Galette des Rois für die 10h

(Bl) Die Galette des Rois ist eine in Frankreich, Belgien und Luxemburg verbreitete Art Dreikönigskuchen. Die Galette wird aus Brioche- oder Blätterteig erstellt. Eingebacken wird eine dicke Bohne oder eine kleine Porzellanfigur. Wer in seinem Kuchenstück diese „fève“ findet, wird mit einer Pappkrone gekrönt, ist König für einen Tag und wählt sich seine Königin. Gegessen wird die Galette am 6. Januar, dem Dreikönigstag, aber auch den Januar hindurch.

Die Klasse 10 h thematisierte diesen alten Brauch im Rahmen des Französischunterrichts. Aber nicht nur Texte, sondern auch Zubereitung und Verzehr der Galette standen im Mittelpunkt. In einem handlungsorientierten Französischunterricht versuchten die Schülerinnen und Schüler, ein französisches Rezept in duftenden Kuchen umzusetzen.

Unterstützt von ihrer Französischlehrerin, Frau Blauth-Becker, Madame Bestaoui, der französischen Assistentin, und ihrer französischen Freundin wurden zwei Küchen im Internat 1 zu „Versuchslaboren“. Vier Gruppen versuchten sich als Bäcker. Groß war die Spannung, als die Kuchen aus dem Ofen kamen. Und das Ergebnis konnte sich sehen und schmecken lassen. Alle waren sich einig: Dieses tolle Erlebnis sollte wiederholt werden.

 

Galette des Rois für die 10h