Badminton

Badminton: 2 Titel und eine Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei der 3. B-Rangliste Südost in Eggenstein-Leopoldshafen

 

2 Titel und eine Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei der 3. B-Rangliste Südost in Eggenstein-Leopoldshafen

 

Insgesamt fünf Spielerinnen und Spieler des Nachwuchsstützpunktes Kaiserslautern nahmen an der 3. B-Rangliste Südost U15-U19 vom 19. bis 20. September in Eggenstein-Leopoldshafen teil. Überragender Spieler war David Eckerlin (10s1) mit dem Gewinn von zwei Goldmedaillen und einmal Silber, und das eine Altersstufe höher, als eigentlich spielberechtigt.

Im Jungendoppel U19 ging der für den SV Fischbach startete Eckerlin mit Simon Krax aus Hessen ins Rennen. Deutlich überlegen gewannen die beiden alle Partien ohne Satzverlust, so im Halbfinale gegen Hülsmann/Riedel (21-10, 21-9) und im Finale gegen Scheler/Wulandoko (21-15, 21-12).

Ebenfalls ohne Satzverlust ging das Mixed mit Amelie Lehmann (SG Gittersee) zu Ende. Von Setzplatz 4 warfen Eckerlin/Lehmann im Halbfinale Pabst/Hamm (24-22, 21-16) und im Finale Scheler/Krüger (21-12, 21-18) aus dem Wettbewerb.

Im Jungeneinzel U19 besiegte der HHG-Schüler im Halbfinale den an Nr. 1 gesetzten Saurya Singh aus Hessen in zwei Sätzen (21-18, 21-19). Im Finale traf David Eckerlin auf die Nr. 2 im Turniertableau, Anosch Ali, gegen den er beim 11-21, 9-21 das Nachsehen hatte. Dennoch eine sehr starke Turnierleistung des HHG-Schülers!

Ramona Zimmermann (12s) verlor im Einzelwettbewerb der Altersklasse U19 das Viertelfinale hauchdünn gegen Ella Neve aus Bayern (15-21, 21-19, 19-21), welche später eine Finalniederlage in drei Sätzen hinnehmen musste.

Ebenfalls das Viertelfinale erreichen Katharina Nilges (7s1) im Mädcheneinzel U15 sowie Moritz Miller (11s) mit Partner Marlon Habeck (BaWü) und Finn Busch (11s) mit Kevin Baum (Bayern) im Jungendoppel U17.

Siegerehrung Jungeneinzel U19 David Eckerlin copy

Badminton: Starker Auftritt der "Ehemaligen"

NSP-Athleten schlugen bei 3. DBV-RLT O19 in Elmshorn auf – Starker Auftritt der „Ehemaligen“

 

Vom 18. bis 20. September 2020 trafen sich Deutschlands Badmintonspieler für die 3. DBV-Rangliste O19 in Elmshorn. Als aktuelle Athleten vom NSP in Kaiserslautern gingen Chiara Marino (13s) und Matti-Lukka Bahro (13s) an den Start. Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes waren für die beiden für die TuS Neuhofen spielenden HHG-Nachwuchsathleten beim Kräftemessen der nationalen Elite im Erwachsenenbereich keine vorderen Platzierungen erwartet worden. Höhere Ziele hatten die beiden ehemaligen HHG-ler Emma Moszczynski und Felix Hammes.

Im Dameneinzel besiegte Chiara Marino in Runde 1 Paula-Elisabeth Nitschke aus Sachsen mit 21-11, 21-14. Die spätere Finalteilnehmerin Devy Yunita Indah Sari war im nächsten Spiel Marino dann deutlich überlegen (6-21, 8-21).

Matti-Lukka Bahro bekam es in der ersten Einzelrunde mit Philipp Nebendahl zu tun, gegen den er in zwei Sätzen unterlag.

Im Mixed schlugen die beiden HHG-Schüler gemeinsam auf, mussten sich jedoch in der ersten Begegnung den späteren Halbfinalisten Aaron Sonnenschein/Leona Michalski (NRW) mit 16-21, 15-21 geschlagen geben. Später verloren Sonnenschein/Michalski ihr Halbfinale gegen die ehemalige HHG-Schülerin Emma Moszczynski, die mit Partner Jonathan Persson antrat. Moszczynski, die inzwischen für den TSV Trittau (Schleswig-Holstein) aufschlägt, belegte am Ende Platz 2 im Mixed.

