Badminton

Badminton: Südwestdeutsche Meisterschaft O19

Am vergangenen Wochenende fanden in Frankfurt am Main die Südwestdeutschen Meisterschaften O19 statt. Der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz war mit mehr als 20 Spielern auf dem überregionalen Turnier vertreten. Insgesamt kommen bei diesem Turnier Spieler aus vier Bundesländern zusammen, um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften auszuspielen.

Die erfolgreichste Spielerin des Wochenendes vom BVRP war Lena Germann (12s) . Im Dameneinzel gelang der Bundesliga-Spielerin fast die größte Überraschung. Im Viertelfinale stand ihr nämlich die Favoritin für den Turniersieg Maxi Stelzer gegenüber.  Der Fischbacherin gelang es über weite Strecken dagegenzuhalten und ihre Gegnerin in den dritten Satz zu zwingen. Allerdings musste die 18-Jährige im entscheidenden Satz dann ihrer Gegnerin Tribut zollen, kann mit dem Ergebnis aber sehr zufrieden sein. Im gemischten Doppel spielte Lena Germann mit Timo Kettner vom TuS Neuhofen. Leider war für die Paarung schon im Achtelfinale Schluss und auch in den anderen Disziplinen fand der Topspieler vom TuS Neuhofen nicht richtig ins Turnier. Im Damendoppel spielte Lena Germann mit ihrer Vereinskameradin Louisa Marburger (10s1), die erstmals bei dem Erwachsenenturnier an den Start ging. Die beiden spielten sich vor bis ins Viertelfinale, also ein riesen Erfolg für die erst 16-Jährige Louisa Marburger.

Ebenfalls im Viertelfinale und somit qualifiziert für die kommenden Deutschen Meisterschaften ist Pascal Histel vom 1. BCW Hütschenhausen. Im Herreneinzel kämpfte sich der Westpfälzer in mehreren Dreisatzspielen bis ins Viertelfinale vor, wo er dann gegen den späteren Turniersieger ausschied.

Badminton: Vom Ballmädchen zur Nationalspielerin

Marino WochenblattMit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz (Ausgabe vom 4.01.2018)

Badminton: HHG als DBV - Nachwuchsstützpunkt für 2019 bestätigt

Kurz vor Weihnachten gab es noch eine weitere erfreuliche Mitteilung für das Badminton-Team. Das DBV-Präsidium hat per 20.12.2018 auf Vorschlag des NSP-Gremiums beschlossen, den Status als Nachwuchsstützpunkt des Deutschen Badminton-Verbandes für den Zeitraum 1.1.-31.12.2019 an den Standort Kaiserslautern zu vergeben. Damit ist Kaiserslautern einer von sechs Standorten, an dem Nachwuchsspieler unter möglichst optimalen Bedingungen auf internationale Erfolge vorbereitet werden sollen. Zu Beginn des Jahres 2019 ist ein Zielvereinbarungsgespräch mit dem Spitzenverband geplant, um die erfolgreiche Arbeit am Standort, die in den beiden vergangenen Jahren zu fünf internationalen Medaillen und zahlreichen nationalen Erfolgen geführt hat, weiter zu optimieren. 

Nawuchsstützpunkt

Badminton: Emma Moszczynski ist Eliteschülerin des Jahres 2018

Emma Elite Schülerin

Leichtathletik: Vormittags Unterricht, nachmittags Training

Leichtahtletik

Badminton: Emma Moszczynski zweifache deutsche Meisterin U19

1. DD U19 Emma Jule Indira Dg 04.12.2018

Siegerehrung im Damendoppel 

Vergangenes Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften U15-U19 in Wesel (Nordrhein-Westfalen) statt.  Bereits eine Woche zuvor wurden die Deutschen Meisterschaften U13 in Burg (Sachsen-Anhalt) ausgetragen. Bei dem höchsten nationalen Turnier waren viele Spieler des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz, von denen der Großteil am Heinrich-Heine Gymnasium Kaiserslautern trainiert, mit dabei.

Am erfolgreichsten agierte Emma Moszczynski vom ASV Landau. Sie überzeugte im Damendoppel U19 und sicherte sich zusammen mit ihrer Mitschülerin Jule Petrikowski (1. BV Mülheim) den deutschen Meistertitel. Außerdem konnte die 17-jährige noch das gemischte Doppel an der Seite von Lukas Resch (1. BC Beuel) gewinnen. Ein riesen Erfolg für die gebürtige Hamburgerin. Petrikowski errang zudem noch Bronze mit Marvin Datko (1. BC Beuel) im Mixed U19.

Auch Chiara Marino (TuS Neuhofen) sicherte sich einen Podestplatz und belegte einen sehr guten dritten Platz im Mädcheneinzel U17. Die gleiche Platzierung erreichte ebenfalls Indira Dickhäuser (VfB Friedrichshafen) im Dameneinzel und Doppel U19 an der Seite von Xenia Kölmel (TSG Dossenheim).

Tobias Mickel vom SV Fischbach erwischte leider ein nicht ganz optimales Wochenende, kann jedoch mit seinem fünften Platz im Jungeneinzel und Doppel U17 zufrieden sein. Matti-Lukka Bahro (TuS Neuhofen) belegte ebenfalls den fünften Platz im Doppel U17, im Einzel war für ihn im Achtelfinale Schluss.

Auch Jonas Kehl (SV Fischbach) spielte ein gutes Turnier und belegte zusammen mit Trainingspartnerin Indira Dickhäuser den fünften Platz im Mixed U19. Im Einzel kam er bis in das Achtelfinale.

In der Altersklasse U13 erreichte Hehui Zhou (BT Idar Oberstein) im Mädcheneinzel U13 das Viertelfinale und spiegelt damit die stetig steigende Entwicklung gerade in den jüngeren Altersklassen im Badmintonverband wieder.

Außerdem dabei waren: Lena Germann, Levin Henze, Maria Boevska, Louisa Marburger, Vincent Arnu, Bruno Steffen Sanchez (alle SV Fischbach), Nils Rogenwieser (1. BCW Hütschenhausen), Timon Angermann (TG Grünstadt), Emily Mostovoy (Post SV Ludwigshafen), Leonie Afanasev (1. BC Worms) sowie Bastian Lahr und Jannick Setter (beide SV Offenheim).

4. ME U17 Chiara Dg 04.12.2018

Siegerehrung U 17 Dameneinzel 

2. MX Emma Jule Dg 04.12.2018

Siegerehrung U19 Mixed 

3. DE U19 Indira Dg 04.12.2018

Siegerehrung U19 Dameneinzel