Badminton

Badminton: Yasen Borisov – Neuer Badmintontrainer am HHG

Yasen Borisov – Neuer Badmintontrainer am HHG

 

Yasen Borisov ist der neue Projekttrainer des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz. In dieser Funktion ist der 49-jährige, der ursprünglich aus Bulgarien kommt, auch im Badmintonbereich des HHG aktiv.

Seine Aufgabe besteht im Verband in der Arbeit als Projekttrainer in den Kooperationsvereinen und der Durchführung von Wochenendworkshops und Badmintoncamps in den Ferien. In der Schule führt er vor allem Individualtraining für Perspektivspieler durch. Er bringt umfangreiche Trainererfahrungen in diese Aufgabe ein. So war er u.a. Jugend- und Erwachsenennationaltrainer in Griechenland, Bulgarien, Ungarn und Slowenien und zuletzt Vereinstrainer in Island. Als Spieler blickt er auf eine lange und erfolgreiche Laufbahn zurück. Neben zwei Europa- und Weltmeisterschaften zählt die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona (Einzel und Doppel) zu den Highlights.

Jasem Boresov

Foto: Julian Degiuli

Badminton: SWR Bericht über Felix Hammes

"Das Badminton Talent vom SV Fischbach" 

Im Rahmen des Zweitbundesligaspiel des SV Fischbach gegen den TV 1884 Marktheidenfeld wurde Bundesligaspieler Felix Hammes vom Südwestdeutschen Rundfunk unter dem Motto "Felix Hammes - Das Badminton-Talent vom SV Fischbach" porträtiert. Ausgestrahlt wurde es am Abend des Spieltages im Rahmen des Nachrichtenformates SWR Aktuell.

Zwar unterlag die Mannschaft scheinbar deutlich mit 6:2 dem Tabellenvierten, die Partie bot jedoch einiges an Spannung. Leider sahen ihn nicht viele live in der Sporthalle, sicherlich haben sich einige von den eiskalten Temperaturen in der Halle am vorherigen Spieltag und der Sperrung der Zufahrtsstrecke abschrecken lassen. Weitere werden vom Livestream oder Liveticker Gebrauch gemacht haben.

Den SWR-Beitrag finden Sie unter in der ARD-Mediathek  ARD-Mediathek

Den Livestream der Partie als Re-live finden Sie bei sportdeutschland.tv

 Felix Hammes

Badminton: Zwei Titel und vier Bronzemedaillen bei der Deutschen Meisterschaft

Badminton: Deutsche Meistertitel für David Eckerlin und Emma Moszczynski - Insgesamt vier Bronzemedaillen und fünf Viertelfinalteilnahmen für den HHG-Badmintonzweig

 

Zwei deutsche Meistertitel sind das hervorstechende Resultat des HHG-Badmintonzweigs bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U15, U17 und U19 in Mülheim an der Ruhr. In allen Jahrgangsstufen waren die Sporteliteschüler aus Kaiserslautern zumindest in einer Disziplin im Viertelfinale vertreten.

David Eckerlin (9s1) vom SV Fischbach ließ im Jungeneinzel U15 sicherlich am meisten auf sich aufhorchen. Der 14-jährige bezwang im Halbfinale erstmals Simon Krax aus Hessen und setzte sich im Endspiel ebenfalls in drei Sätzen gegen Alexander Becsh (Nordrhein-Westfalen) durch. Dem HHG-Schüler gelang zudem mit Partner Arne Messerschmidt aus Thüringen eine weitere Bronzemedaille im Doppel und der Viertelfinaleinzug mit Lisa Mörschel (Saarland) im Mixed.

U15 David Eckerlin copy

Ihren Vorjahrestitel im Damendoppel U19 konnte Emma Moszczynski (13s) vom ASV Landau wiederholen. Sie trat bei ihren letzten deutschen Jugendmeisterschaften mit Leona Michalski vom Nachwuchsstützpunkt Hamburg an und gewann alle Partien ziemlich überlegen ohne Satzverlust. Im Halbfinale kam es hierbei zum Aufeinandertreffen mit dem HHG-Duo Chiara Marino (TuS Neuhofen)/Jule Petrikowski (12s, SV Offenheim), was eine für beide eine Bronzemedaille bedeutete.

U19 Emma Moszczynski 3.v

Auch im Mixed U19 erspielte sich Jule Petrikowski Platz 3 mit Marvin Datko aus Nordrhein-Westfalen, wobei das Halbfinale äußerst knapp mit 19:21, 21:23 verloren ging.

Starke Auftritte mit Viertelfinaleinzügen legten Louisa Marburger (11s, SV Fischbach) und Ramona Zimmermann (SG Schorndorf/Baden-Württemberg) im Mädcheneinzel U17 hin, sowie Matti-Lukka Bahro (TuS Neuhofen) im Herreneinzel U19 und im Mixed mit Chiara Marino.

In der Altersklasse U15 gingen die HHG-Nachwuchsspieler Hehui Zhou (8s1) und Bruno Steffen-Sanchez (beide SV Fischbach) ausschließlich im Einzel an den Start, unterlagen jedoch trotz ansprechender Auftritte in ihren Auftaktpartien.

