Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Vorlese18Liam Schuba ist Schulsieger 2018 des Heinrich-Heine-Gymnasiums im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels.

Auch dieses Jahr war es ein eindrucksvoller Wettbewerb zwischen den besten Leserinnen und Lesern der sechsten Jahrgangsstufe. Die vier Finalteilnehmer wurden vorab klassenintern ermittelt und am 21. November war es dann so weit: Mina Strelen aus der 6h, Phil Könnel aus der 6s2, Alara Koca aus der 6s3 und Liam Schuba aus der 6s1 traten vor ausverkauftem Haus, die Bibliothek unserer Schule platzte aus allen Nähten, zum Endspiel an.

Und es war eine knappe Entscheidung, die die mitfiebernde Jury, bestehend aus Thorsten Wagner, Armin Schott und Dr. Ulrich Becker, alles geschätzte und erfahrene Kolleginnen und Kollegen aus der Lehrerschaft, zu treffen hatte.

Kriterien wie Lautstärke, Aussprache, Betonung und Lesetempo halfen bei der Beurteilung. Jeder Kandidat durfte aus einem Werk seiner Wahl vortragen, musste aber auch aus einem unbekannten Text vorlesen.

Am besten gelang dies Liam Schuba, der zunächst eine Kostprobe aus Mark Stichlers „Burg Schreckenstein“ zum Besten gab und anschließend aus „Die grünen Piraten: Giftgefahr unter Wasser“ von Andrea Poßberg und Corinna Böckmann etwas zu Gehör bringen sollte.

Vorlese18 Die Stimmung in der „Arena“ war hervorragend und erreichte ihren Höhepunkt, als Susanne Lippik als Organisatorin des Wettbewerbes die Klassen- und Schulsiegerurkunden übergab. An Applaus wurde nicht gespart. Liam Schuba  wird das Heinrich-Heine-Gymnasium nun beim Stadtentscheid Anfang nächsten Jahres vertreten. Hierfür schon einmal von allen viel Glück und Erfolg.

(Susanne Lippik)