Aktuelles

Judo: Rheinland-Pokal in Ingelheim am Rhein

Das waren die „Profis“ – aber auch die jüngeren Kämpfer des Heinrich Heine Gymnasiums konnten am WE zeigen, was sie gelernt haben: Beim Rheinland-Pokal in Ingelheim am Rhein war auch die Pfalz eingeladen und eine Auswahl der Mädchen des Elite-Sportgymnasiums zeigte keine Fehler und gaben keinen einzigen Kampf ab – somit ging der große Pokal an die Mädchen des HHG Kaiserslautern:

In der erfolgreichen Mannschaft kämpften Lina Stark, Gabi Pereskocka und Laura Geiß.

In der Jungenauswahl kämpften  Andrej Müller und Leon Hermann – leider fehlten Paul Steinbrenner, und Noah Njonga der an diesem Tag wegen einer Verletzung nicht antreten konnte – somit war eine Gewichtsklasse nicht besetzt. Trotzdem konnten alle Kämpfe gewonnen werden und erst im Finale ging der Mannschaftkampf verloren – aber Silber ist auch aller Ehren wert!

 

jrpi22 1

Unsere „Pokalheldinnen“ Lina Stark, Laura Geiß und Gabi Pereskocka

Judo: Deutsche Einzelmeisterschaft Männer und Frauen in Stuttgart – zwei ehemalige HHGlerinnen holen Gold!

am 25./26. Juni 22 starteten zwei ehemalige HHG Athletinnen bei den DEM im Judo. Jasmin Grabowski (geb. Külbs) in der Klasse über 78kg und Tamara Ohl bis 52kg. Beide ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance und sicherten sich souverän die Deutsche Meisterschaft.

Für Jasmin Grabowski waren es nur drei Kämpfe, die sie aber in etwas über 2min abhaken konnte – das Finale konnte Grabowski sogar nach 10sek mit einem fullminatnen Wurf für sich entscheiden.

Wohin es international geht, kann die angehende Physiotherapeutin noch nicht sagen – „ich schaue erst einmal, wie ich ausbildung und Leistungssport vereinbaren kann – mit 30 Jahren bin ich zwar sportlich noch nicht am Ende – aber beruflich muss ich mich orientieren – vielleicht klappt beides noch zwei Jahre…“ (2024 werden die Olympischen Spiele in Paris ausgetragen). Wir können gespannt sein!

Tamara Ohl holt sich zum ersten mal den Nationalen Titel und ist überglücklich: „...darauf habe ich die ganzen Jahre hingearbeitet… ich möchte es jetzt auch international wissen!“

Auf ihrem Weg in das Finale gewann Ohl in der 52kg Klasse drei Ihrer vier Kämpfe mit Ippon – vorzeitig. Nur das Finale ging über die volle Zeit von 4 Minuten – nach einem Schulterwurf bekam Ohl eine hohe Wertung, welche sie dann sicher über die Zeit brachte: Gold für Tamara Ohl!

Der Weltmeister von 2017 Alexander Wieczerzak (90kg) konnte verletzungsbedingt noch nicht eingreifen. Der ehemalige HHGler laboriert an einer Rippenverletzung.

 

jdem22 1

Jasmin Grabowaski (2. von links) bei der Siegerehrung der DEM 2022

 

 

jdem22 2

 Tamara Ohl (2. von links) bei der Siegerehrung der DEM 2022

 

Fußball: Gold und Bronze bei Südwestmeis-terschaft für das HHG

Zwei lange Jahre hatte es gedauert, bis der beliebte Futsal-Schulwettbewerb, der Fritz-Walter-Cup, wieder aufgelegt wurde. Am 04.07.22 war es dann endlich soweit und die besten Schulteams aus dem Verbandsgebiet des Südwestdeutschen Fußballverbands traten nach erfolgreicher Qualifikation in den Vorrundenturnieren in Kaiserlautern gegeneinander an. Das HHG hatte sich gleich mit zwei Teams qualifiziert und erspielte sich in den beiden spannenden Mädchen- und Jungenturnieren einen ersten Platz bei den Mädchen und einen dritten Platz bei den Jungs.

Das Mädchenturnier wurde in einer Viergruppe im Modus „Jeder gegen Jeden“ austragen, in der das HHG durch drei souveräne Siege die Südwestmeisterschaft klarmachen konnte. Der Gewinn des Meistertitels konnte trotz zahlreicher Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs erreicht werden, sodass für die kommende Saison berechtigte Hoffnung besteht, dass die Mädchen des HHG erneut ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden werden. Das Turnier der Jungs wurde in zwei Gruppen ausgetragen, von denen sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Halbfinale qualifizierten. Die HHG-Jungs starteten fulminant mit einem Sieg gegen die Eliteschule des Fußballs aus Mainz in das Turnier und konnten sich in der Folge als Gruppezweiter für das Halbfinale qualifizieren. Leider unterlag man dort gegen das Team aus Speyer, da zahlreiche Torchancen ungenutzt blieben und der Gegner seine Konterchancen konsequent nutzte. Im Spiel um Platz 3 kehrte das HHG dann aber auf die Erfolgsspur zurück und sicherte sich mit einem Sieg gegen Landstuhl die verdiente Bronzemedaille. Die Fotos zeigen die erfolgreichen HHG-Teams am 04.07.22.

