christina Weigert (21-19, 13-21, 21-16) und Ramona Zimmermann (12s) gegen Paula Kick (14-21, 21-19, 21-16) Erstrundensiege. Beide HHG-Spielerinnen mussten in ihren darauffolgenden Achtelfinals dann Zweisatzniederlagen hinnehmen.

Chiara Marino (13s) traf in der 1. Runde ausgerechnet auf ihre ehemalige Trainingspartnerin Indira Dickhäuser (15-21, 9-21), die im Frühjahr am HHG ihr Abitur ablegte und es im Turnierverlauf bis ins Viertelfinale schaffte.

Kristina Moßmann, ebenfalls ehemalige HHG-Schülerin und Teilnehmerin am Verbandstraining des Nachwuchsstützpunktes, erwischte in der 1. Runde mit Devy Yunita Indah Sari ein besonders hartes Los, hielt aber beim 4-21, 21-23 im zweiten Satz gut dagegen. Ihre Gegnerin gewann anschließend die Silbermedaille.

Einziger NSP-Teilnehmer im Herreneinzel war Matti-Lukka Bahro (13s), der in der 1. Runde äußerst knapp gegen Christoph Offermann (19-21, 19-21) verlor.

In den Doppel- und Mixeddisziplinen gelang den NSP-Spielern leider kein Sieg. Bahro/Rügheimer (Hessen) unterlagen den späteren Zweitplatzierten Bednorsch/Gredner (Niedersachsen), Marburger/Niemann (Hessen) scheiterten gegen Fischer/Kick (Bayern) und Marino/Moßmann in drei Sätzen gegen Reder/Wich (Baden-Württemberg).

Das gleiche Schicksal traf Chiara Marino im Mixed mit ihrem Klassenpartner Matti-Lukka Bahro (beide TuS Neuhofen): 21-16, 15-21, 13-21 lautete die Niederlage gegen eine Paarung aus Nordrhein-Westfalen/Bayern. Zweisatzniederlagen gab es für Levin Henze/Louisa Marburger (beide SV Fischbach) und Julian Blaumoser/Ramona Zimmermann (SG Schorndorf).