Badminton

Badminton: Viertelfinaleinzug bei den Iceland International

Die Iceland International waren das Ziel von Lena Germann (12s), Felix Hammes und Edgar Hammes als Betreuer aus der Badmintonabteilung des SV Fischbach und Mitglieder der Trainingsgruppe am Heinrich-Heine-Gymnasium. In Reykjavik wollten sie weitere internationale Erfahrung sammeln und auch Weltranglistenpunkte ergattern.

Das Turnier begann für Lena Germann sehr vielversprechend, indem sie sich in zwei Spielen u.a. gegen die in der Quali an Position 2 gesetzte Isländerin Johannsdottir durchsetzte. Für die 1. Hauptrunde meinte es die Glücksgöttin allerdings nicht so gut mit ihr, da sie gegen die Nr. 2 der Hauptsetzliste und spätere Gesamtsiegerin Ayla Huser aus der Schweiz antreten musste. Gerade im ersten Satz verkaufte sie sich sehr teuer, musste dann im weiteren Spielverlauf aber vor allem die körperliche Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen.

Felix Hammes war aufgrund seiner Weltranglistenposition direkt für das Hauptfeld qualifiziert. Schon in der ersten Runde erwartete ihn mit Bruno Carvalho aus Portugal ein richtig harter Brocken, hatte er sich ihm doch im November in Slowenien noch sehr deutlich in zwei Sätzen beugen müssen. Hier konnte F. Hammes zeigen, dass er aus diesem Spiel etwas gelernt hatte, drehte den Spieß um und siegte in drei umkämpften Sätzen nach einer sehr guten spielerischen Leistung. In der nächsten Begegnung stand ihm der starke Norweger Stensaeth gegenüber. In einem über weite Phasen sehr ausgeglichenem Spiel verlor Hammes mit 17:21 und 18:21, zeigte aber, dass er auch gegen solche Spieler aus der erweiterten europäischen Spitze auf Augenhöhe agieren kann.

Als Sahnehäubchen erwies sich die Teilnahme von Germann/Hammes im Mixed, ihrer eher zweitrangigen Disziplin. Hier schalteten sie zunächst zwei Kombinationen aus Island und Grönland klar aus, bevor sie dann im Viertelfinale an den norwegischen Meistern scheiterten.

Aus sportlicher Sicht kann man also ohne weiteres von einer gelungenen Maßnahme sprechen, bei der auch noch ein bisschen Zeit blieb, sich mit der isländischen Landschaft und Mentalität der Leute vertrauter zu machen.

Lena Felix Island

Badminton: Heinrich-Heine-Gymnasium mit zwei Siegen in den Wettkampfklassen II und II

Jugend trainiert 1. Platz WK III

Austragungsort für die Regionalentscheide Badminton des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ war erneut die Schillerschule Kaiserslautern, wo sich am 16. Januar die Mannschaften der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2002 – 2005), der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2004 – 2007) und der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2006 und jünger) aus dem Schulaufsichtsbezirk Neustadt/Weinstraße einfanden.

In der Wettkampfklasse (WK) II und III sicherte sich jeweils das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern ohne größere Gegenwehr den Regionalsieg. Das Burggymnasium Kaiserslautern belegte in der WK II den zweiten und in der WK III den dritten Platz. Hierbei unterlag man denkbar knapp gegen das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer mit 3:4.

Die größte Anzahl an Mannschaften meldete in der WK IV, sodass zunächst zwei Dreiergruppen mit anschließendem Halbfinale und Finale gespielt wurden. Im ersten Halbfinale bezwang hier das Heinrich-Heine-Gymnasium das Gymnasium am Römerkastell Alzey mit 5:1, während sich im zweiten Halbfinale das Gymnasium am Rittersberg mit 6:0 gegen das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer durchsetzte.

Somit gab es die Neuauflage des Vorjahresfinale zwischen den beiden Kaiserslauterer Schulen. In diesem Jahr reichte dem Rittersberggymnasium jedoch ein Satz Vorsprung beim Endstand 3:3 zum Regionalsieg.

Aufgrund ihrer Spielstärke und des knappen Ergebnisses dürfen vermutlich beide Mannschaften beim Landesentscheid der WK IV am 04. April in Koblenz antreten. In der WK II und III qualifizierte sich hingegen nur der Erstplatzierte Heinrich-Heine-Gymnasium für die beiden Landesentscheide.

Dieser beginnt für die WK III bereits am 04. Februar in Trier, gefolgt vom Landesentscheid WK II am 12. Februar in Kaiserslautern. Die Sieger der beiden Landesentscheide dürfen anschließend zum Bundesfinale nach Berlin fahren, welches vom 07. – 11. Mai stattfindet

Jugend trainiert 1. Platz WK II

Badminton: Viertelfinale für HHG-Nachwuchsduo Emma Moszczynski und Jule Petrikowski bei europäischem Erwachsenenturnier in Estland -Olympia-Zyklus ab Mai steht an

Badminton: Viertelfinale für HHG-Nachwuchsduo Emma Moszczynski und Jule Petrikowski bei europäischem Erwachsenenturnier in Estland - Olympia-Zyklus ab Mai steht an

In Tallinn, also an der gleichen Wirkungsstätte wie dem U 19 EM-Bronzemedaillengewinn vor wenigen Monaten, gelang den beiden Schülerinnen des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern, Emma Moszczynski und Jule Petrikowski, erneut ein gutes Ergebnis bei den „Yonex Estonian International“ vom 10. bis 13. Januar.