Im Damendoppel lief Chiara Marino zum ersten Mal mit Nicole Bartsch aus Thüringen auf. In der Auftaktpartie setzte es hierbei eine Niederlage gegen Selin Hübsch/Anna Mejikovskiy (16-21, 17-21).

Felix Hammes, ebenfalls ehemaliger Stützpunktspieler für den SV Fischbach startend, sorgte mit dem dritten Platz im Herrendoppel an der Seite von Leander Adam (SV Fischbach) für ein erfreuliches Ergebnis. Im Einzel kam Hammes zudem ins Achtelfinale, wo er sich dem späteren Zweitplatzierten Jonathan Persson beim 22-20, 17-21, 17-21 knapp geschlagen geben musste.

Badminton: Gute Leistungen von Katharina Nilges (7s1)

 

Badminton: Gute Leistungen von Katharina Nilges (7s1) bei der 3. B-Rangliste Nord in Merseburg

 

Am vergangenen Wochenende fand für die Altersklasse U13 und U15 die 3. B-Rangliste Nord in Merseburg (Sachsen-Anhalt) statt, wo als einzige HHG-Vertreterin Katharina Nilges (7s1) im Einzel und Doppel U15 an den Start ging.

Die für den 1. BCW Hütschenhausen spielende HHG-Spielerin überzeugte in beiden Disziplinen mit sehr guten Leistungen. So besiegte sie in der ersten Runde des Einzelwettbewerbes Sarah Keo Boun Khoune (Niedersachsen) mit 14-21, 21-14, 21-4. Im Achtelfinale traf Katharina Nilges dann auf die an Nr. 1 gesetzte Eva Stommel (Berlin-Brandenburg) und hielt beim 23-25, 17-21 lange sehr stark dagegen. Ihre Gegnerin gewann anschließend überlegen den Einzelkonkurrenz.

Im Mädchendoppel erreichte Katharina Nilges mit Partnerin Clara Gründel (Thüringen) den 6. Platz. Nach der umkämpften Auftaktpartie gegen John/Sakowski (17-21, 22-20, 22-20) folgte eine Niederlage gegen Lehmann/Zeisig (Berlin-Brandenburg), wodurch Nilges/Gründel um die Plätze 5-8 spielen mussten. In den zwei Folgebegegnungen setzte es hier einen Sieg und eine Niederlage.

Badminton: Drei Silbermedaillen für David Eckerlin (10s1) und Ramona Zimmermann (12s) bei der 3. B-Rangliste West U17/U19

Drei Silbermedaillen für David Eckerlin (10s1) und Ramona Zimmermann (12s) bei der 3. B-Rangliste West U17/U19

 

Erfolgreich und mit drei Silbermedaillen im Gepäck kehrten David Eckerlin (10s1) und Ramona Zimmermann (12s) von der 3. B-Rangliste West U17/U19 an diesem Wochenende zurück. Austragungsort in allen drei Disziplinen der Altersklassen U17 und U19 war Solingen.

Im internen Medaillenduell der beiden einzigen HHG-Vertreter hatte David Eckerlin mit zweimal Silber knapp die Nase vorn, wobei Ramona Zimmermann auch nur im Dameneinzel U19 an den Start ging. Die für die SG Schorndorf (Baden-Württemberg) spielende HHG-Schülerin rückte hier ohne Satzverlust ins Endspiel ein, wo sie auf Selin Hübsch aus Nordrhein-Westfalen traf und mit 13-21, 18-21 das Nachsehen hatte.

David Eckerlin (SV Fischbach) startete gleich in zwei verschiedenen Altersklassen und in allen drei Disziplinen. In der Altersklasse U17 ging Eckerlin im Mixed mit Partnerin Cara Siebrecht (TSV Heimaterde/ Nordrhein-Westfalen) und im Doppel in der Altersklasse U19 mit Partner Simon Krax (1. BV Maintal/ Hessen) ins Rennen, was am Ende jeweils mit dem Gewinn der Silbermedaille gekrönt wurde.

Besonders erwähnenswert ist, dass beide Halbfinalpartien knapp in drei Sätzen gewonnen werden konnten, so im Doppel gegen Ali/Dang (21-19, 16-21, 21-15) und im Mixed gegen Sufryd/Heidebrecht (21-14, 20-22, 21-19). Die Finalpartien gingen zwar schlussendlich mit Zweisatzniederlagen gegen Klauer/Stupplich im Doppel (13-21, 14-21) und gegen Sufryd/Rudert (19-21, 18-21) im Mixed verloren, was aber dennoch ein sehr erfolgreiches Wochenende für den HHG-Schüler bedeutete.

