Badminton

Badminton: Bronze und Silber in Berlin

Thumbnail imageZeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 30.04.2013

Badminton: Fahrkarte nach Berlin ein großartiger Erfolg

Thumbnail imageZeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 16.04.2013

Presseauszug vom 2. DBV-RLT U19 in Altwarmbüchen

(Ha) Mit einem Paukenschlag beendete Luise Heim, Schülerin am Heinrich-Heine-Gymnasium, das Badmintonjahr 2011. Sie setzte sich beim deutschen Ranglistenturnier in Maintal im Einzel der Altersklasse U 19 durch und ließ alle Konkurrentinnen hinter sich. Dieser Sieg ist auch deshalb so bemerkenswert, da die Kaiserslauterer Sportschülerin von der der BSG Neustadt der Altersklasse U 17 angehört und selbst dort noch als Jahrgangsjüngere agiert. Beim Ranglistenturnier hatte sie bis zum Halbfinale wenige Probleme. Dort traf sie allerdings auf Laura Wich, amtierende deutsche Vizemeisterin dieser Altersklasse und zu Beginn der Saison Siegerin beim Langenfeld-Cup, einem der wichtigsten internationalen Turniere auf deutschem Boden. Nach verlorenem ersten Satz spitzte sich die Situation im zweiten Abschnitt immer weiter zu, bis Luise Heim mit 24:22 in der Verlängerung die Oberhand behalten konnte. Im dritten Satz zeigte sie sich beim 21:14 überlegen. Das Endspiel gegen Ramona Hacks aus NRW hatte sie eigentlich immer im Griff und wurde mit dem 21:19 und 21:15-Sieg belohnt. Damit nimmt sie auch in der Gesamtrangliste derzeit die Spitzenposition ein. Ihr Schul- und Vereinskamerad Till Felsner präsentierte sich mit dem vierten Rang ebenfalls prächtig. Bis zum Halbfinale bot er sehr überzeugende Leistungen. Dort verlor er allerdings gegen den späteren Sieger Lars Schänzler, Sohn des ersten deutschen Meisters, den der Badmintonzweig des HHG´s in den achtziger Jahren herausbrachte. Mit dem vierten Platz verbesserte sich Till Felsner in der Gesamtrangliste sogar auf die dritte Position und schuf sich damit eine glänzende Ausgangslage für die Deutschen Meisterschaften im Februar des nächsten Jahres. Christopher Klein vom SV Fischbach überzeugte ebenfalls im Einzel U 19, wo er im Viertelfinale als einziger Spieler dem späteren Turniergewinner einen Satz abnehmen konnte. Magenprobleme verhinderten dann allerdings eine bessere Platzierung als den achten Rang. Sein Highlight war aber der Zweisatzsieg im Achtelfinale gegen einen hoch eingeschätzten Nationalspieler.

Südwestdeutsche Ranglisten

(Ha) In den Gesamtranglisten der Gruppe Südwest (Hessen, Thüringen, Saarland, Rheinland und Rheinhessen-Pfalz) haben mit Laura Kaiser (9s1) und Daniel Müller (10s1) derzeit zwei HHG-Akteure die Spitzenpositionen der Altersklassen 15 bzw. U 17 in allen drei Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed inne. Zweimal aktuelle Erste sind Felix Hammes (7s1) im Einzel und Doppel U 13 und Christopher Klein (12s) im Einzel und Doppel (mit Maximilian Schwing aus dem Regelzweig) U 19. Einen ersten Rang erkämpfte sich noch Till Felsner (12s) im Mixed U 19, dazu kommen bei ihm der zweite Platz im Doppel (mit Julian Reuther aus der 13s) und der dritte Platz im Einzel U 19. Weiter unter den ersten Drei rangieren Lea Schwarz (7s1) als Zweite im Doppel und Dritte im Einzel U 13, Malika Jung (11a) als Dritte im Einzel U 17, Jan-Pascal Herzer (8s1) als Dritter im Doppel U 15 und Martin Winter (11s) als Zweiter im Doppel und Dritter im Einzel U 17.

 

Thumbnail imageTeil der Mittelstufengruppe: vorne v. l.: Laura Kaiser, Lea Schwarz, Felix Hammes, Lukas Junker, Antje Scheen, Trainerin Katja Michalowsky. Hinten v. l.: Karyna Frankovska, Florian Siebold, Marcel Baumbauer, Lukas Scherf, Jan-Pascal Herzer.

 

 

Thumbnail imageTeil der Oberstufengruppe: v. l.: Max Schwing, „Gast“ Daniel Müller, Martin Winter, Jan Huyhsen, Julian Reuther, Daniel Böse

Cyprus International in Nikosia

(Ha) Till Felsner (BSG Neustadt) und Christopher Klein (SV Fischbach) nahmen mit Betreuer Edgar Hammes im Rahmen einer Fördermaßnahme des Heinrich-Heine-Gymnasiums an den Cyprus International in der Hauptstadt Nikosia teil. In erster Linie lautete die Zielsetzung, Erfahrung auf der internationalen Bühne zu sammeln. Dass sie aber ohne weiteres das Zeug dazu haben, auf dieser Ebene mitzuspielen, bewiesen sie damit, dass sie die Qualifikation überstanden und in die 32-Hauptrunde gelangten. Hier legte Till noch einmal zu, als er den Belgier Moreels nach guter Leistung in zwei Sätzen schlug. Leider konnte er im Achtelfinale nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und verlor gegen den auf Platz zwei gesetzten Ungarn Toth. Christopher Klein musste gegen einen sehr starken Iraner die Segel streichen, der im Viertelfinale gegen den späteren Sieger aus Dänemark ausschied. Im Doppel verloren die Beiden nach sehr gutem Spiel über 1,5 Sätze gegen zwei Dänen, die mit 20:22 und 13:21 ins Halbfinale gelangten. Alles in allem lohnte sich die Maßnahme mit Sicherheit und das schöne Wetter Ende Oktober war eine willkommene Zugabe.

 

swdm2012

Laura Kaiser, rechts auf dem obersten Treppchen

 

swdm2012

Zweifacher Titelgewinner Till Felsner

Nationale Ranglisten

(Ha) In den nationalen Gesamtranglisten präsentiert sich Luise Heim als die Überfliegerin. Als Erstjährige U 17 liegt sie an der Spitze im Dameneinzel U 19. Noch ganz vorne mit dabei sind Daniel Müller im Mixed U 17 (3. Rang) und Doppel U 1 (6. Rang), Laura Kaiser im Einzel U 15 (6. Rang) und Till Felsner im Einzel U 19 (5. Rang).