Radsport: Erfolge für Bichler und Pröpster

COTTBUS. Mit starken Auftritten beim GP von Deutschland in Cottbus haben Alessa-Catriona Pröpster (12s)  und Katharina Albers (11s) vom Bahnteam Rheinland-Pfalz ihre hervorragende Form unterstrichen, mit der sie vom 9. bis 14. Juli bei den Europameisterschaften starten. Nominiert ist auch Elias Edbauer, der wie Albers für den RV Dudenhofen fährt. Auf der Bahn, auf der vor einem Jahr Kristina Vogel so schwer gestürzt war, gewann Pröpster (RSC Ludwigshafen) vor Albers sowohl den Keirinwettbewerb am Freitag als auch das Sprintturnier der Juniorinnen gestern. Trainer Frank Ziegler: „Das sah alles sehr gut aus, die EM kann kommen.“ Was ihn richtig freute, ja sogar beruhigte, war die Tatsache, dass Timo Bichler vom RV Dudenhofen erneut der schnellste Anfahrer unter den besten Deutschen war. Zusammen mit Stefan Bötticher und Joachim Eilers gewann er den Teamsprint. Dieses Trio ist derzeit das Nationalteam und will auch bei den deutschen Meisterschaften in fünf Wochen in Berlin als Startgemeinschaft antreten. Die DM in Berlin vom 31. Juli bis 4. August ist der nächste Höhepunkt für Olympiasiegerin Miriam Welte, die in Cottbus pausierte, aber am Mittwoch bei der Sixdays-Night in Ludwigshafen-Friesenheim antreten wird. In Berlin wird im Jugendbereich Sophie Deringer aus Römerberg sowohl im Sprint- wie im Keirinwettbewerb als Favoritin gehandelt, nachdem sie den Sprintcup in Cottbus gewann. Henric Hackmann (RV Rodenbach) und Luca Spiegel (RV Offenbach) werden dort auf dem Treppchen erwartet.

Pröpster Aktion

DM, EM und WM  im Visier      Alessa -Catriona Pröpster  (12s) 

Bericht der Rheinpfalz vom 30.6.2019    Mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz und von Klaus Kullmann