Im Jungeneinzel U19 lief es für David Eckerlin erwartungsgemäß schwerer, was sich in der knappen Auftaktniederlage gegen Hendrik Stagge (Nordrhein-Westfalen) beim 17-21, 21-15, 23-25 zeigte.

Siegerehrung Jungendoppel U19 David Eckerlin 1.v

Badminton: Erstes Jugendturnier nach langer Pause

HHG-Athleten messen sich auf der 3. Gruppenrangliste U15/ U19 in Kleinblittersdorf

Am vergangenen Wochenende wurde mit der Rangliste U15/U19 der Gruppe Mitte zum ersten Mal nach langer Pause wieder ein Jugendturnier ausgetragen. Die HHG-Athleten nutzten die Möglichkeit sich zu messen und präsentierten sich in guter Form. Der Ausrichter in Kleinblittersdorf hatte die vorgegebenen Hygiene-Anforderungen sehr gut umgesetzt und so konnte das Turnier mit einigen Einschränkungen zu mindestens auf sportlicher Ebene in gewohnter Manier stattfinden.

Die U15er spielten am Samstag zunächst Einzel und im Anschluss daran Doppel. Damit wurde die Anzahl der anwesenden Personen in der Halle so gering wie möglich gehalten und der Kontakt-Personenkreis gut kontrolliert. Dies bedeutete aber zugleich für die Spieler eine hohe Anzahl an Spielen, welche gerade nach der langen „Turnier-Pause“ eine große Herausforderung für die Athleten darstellte.

In dieser Altersklasse konnte Katharina Nilges (7s1) vom 1. BCW Hütschenhausen im Einzel nach Siegen über Luna Marquordt (Setzplatz 5/ NIS) und Isabel Klebahn (Setzplatz 4/ NRW) das Halbfinale erreichen und verbesserte damit ihren Setzplatz 12 deutlich. Sie belegte am Ende nach sehr starker Leistung Rang 4.

Auch Hehui Zhou (10s1) vom SV Fischbach konnte ins Viertelfinale einziehen und unterlag dort der an Nr. 3 gesetzten Sanchi Sandana (HES) in drei Sätzen und wurde abschließend Achte.

Bei den Jungen startete Bruno Steffen-Sanchez (9s1), ebenfalls SV Fischbach, von Setzplatz 1 ins Turnier und hatte bis zum Halbfinale keine Probleme. Dort musste er dann gegen Mark Niemann (HES) aufgrund einer Verletzung das Spiel kampflos abgeben und belegte am Ende Rang 4.

Im anschließenden Doppel belegte bei den Mädchen die Paarung Hehui Zhou/ Leonie Afanasev (9s1) Rang 5 und Katharina Nilges wurde mit Partnerin Clara Gründel (THÜ) Sechste.

Am Sonntag gingen dann die U19er mit gleichem Ablauf in den Wettbewerb. Im Dameneinzel spielte sich Chiara Marino (13s) vom TuS Neuhofen problemlos ins Finale und unterlag dort der an Nr. 2 gesetzten Selin Hübsch (NRW).

Aber auch die anderen HHG-Starterinnen präsentierten sich in guter Form. Louisa Marburger (12s) vom SV Fischbach unterlag nach sehr guter Leistung im Viertelfinale gegen die an Nr. 3 gesetzte Lia Mosenhauer (HES) und wurde abschließend Sechste.

Und auch Viktoria Martin (11s) vom ASV Landau zeigte im Hauptfeld eine sehr gute Leistung und musste sich nur knapp im dritten Satz der an Nr. 5 gesetzten Spielerin Amelie Lehmann aus Thüringen geschlagen geben.

Anastasia Martin h.l. Viktoria Martin h

Bei den Jungen U19 startete Matti-Lukka Bahro (13s) vom TuS Neuhofen, sowie die drei U17-Spieler David Eckerlin (10s1), Moritz Miller (11s) und Finn Busch (11s). Bahro erreichte hier mit viel Kampfgeist Rang 3, Eckerlin wurde Siebter.

