Badminton

Matti-Lukka Bahro (12s) sammelte internationale Erfahrungen

Gleich zwei internationale Turniere standen für den U19er Matti-Lukka Bahro (TuS Neuhofen) auf dem Wettkampfplan. Vom 18. bis 22.09.19 spielte der junge BVRP-Athlet in Belgien die YONEX Belgian Junior 2019. Verbandstrainer Christian Stern reiste mit Bahro nach Herstal. Dort startete der U19er in allen drei Disziplinen. Während er sich im Einzel und Doppel in der ersten Runde geschlagen geben musste, erreichte er mit seiner niederländischen Partnerin Kiona van de Werf im 47er Teilnehmerfeld nach zwei Siegen das Achtelfinale. Dort war das Spiel gegen die deutsche Paarung Stratenko/ Bergedick lange offen. Am Ende musste sich der Neuhofener knapp mit 14-21, 21-14, 18-21 geschlagen geben.

Als zweites internationales Turnier standen vom 26. – 29.9.19 die Li-Ning Czech Open in Brno an. Bahro reiste mit BVRP-Trainer Julian Degiuli zum Turnier und spielte dort die Qualifikation für das Hauptfeld im Herreneinzel. Das Auftaktspiel konnte der Rheinland-Pfälzer gegen den Iren Thomas Callum in zwei Sätzen gewinnen. Im folgenden Match gegen den gesetzten Axel Hendrik Parkhoi konnte Bahro den ersten Satz für sich entscheiden und unterlag anschließend in drei Sätzen. Das gemischte Doppel mit Partnerin Chiara Marino musste wegen Verletzung von Marino kampflos abgegeben werden.

Belgien

David Eckerlin (9s1) / Ramona Zimmermann (11s) gewinnen GOLD bei den 4th Zagreb U17 Open 2019; Eckerlin holt dazu noch BRONZE im Jungendoppel

 

Bereits am 26.9. erfolgte die Anreise nach Kroatien. Verbandstrainer Christian Stern und die drei HHG-Schüler David Eckerlin (SV Fischbach), Ramona Zimmermann (LV Baden-Württemberg) und Hehui Zhou (SV Fischbach) begaben sich auf den Weg nach Zagreb, um sich dort mit der internationalen Badminton-Konkurrenz zu messen. Neben dem U17-Turnier fand gleichzeitig auch das U15-Turnier Zagreb Youth Open statt.

Alle HHG´ler starteten in zwei oder drei Disziplinen. Hehui Zhou konnte in der Einzelgruppe zwei Spiele gewinnen und verpasste nur knapp nach einer Dreisatzniederlage den Einzug ins Hauptfeld. Im Mixed und Doppel gab es für die U15erin mit ihren ausländischen Partnern ein Erstrunden-Aus.

Ramona Zimmermann konnte im Einzel nach zwei Siegen im Einzel das Achtelfinale erreichen. Im gemischten Doppel konnte die erstmalig formierte Paarung Zimmermann/ Eckerlin sich von Spiel zu Spiel steigern und stand nach vier Siegen im Finale, welches sie mit 21-19, 16-21, 23-21 gegen die österreichische Paarung Bailoni/ Schneider für sich entscheiden konnten.

Sie holten damit erstmalig den Sieg bei einem European Junior Circuit Turnier U17 nach Rheinland-Pfalz. Auch im U17-Einzel spielte David Eckerlin ein starkes Turnier. Als regulärer U15er konnte er sich nach zwei Siegen ins Achtelfinale spielen und verpasste beim 14-21, 24-22, 15-21 gegen den Serben Lukas Kudlac nur knapp den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Im Jungendoppel mit dem deutschen Partner Simon Krax gelang nach starker Leistung mit drei Siegen der Einzug ins Halbfinale, in welchem sie mit 21-23, 10-21 gegen die dänische Paarung Hansen/ Ringbaek unterlagen und BRONZE gewannen.

Zagreb

Badminton: Kooperationsvertrag mit dem SV Fischbach

Vor Beginn der Zweitliga-Begegnung SV Fischbach gegen die zweite Mannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Sonntag, 20. Oktober 2019 bekräftigten das Heinrich-Heine-Gymnasium und der SV Fischbach ihre langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit in Form einer Kooperationsvereinbarung. In der Sporthalle der IGS Enkenbach-Alsenborn unterzeichneten auf Seiten des SVF Vorsitzender Arno Mayer und Abteilungsleiter Badminton Edgar Hammes, das HHG war durch Schulleiter Dr. Ulrich Becker und Sportzweigleiter Jan Christmann vertreten. Als Zeichen der Kooperation überreichte die Schule die offizielle Plakette für den Kooperationspartner.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten arbeiten Heinrich-Heine-Gymnasium und  SV Fischbach bei der Förderung von Badminton-Spitzenspielern eng zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Eng verbunden ist die Kooperation mit dem Namen Edgar Hammes, dem langjährigen Lehrertrainer am HHG und Vereinstrainer in Fischbach. Fabian, Alina oder Felix Hammes, Jonas Geigenberger oder Julian Degiuli, Richard und Dieter Domke sind nur einige Namen der gemeinsam herausgebrachten Spitzenspieler. Julian Degiuli, seit zwei Jahren als Lehrertrainer Badminton Nachfolger von Edgar Hammes am HHG, wird künftig die personelle „Klammer“ zwischen Schule und dem Kooperationsverein sicherstellen.