Im Damendoppel setzten sich die beiden 17-jährigen Spielerinnen als ungesetzte Paarung bis in das Viertelfinale durch, schlugen dafür auch die an vier gesetzten Ungarinnen Bukoviczki/Gonda (21-10, 21-12). Dann hatten die beiden deutschen Jugendnationalspielerinnen etwas Lospech, erwischten sie doch in der Runde der letzten 8 mit Julie Finne-Ipsen/Mai Surrow die späteren Turniersieger aus Dänemark. Die beiden HHG-Schülerinnen unterlagen in zwei Sätzen (21-17, 21-14), zeigten jedoch eine sehr gute spielerische Leistung.

Im Mixed gingen Moszczynski und Petrikowski jeweils mit französischen Partnern ins Rennen, mit denen sie zuvor noch kein Turnier gespielt hatten. Sowohl Fabian Delrue/Emma Moszczynski als auch Maxime Briot/Jule Petrikowski konnten bei dieser Premiere auf Anhieb ins Achtelfinale einziehen. Erst dort wurde das Weiterkommen jeweils durch Zweisatzniederlagen verhindert.

Auch Felix Hammes vom Bundesligisten SV Fischbach war in die estnische Hauptstadt gereist. In beiden Disziplinen, Einzel und Doppel (mit Christopher Klauer), erwischte Hammes jedoch nicht seine Topform und konnte somit nicht an die guten Leistungen gegen Ende des letzten Jahres anknüpfen. In Tallinn setzte es für den letztjährigen HHG-Abiturienten jeweils Auftaktniederlagen. Nächste Station für den Fischbacher sind die Iceland International vom 24. bis 27. Januar.

Gemeinsam ist allen genannten Spielern, dass sie in diesem Jahr den Übergang in den Erwachsenenbereich erreichen wollen. Felix Hammes absolviert dafür in diesen Tagen eine Probewoche am Bundesstützpunkt der Herren in Mülheim. Emma Moszczynski und Jule Petrikowski haben den Beginn des Olympiazyklus im Mai 2019 vor Augen, den sie erstmals durchlaufen wollen.

Badminton: Tobias Mickel (10s) mit zwei dritten Plätzen bei internationalem Jugendturnier in Zypern

Tobias Mickel, Badmintonspieler des Bundesligisten SV Fischbach und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern, überzeugte erneut mit guten Leistungen auf europäischer Ebene.

In der zyprischen Hauptstadt Nikosia fanden vom 14. bis 16. Dezember die „Cyprus U17 International“ statt. Für Mickel war es das zweite internationale Turnier der laufenden Saison, welches in die Wertung der U17-Europameisterschaft, vermutlich im September dieses Jahres, eingeht.

Im Einzel sah der Turniermodus zunächst Gruppenspiele vor, sodass jeweils die Erst- und Zweitplatzierten ins Achtelfinale kamen. In seinem ersten Spiel bezwang Mickel seinen Gegner mühelos in zwei Sätzen, bevor er im darauffolgenden Gruppenspiel gegen einen Russen über die volle Distanz gehen musste und knapp gewann.

Als Gruppenerster rückte Tobias Mickel ins Achtelfinale vor und stellte hier sowohl gegen Daniel Clarke aus Wales und im Viertelfinale gegen Shai Yanai aus Israel seine spielerische Klasse eindrucksvoll unter Beweis.

Diese Dominanz konnte Mickel im Halbfinale gegen den Russen Igor Pushkarev über eineinhalb Sätze abrufen, bevor sein Kontrahent durch großen kämpferischen Einsatz besser ins Spiel fand und die Partie im dritten Satz knapp drehen konnte. Etwas enttäuscht über den Spielverlauf, musste sich Mickel dadurch mit der Bronzemedaille begnügen.

Ebenfalls das Halbfinale erreichte der HHG-Schüler im Doppel mit Partner Kilian Maurer aus Nürnberg. Nach Matchsiegen gegen Paarungen aus Zypern und Italien hatten die beiden gegen die späteren Turniersieger aus Russland, Lev Barinov/Kirill Bunkov, das Nachsehen.

Dennoch ein erfolgreiches Abschneiden für den erst 15-Jährigen Tobias Mickel, der hierdurch wichtige Qualifikationspunkte für die U17-Europameisterschaft in diesem Jahr erzielen konnte. Noch im Januar steht dann die nächste internationale Turnierteilnahme in Schweden an.

Tobias Mickel Cyprus 16.12.2018

Badminton: Indira Dickhäuser holt Gold und Silber bei den Schweizer Meisterschaften

Bei den Schweizer Meisterschaften der Junioren vom 14. bis 16. Dezember 2018 in Brig schnitt Indira Dickhäuser (12s) überaus erfolgreich ab. Wie im Vorjahr gewann die 18-Jährige das Mixed U19 mit Partner Nicolas A. Müller und darf sich im Dameneinzel über Silber freuen. Im Finale musste sich Indira jedoch denkbar knapp mit 18:21 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Dennoch ein tolles Ergebnis für die HHG-Schülerin!

Foto:Indira DickhäuserSiegerehrung Mixed Indira copy

Rheinpfalz- Sportlerwahl 2018: HHG-Sporler wählen und gewinnen

Von den HHG-Sporlern sind Miriam Welte, Emma Moszczynski, Timo Bichler, Felix Hammes, Jonathan Horne, Team Wipotec und die FCK U19 Junioren für - Sportlerwahl 2018 der Rheinpfalznominiert worden.

Abgestimmt werden kann online unter https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-kaiserslautern/

Sportlerwahl copy