Sport: Regeneration im Eisbad am Heinrich-Heine-Gymnasium

Unsere Kaderathletinnen und Kaderathleten freuen seit zwei Wochen über eine neue Möglichkeit zur Regeneration, die allerdings bei ersten Eintauchen etwas Überwindung erfordert. 

Kälteapplikationen werden im Leistungssport zunehmend zur Beschleunigung der Regeneration nach intensiven Trainingseinheiten oder Wettkämpfen eingesetzt. Die Möglichkeit, gleichzeitig Kältetherapie und therapeutische Übungen mit und ohne Belastung durchzuführen, stellt einen enormen Vorteil gegenüber Eispackungen oder Umschlägen dar. Diese Eigenschaft wird mittlerweile auch zur Behandlung von Sportverletzungen genutzt. 

Das CET Cryo Spa Eisbad verfügt über eine optimale Kombination aus Verwirbelung des Wassers, thermostatisch kontrollierter Temperatur (von 1°C bis 14°C), Salzgehalt und Wasserdruck (aufgrund der Wassertiefe) unter folgenden Aspekten.

• Verkürzung der Regeneration nach körperlicher Anstrengung

• Schnellere Heilung von Weichteilverletzungen

• Minderung der Ermüdung zur Verletzungs-Prophylaxe

• Behandlung von Muskel- und Gelenkschmerzen, Zerrungen und Entzündungen

• Förderung der Erholung des Nerven- und Herz-Kreislauf-Systems

 

Eisbad Nutzung