In der neuen Kooperationsvereinbarung wird die Basis für eine erfolgreiche Fortsetzung der bewährten Zusammenarbeit gelegt, die veränderten Rahmenbedingungen im Hochleistungssport wurden entsprechend eingearbeitet. Ziel ist die Absicherung der sportartbezogenen Talentförderung am HHG, aber auch im leistungssportlichen Bereich. Der SVF stellt hochklassig spielende Teams als Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeit der Spieler in einem leistungssportlich ausgerichteten Vereinsumfeld bereit, das HHG ermöglicht durch die Bereitstellung von Hallennutzungszeiten auch ehemaligen Schülern unter bestimmten Bedingungen die Trainingsteilnahme.

Kooperation Fischbach

Zum Foto:

Überreichung der Plakette für den Kooperationspartner SV Fischbach. v.r.n.l. Edgar Hammes und Arno Mayer (SV Fischbach), Dr. Ulrich Becker, Jan Christmann und Julian Degiuli (HHG)

Badminton: Regionales Zielvereinbarungsgespräch am HHG

Am 15. Oktober 2019 fand im Heinrich-Heine-Gymnasium ein „Regionales Zielvereinbarungsgespräch light“ zur Sportart Badminton statt. Im Mittelpunkt standen die Förderstrukturen, die Erfolge und Zielsetzungen sowie die sächliche und personelle Situation im Nachwuchsstützpunkt und Landesleistungszentrum Badminton am HHG. Dabei wiesen der Badmintonverband und der Olympiastützpunkt angesichts der hohen leistungssportlichen Ziele nachdrücklich auf eine notwendige personellen Verstärkung im Trainerbereich und verbesserte räumliche Rahmenbedingungen (z.B. eine mindestens 9 m hohe Trainingshalle) hin. Sie sind Voraussetzung für eine angemessene Vorbereitung auf internationale Turnieren und Meisterschaften.

Zielvereinbarung Badminton

Teilnehmer waren (v.l.n.r.) Jan Christmann (HHG) und Julian Degiuli (HHG/Bad­mintonverband), Hannes Käsbauer (Deutscher Badmintonverband), Christian Stern und Dr. Sebastian Züffle (Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz), Steffen Oberst und Thiemo Pelzer (Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland), Thomas Kloth (Landessportbund Rheinland-Pfalz), Peter Heppel (Bildungsministerium) und Michael Desch (Ministerium des Innern und für Sport) sowie Dr. Ulrich Becker (HHG; nicht im Bild)

Badminton: Emma Moszczynski (13s) startet bei der WM

Für die 18-jährige Schülerin des Heinrich-Heine-Gymnasiums ist es bereits die vierte und zugleich letzte WM-Teilnahme in der Altersklasse U19. Ab diesem Montag beginnt im russischen Kazan zunächst der Mannschaftswettbewerb, in den das deutsche Team an Position 9/16 geht und eine Platzierung unter den Top 16 erzielen möchte.

Das deutsche Team trifft in der Gruppe H 2 am Montag auf Litauen und am Dienstag auf Island. In beiden Partien gilt Deutschland als Favorit.

Berechtigte Hoffnungen auf Länderspieleinsätze darf sich Emma Moszczynski vom ASV Landau machen. Die Doppel- und Mixedspezialistin zählte mit ihren beiden Achtelfinalteilnahmen bei der vergangenen WM zur erfolgreichsten deutschen Spielerin.

Im Anschluss an das Mannschaftsturnier beginnen am 07. Oktober die Individualwettbewerbe. Emma Moszczynski wird diesmal im Damendoppel wie auch Mixed mit neuen Partnern antreten, mit Leona Michalski sowie Marvin Datko (beide NRW). Der Turnierverlauf wird dabei maßgeblich von der Auslosung abhängen, welche in den nächsten Tagen erfolgt.

Emma Mixed

Emma Moszczynski nach ihrem EM-Medaillengewinn im Mixed 

Badminton: Viertelfinale für Emma Moszczynski (13s) bei den Belgian International

 

Vom 11. bis 14.09.2019 fanden in Leuven (Belgien) die Yonex Belgian International 2019 statt. Aus dem BVRP hatten sich Felix Hammes (SV Fischbach), Emma Moszczynski (ASV Landau) und Lea Schwarz (SV Offenheim) auf den Weg nach Belgien gemacht, um sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen. Insgesamt hatten 262 Spieler aus 27 Ländern für dieses Turnier gemeldet.

Hammes startete im Einzel und Doppel mit Partner Christopher Klauer (1. BC Beuel). Moszczynski ging im Doppel mit Lea Schwarz und im gemischten Doppel mit Bjarne Geiss (BW Wittorf) an den Start.

Dem Mixed-Duo gelang aus BVRP-Sicht das beste Ergebnis: Emma Moszczynski erreichte mit Partner Bjarne Geiss das Viertelfinale und unterlag dort nur knapp nach starker Gegenwehr mit 19-21, 21-12, 18-21 gegen die späteren Gewinner Ben Lane/ Jessica Pugh aus England.