Regelungen für das freiwillige Zurücktreten coronabedingt modifiziert

Das Bildungsministerium hat die Schulen mit Schreiben vom 9.3.2021 über pandemiebedingte Änderungen zum freiwilligen Zurücktreten in den Klassen 6 bis 10 und in der MSS informiert (Anlage). In diesem Schuljahr sind diese Regelungen wie folgt modifiziert worden.

1. Versetzung in der Sekundarstufe I - Grundsatz

  • In diesem Schuljahr gelten die in der übergreifenden Schulordnung (ÜSchO) festgelegen Versetzungsregeln.
  • Die Regelung des § 71 ÜSchO („Versetzung aus besonderen Gründen“) wird nicht, wie im letzten Schuljahr, generalisiert angewendet. Sie sind wie üblich Einzelfällen vorbehalten, über die die Klassenkonferenz entscheidet.

 

2. Freiwilliges Zurücktreten in der Sekundarstufe I

  • Ein Antrag auf freiwilliges Zurücktreten, der sonst bis zum Beginn der Osterferien zu stellen ist, kann in diesem Schuljahr bis zum Schuljahresende gestellt werden.
  • Die schulischen Auswirkungen der Corona-Pandemie werden als wichtiger Grund im Sinne des § 44 ÜSchO anerkannt, d.h. die Klassenkonferenz kann den Anträgen auf freiwilligen Rücktritt aufgrund der Corona-Pandemie regelmäßig stattgeben.
  • Abweichend von § 44 Abs. 1 ÜSchO ist in diesem Jahr in den Klassen 6-10 ein zweimaliges Zurücktreten möglich. Im Regelfall darf ein freiwilliger Rücktritt in den Klassen 6 bis 10 nur einmal erfolgen.
  • Abweichend von § 44 Abs. 2 ÜSchO ist auch das Zurücktreten aus einer Klassenstufe, die schon wiederholt wurde sowie in eine Klassenstufe, die schon wiederholt wurde, möglich.

 

3.Freiwilliges Zurücktreten in der MSS

In der gymnasialen Oberstufe an allgemeinbildenden Schulen gibt es keine Versetzun-gen, sondern Entscheidungen über die Zulassung zum Eintritt in die Jahrgangsstufe 12 (G9). Ein freiwilliges Zurücktreten um ein Jahr ist einmal am Ende der Halbjahre 11/2, 12/1, 12/2 oder vor Beginn der schriftlichen Abiturprüfung in der Jahrgangsstufe 13 aufgrund einer schriftlichen Mitteilung der Eltern oder der volljährigen Schülerinnen und Schüler zulässig, sofern die Jahrgangsstufe 11 (G9) nicht bereits wiederholt wurde.

Damit Schülerinnen und Schülern durch die schulischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auch in der Oberstufe keine Nachteile entstehen, kann die ADD in diesem Schuljahr bei einem freiwilligen Zurücktreten in der MSS die Dauer des Besuchs der Oberstufe verlängern. Dies gilt auch, wenn die Jahrgangsstufe 11 (G9) schon wiederholt wurde. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie gelten dabei als Ausnahmefall im Sinne von § 80 Abs. 12 ÜSchO.

 

Wenn sich bereits jetzt oder im weiteren Verlauf des Schuljahres erhebliche schulische Probleme abzeichnen, bitte wir die Eltern oder die volljährigen Schüler mit den Stufenleitern Kontakt aufzunehmen. Die hier aufgezeigten „Corona-Regelungen“ sollten dabei in die Beratung über die weitere Schullaufbahn einbezogen werden.

 

pdf Versetzung freiwilliger Rücktritt SJ 2020_21