Badminton: Heinrich-Heine-Gymnasium mit zwei Siegen in den Wettkampfklassen II und II

Jugend trainiert 1. Platz WK III

Austragungsort für die Regionalentscheide Badminton des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ war erneut die Schillerschule Kaiserslautern, wo sich am 16. Januar die Mannschaften der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2002 – 2005), der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2004 – 2007) und der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2006 und jünger) aus dem Schulaufsichtsbezirk Neustadt/Weinstraße einfanden.

In der Wettkampfklasse (WK) II und III sicherte sich jeweils das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern ohne größere Gegenwehr den Regionalsieg. Das Burggymnasium Kaiserslautern belegte in der WK II den zweiten und in der WK III den dritten Platz. Hierbei unterlag man denkbar knapp gegen das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer mit 3:4.

Die größte Anzahl an Mannschaften meldete in der WK IV, sodass zunächst zwei Dreiergruppen mit anschließendem Halbfinale und Finale gespielt wurden. Im ersten Halbfinale bezwang hier das Heinrich-Heine-Gymnasium das Gymnasium am Römerkastell Alzey mit 5:1, während sich im zweiten Halbfinale das Gymnasium am Rittersberg mit 6:0 gegen das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer durchsetzte.

Somit gab es die Neuauflage des Vorjahresfinale zwischen den beiden Kaiserslauterer Schulen. In diesem Jahr reichte dem Rittersberggymnasium jedoch ein Satz Vorsprung beim Endstand 3:3 zum Regionalsieg.

Aufgrund ihrer Spielstärke und des knappen Ergebnisses dürfen vermutlich beide Mannschaften beim Landesentscheid der WK IV am 04. April in Koblenz antreten. In der WK II und III qualifizierte sich hingegen nur der Erstplatzierte Heinrich-Heine-Gymnasium für die beiden Landesentscheide.

Dieser beginnt für die WK III bereits am 04. Februar in Trier, gefolgt vom Landesentscheid WK II am 12. Februar in Kaiserslautern. Die Sieger der beiden Landesentscheide dürfen anschließend zum Bundesfinale nach Berlin fahren, welches vom 07. – 11. Mai stattfindet

Jugend trainiert 1. Platz WK II