Studiendirektorin Barbara Busch 40 Jahre im Dienst des Landes Rheinland-Pfalz

BBusch18Barbara Busch, Studiendirektorin und Leiterin der „Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule“ am Staatlichen Heinrich-Heine-Gymnasium beging das bei Gymnasiallehrern seltene 40-jährige Dienstjubiläum.

Die in Paderborn geborene Diplombiologin studierte bis zum Vordiplom an der Ruhr-Uni­versität Bochum, dann an der Georg-August-Universität, Göttingen. Dort legte sie 1977 das Erste Staatsexamen für Biologie und Chemie ab.

Nach dem Referendariat in Kaiserslautern unterrichtete sie zunächst von 1979 bis 1995 am Heinrich-Heine-Gymnasium, anschließend am Gymnasium am Rittersberg in Kaiserslautern. Dort wurde sie im Mai 2000 zur Studiendirektorin zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben ernannt. Seit September 2009 ist sie Leiterin des Hochbegabtenzweiges am Heinrich-Heine-Gymnasium.

Neben ihrer Tätigkeit in der Schule ist Frau Busch als Jurorin für den Wettbewerb „Jugend forscht“ engagiert. Im Ortsbeirat Dansenberg und im Stadtrat Kaiserslautern ist seit vielen Jahren kommunalpolitisch aktiv.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer sprach der Jubilarin in ihrer Urkunde Dank und Anerkennung für die der Allgemeinheit geleisteten treuen Dienste aus. Schulleiter Dr. Ulrich Becker übergab im Kreis des Kollegiums die Ehrungsurkunde und würdigte die Verdienste von Frau Busch.