David Eckerlin v

Im abschließenden

Badminton: Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei B-Rangliste West in Steinfurt

 

 

David Eckerlin (10s1) und Bruno Steffen-Sanchez (9s1) nutzten das vergangene Wochenende vom 15. – 16. August für ihren persönlichen Wiedereinstieg in den Wettkampfbetrieb. In Steinfurt (NRW) fand die 2. B-Rangliste West U17-U19 statt.

Im Jungendoppel U19 gelang David Eckerlin (SV Fischbach) mit seinem Partner Simon Krax (Hessen) das beste Ergebnis. Die beiden zogen von an Nummer 3 gesetzt nach Siegen gegen Steinwart/Ziegler (16-21, 21-16, 21-10), Flosbach/Geisen (21-14, 21-12) und Rieck/Stagge (14-21, 21-13, 21-18) ins Endspiel ein. Dort trafen sie auf die Top-Gesetzten Ben Gatzsche/Daniel Stratenko (NRW), gegen die sie mit 17-21, 16-21 den Kürzeren zogen. Dennoch ein super Ergebnis!

Im Jungeneinzel U19 schied Eckerlin ebenfalls gegen den späteren Sieger Ben Gatzsche aus, diesmal im Viertelfinale (11-21, 13-21). Und auch im Mixed mit Partnerin Ronja Hamm (Bayern) war für den HHG-Schüler im Viertelfinale gegen die späteren Gewinner Til Gatzsche/Anna Mejikovskiy (NRW) Endstation (21-18, 15-21, 12-21).

Bruno Steffen-Sanchez vertrat in der Altersklasse U17 als einziger Vertreter den Nachwuchsstützpunkt Kaiserslautern. Er ging nur im Jungeneinzel an den Start und unterlag in seiner Auftaktpartie Philipp Volovnik mit 18-21, 16-21.

 

 

 

NSP-Athleten schlagen bei DBV-A-Rangliste O19 in Bonn auf

 

Der Wiedereinstieg in den Turnierbetrieb führte für insgesamt fünf NSP-Spielerinnen und Spieler zur 2. DBV-A-Rangliste O19 nach Bonn. Dort schlugen vom 14. – 16. August die Erwachsenen aus dem gesamten Bundesgebiet in allen drei Disziplinen auf.

Gleich alle fünf NSP-Athleten traten im Einzel an. Im gut besetzten Teilnehmerfeld gelangen nur Louisa Marburger (12s) gegen Christina Weigert (21-19, 13-21, 21-16) und Ramona Zimmermann (12s) gegen Paula Kick (14-21, 21-19, 21-16) Erstrundensiege. Beide HHG-Spielerinnen mussten in ihren darauffolgenden Achtelfinals dann Zweisatzniederlagen hinnehmen.

Chiara Marino (13s) traf in der 1. Runde ausgerechnet auf ihre ehemalige Trainingspartnerin Indira Dickhäuser (15-21, 9-21), die im Frühjahr am HHG ihr Abitur ablegte und es im Turnierverlauf bis ins Viertelfinale schaffte.

Kristina Moßmann, ebenfalls ehemalige HHG-Schülerin und Teilnehmerin am Verbandstraining des Nachwuchsstützpunktes, erwischte in der 1. Runde mit Devy Yunita Indah Sari ein besonders hartes Los, hielt aber beim 4-21, 21-23 im zweiten Satz gut dagegen. Ihre Gegnerin gewann anschließend die Silbermedaille.

Einziger NSP-Teilnehmer im Herreneinzel war Matti-Lukka Bahro (13s), der in der 1. Runde äußerst knapp gegen Christoph Offermann (19-21, 19-21) verlor.

In den Doppel- und Mixeddisziplinen gelang den NSP-Spielern leider kein Sieg. Bahro/Rügheimer (Hessen) unterlagen den späteren Zweitplatzierten Bednorsch/Gredner (Niedersachsen), Marburger/Niemann (Hessen) scheiterten gegen Fischer/Kick (Bayern) und Marino/Moßmann in drei Sätzen gegen Reder/Wich (Baden-Württemberg).

Das gleiche Schicksal traf Chiara Marino im Mixed mit ihrem Klassenpartner Matti-Lukka Bahro (beide TuS Neuhofen): 21-16, 15-21, 13-21 lautete die Niederlage gegen eine Paarung aus Nordrhein-Westfalen/Bayern. Zweisatzniederlagen gab es für Levin Henze/Louisa Marburger (beide SV Fischbach) und Julian Blaumoser/Ramona Zimmermann (SG Schorndorf).