Badminton: Dutch & German Junior Turniere

Badmintonspielerinnen und –spieler des Heinrich-Heine-Gymnasiums nutzten zwei Gelegenheiten, um sich mit der absoluten Weltklasse im Nachwuchsbereich zu messen. Im niederländischen Haarlem fanden die Dutch Junior statt, die Woche darauf die German Junior in Berlin. Bei beiden Turnieren kämpften die besten Jugendspieler der Welt um Punkte für die Qualifikation zur Jugend-Olympiade. Auch alle asiatischen Badminton-Topnationen wie China, Indonesien, Thailand, Malaysia, Korea oder Indien schickten u.a. amtierende Jugend-Weltmeister an den Start. In diesem Ausnahmefeld konnte es für die meisten HHG´ler nur darum gehen, sich mit diesen Elitespielern zu messen und Erfahrungen zu sammeln. Umso höher sind die Ergebnisse der Doppelspezialistin Emma Moszczynski zu bewerten, die in den Niederlanden an der Seite des Bonners Lukas Resch im Mixed ins Achtelfinale vorstieß und in Berlin sogar noch einen drauf setzte und in dieser Disziplin das Viertelfinale erreichte. Bei beiden Turnieren erwies sich eine koreanische Paarung als Stolperstein, doch die knappen Ergebnisse zeigten, dass die beiden Deutschen auf diesem Spitzenlevel angekommen sind. Ein Ausrufezeichen setzte auch die Schweizerin Indira Dickhäuser, die seit ein paar Jahren am HHG trainiert, mit dem Vordringen ins Achtelfinale im Damendoppel. Vor allem der Erstrundensieg gegen ein sehr starkes dänisches Doppel ließ aufhorchen. Der Rest des HHG-Kontingents musste Lehrgeld zahlen, was aber angesichts der Eindrücke und hoffentlich jetzt verwertbaren Erfahrungen verschmerzt werden konnte.

Edgar Hammes