 

 fwzreg22 1

Hintere Reihe von links: Lina Crolly, Zoé Brand, Luisa Hoster, Kimberly Ratter, Luisa Hein, Martin Maaß
Vordere Reihe von links: Elisabeth Harder, Frieda Moßmann, Emilia Moser.

 

 

fwzreg22 2

Hintere Reihe von links: Patrik Maaß, Fabio Bianco, Daniel Müller, Fynn Zinsmeister, Jannik Göttel, Pietro Corrado, Martin Maaß
Vordere Reihe von links: Luca Spuhler, Leon Mischin, Aaron Molter

Fußball: Es geht wieder nach Berlin

Nachdem sich beim Regionalentscheid am 08.06.22 gleich drei Fußballteams des HHG für das Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia qualifiziert hatten, haben die Mädchen der Altersklasse II als erste Ihre Chance genutzt und das Ticket für Berlin gelöst.

Spielort des Landesentscheids im WK II war erneut Mainz-Bretzenheim, wo man sich in einem Dreierturnier gegen die Vertreter der Regierungsbezirke Trier und Koblenz durchsetzen musste. Auch dieses Mal ließ das HHG-Team in der Landeshauptstadt nichts anbrennen und bezwang im ersten Spiel das Friedrich-Spee-Gymnasium aus Trier souverän mit 10:1. Gegen den zweiten Gegner, das Are Gymnasium aus Bad Neuenahr, taten sich die HHG-Mädchen deutlich schwerer. Mit hohem Einsatz und energischen Zweikämpfen stemmte sich das Team aus Bad Neuenahr gegen die spielerische Überlegenheit des HHG und vermochte so das Spiel trotz der 2:0 Halbzeitführung der Lauterer bis weit in die zweite Halbzeit relativ offen zu halten. Mit dem 3:0 kurz vor Schluss machten die Mädchen des HHG dann aber letztendlich doch die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin, das in diesem Jahr vom 13. bis 17. September stattfinden soll, endgültig klar. Das Foto zeigt das erfolgreiche Team direkt im Anschluss an die Siegerehrung am 27.06.22 in Mainz-Bretzenheim.

 

 

Landesmeister JtfO 21/22 WK II Mädchen

gwnb221

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintere Reihe von links: Lina Crolly, Martin Maaß, Emma Lelle, Lena Josten, Michelle Jung, Hannah Berndt, Markus Berndt
Vordere Reihe von links: Viola Imeraj, Emma Wagner, Mariko Agostinho, Sofia Borger, Jule Wirth, Alea Cetecioglu, Jana Zinsmeister

 

 

Französisch-Schüler in Wissembourg (Elsass)

(Bl) Die Französisch-Kurse der 6. und 7. Jahrgangsstufe besuchten am 22. Juni und am 7. Juli mit ihren Französisch-Lehrern (Frau Blauth-Becker, Herrn Freienstein, Herrn Schott und Herrn Hess) Wissembourg (dt. Weißenburg). Wissembourg ist ein kleines Grenzstädtchen mit etwa 7.000 Einwohnern im Nord-Elsass, unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler eine überschaubare, historisch interessante elsässische Stadt kennenlernen und erste Erfahrungen im Gebrauch von Französisch in Alltagssituationen sammeln.

Start war um 7.58 Uhr am Hauptbahnhof in Kaiserslautern, S-Bahn bis Neustadt/Weinstr. und mit der Regionalbahn über Landau direkt nach Wissembourg. Dort absolvierten alle Schüler in Kleingruppen eine Stadtrallye und lernten so französische Einrichtungen (la Poste, Hôtel de ville), Geschäfte und Sehenswürdigkeiten (la Maison du Sel, la cathédrale, l’Eglise St. Jean) kennen. Kleine Einkäufe, u.a. bei der bekannten Pâtisserie Reber oder in einem Supermarché, brachten erste Erfahrungen vom Leben in Frankreich. Gegen 16.00 Uhr waren alle wieder in Kaiserslautern. Ein gelungener Tag im Elsass

 

 

 

 

image1

 Eglise-Saints-Pierre-et-Paul

 

 

 

image1

 Hôtel de ville

 

 

 

image1

 Maison du sel

 

 

image1

 

 

image1

 

 

 

 

 

 

 

Radsport: EM - Silber für HHG - Trio

Bei den Junioren-Europameisterschaften in Anadia hat Deutschland hinter Italien die Silbermedaille im Mixed-Wettbewerb auf der Straße gewonnen. Das deutsche Quartett mit Louis Leidert und den drei HHG- Schüler*innen Fabian Wünstel (12s, RV Rheinzabern), Jette Simon (12s, 1. FC Kaiserslautern Triathlon) und Hannah Kunz (11s, RSC Linden) fuhr auf der 44 Kilometer langen Strecke 1:02,23 Stunden und war damit nur drei Sekunden langsamer als Italien. 

Jette Hannah

Jette Simon und Hannah Kunz (Forto privat)  wurden von Christian Weimer und Steffen Höffs in enger Abstimmung mit Bundestrainer Lukas Schädlich vorbereitet. 

Fabian Wünstel wird von Andreas Märkl trainiert. 

Silber EM