Badminton: 11 HHG-Athleten schaffen die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

 

Nach Beendigung der Gruppenmeisterschaften ist die Nominierung für die Deutschen Meisterschaften U13 im Dezember in Bonn und U15 bis U19 Ende November in Mülheim an der Ruhr erfolgt. Qualifiziert haben sich:

U13

Katharina Nilges (6s1) im Einzel, Doppel und Mixed

Amelie Jacob (6s1) im Einzel und Doppel

Fabian Rys (7s1) im Mixed

U15

Bruno Steffen-Sanchez (8s1) im Einzel

David Eckerlin (9s1) im Einzel, Doppel und Mixed

Hehui Zhou (9s1) im Einzel

U17

Louisa Marburger (11s) im Einzel

U19

Emma Moszczynski (13s) im Doppel

Jule Petrikowski (12s) im Doppel und Mixed

Chiara Marino (11s) im Einzel, Doppel und Mixed

Matti-Lukka Bahro (11s) im Einzel und Mixed

Herzlichen Glückwunsch!

Badminton: BVRP-Athleten präsentieren sich bei der Gruppenmeisterschaft in "glänzender" Form - Insgesamt wurden in 20 Wettbewerben 17 Podestplätze erspielt

 

Am letzten Oktoberwochenende wurden in Maintal die Südwestdeutschen Meisterschaften der Altersklassen U13 bis U19 ausgetragen. 146 Spieler hatten zu diesem Turnier gemeldet. Vom BVRP gingen insgesamt 23 Athleten an den Start und erspielten dabei sehr gute Ergebnisse.

Die Anreise erfolgte zum Teil bereits am Freitag. Nach einem gemeinsamen Abendessen beim Italiener gab es im Hotel die Vorbesprechung für das Turnierwochenende und dann hieß es schlafen und Kraft tanken für die nächsten beiden Tage…

Der Rest des Teams kam am Samstagmorgen direkt in die Halle. Nach einem gemeinsamen Warm-Up ging es dann auch schon los.

Das Turnier startete mit den Mixed-Wettbewerben, welche bis zum Halbfinale ausgetragen wurden. Im Anschluss daran folgten dann die Einzelkonkurrenzen. Bis 19.00 Uhr wurde intensiv um jeden Punkt gekämpft und die Endrunden-Teilnehmer ermittelt. Entspannung fand das Team dann am Abend beim Essen beim Asiaten.

Am Sonntag ging es dann am Morgen zunächst in die Doppelwettbewerbe und im Anschluss daran starteten nach der offiziellen Vorstellung aller Endrunden-Teilnehmer die Finals. Der BVRP war hier siebenmal vertreten.

Insgesamt erspielte sich das BVRP-Team 17 Podestplätze in 15 von 20 Konkurrenzen. Dreifache Medaillengewinner wurden Katharina Nilges (6s1) in U13, David Eckerlin (9s1) in U15 und U17, sowie Chiara Marino (12s) in U19.

Besonders hervorzuheben sind hier die erspielten Ergebnisse von Chiara Marino, bei der bis kurz vor dem Turnier noch gar nicht klar war, ob sie starten kann. Bei einem Schulunfall im Sportunterricht hatte sie sich eine Verletzung an beiden Fußgelenken zugezogen. Umso mehr freut es uns, dass Chiara sich hier so gut präsentieren konnte.

Durch die erspielten Ergebnisse haben einige Athleten gute Chancen, einen Startplatz bei den nationalen Meisterschaften zu erhalten.

HHG-Spieler nehmen an einem Frankreich-Austausch teil

Eine besondere Badmintonwoche durften Katharina Nilges (6s1) und Fabian Rys (7s1) in der zweiten Woche der Herbstferien erleben. Projekttrainerin Caren Geiss nahm mit ihrem Heimverein aus Schleswig-Holstein an einem Frankreich-Austausch teil und hatte dabei auch drei Spieler aus dem LLZ Kaiserslautern, sowie Nachwuchs-Coach Kristina Moßmann mit im „Gepäck“.

Die Anreise nach Frankreich erfolgte am 5. Oktober. Die beiden Teilnehmergruppen (BWW Neumünster und LLZ Kaiserslautern) starteten getrennt in Richtung Frankreich und trafen südlich von Paris zusammen, um gemeinsam beim Partnerverein in Angers einzutreffen. Der Empfang war herzlich und es war kaum zu glauben, dass seit dem letzten Zusammentreffen fast 1,5 Jahre vergangen waren…

Nach einem kurzen, abendlichen „Welcome-Dinner“ mit französischen Leckereien wurden die deutschen Teilnehmer auf die Gastfamilien verteilt und jeder wagte sich alleine in eine unbekannte „Welt“. Die Betreuer waren in der Stadt in einem Appartement untergebracht und machten sich ebenfalls auf den Weg.

Die Woche war gefüllt mit viel gemeinsamem Sport (28 Stunden in der Sporthalle). Aber auch der Blick hinter die Kulissen, wie das Familienleben, der französische Schulalltag, eine neue Sportart (Padel), die Atlantikküste, sowie kulturelle Eindrücke (Schloss und der Besuch einer Champignons und Schnecken-Zucht) gehörten zum täglichen Programm. Eine Woche gefüllt mit vielen neuen Eindrücken für die jungen Athleten und ihre Betreuer, die viel zu schnell zu Ende war und die noch lange nachwirken wird…

 

 

HHG Spieler nehmen an einem Frankreich Austausch teil

Gruppenfoto mit den HHG-Spielern Katharina Nilges
(untere Reihe 1.v.r.) und Fabian Rys (untere Reihe 3.v.r.)