Französisch-Schüler in Wissembourg (Elsass)

(Bl) Die Französisch-Kurse der 6. und 7. Jahrgangsstufe besuchten am 22. Juni und am 7. Juli mit ihren Französisch-Lehrern (Frau Blauth-Becker, Herrn Freienstein, Herrn Schott und Herrn Hess) Wissembourg (dt. Weißenburg). Wissembourg ist ein kleines Grenzstädtchen mit etwa 7.000 Einwohnern im Nord-Elsass, unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler eine überschaubare, historisch interessante elsässische Stadt kennenlernen und erste Erfahrungen im Gebrauch von Französisch in Alltagssituationen sammeln.

Start war um 7.58 Uhr am Hauptbahnhof in Kaiserslautern, S-Bahn bis Neustadt/Weinstr. und mit der Regionalbahn über Landau direkt nach Wissembourg. Dort absolvierten alle Schüler in Kleingruppen eine Stadtrallye und lernten so französische Einrichtungen (la Poste, Hôtel de ville), Geschäfte und Sehenswürdigkeiten (la Maison du Sel, la cathédrale, l’Eglise St. Jean) kennen. Kleine Einkäufe, u.a. bei der bekannten Pâtisserie Reber oder in einem Supermarché, brachten erste Erfahrungen vom Leben in Frankreich. Gegen 16.00 Uhr waren alle wieder in Kaiserslautern. Ein gelungener Tag im Elsass

 

 

 

 

image1

 Eglise-Saints-Pierre-et-Paul

 

 

 

image1

 Hôtel de ville

 

 

 

image1

 Maison du sel

 

 

image1

 

 

image1