Aktuelles

Infotag am HHG

Präsentation Info Tag 2022

Badminton: Katharina Nilges gelingt Sprung auf das Treppchen im Erwachsenenbereich DBV O19

Katharina Nilges gelingt Sprung auf das Treppchen im Erwachsenenbereich DBV O19

Eine größere Delegation aus Spielern des Verbandes machte sich am 11. Dezember 2022 nach Baruth/Mark in der Nähe von Berlin auf, um die dortige DBV O19 Rangliste zu spielen.

Insgesamt 9 Spieler nahmen den Weg auf sich. Für Einige war es die erste Erfahrung auf einem Erwachsenenturnier des deutschen Badmintonverbandes.

Obwohl nicht jeder zufrieden mit seinem Ergebnis nach Hause ging, waren die gezeigten Leistungen dennoch ansprechend und es gab viel Erfahrung mitzunehmen. Allein die Stimmung in der Halle ist im Erwachsenenbereich deutlich entspannter als zu der im Jugendbereich.

Eine echte Überraschung gab es auch auf Ergebnisebene, wo Katharina Nilges (1.BCW Hütschenhausen) als 14jährige den dritten Platz belegte. Sie konnte in jedem Spiel ihr Leistungspotential abrufen, da sie frei aufspielte. So folgten bis ins Halbfinale deutliche Siege, bis sie der späteren Siegerin 17:21 und 16:21 unterlag.

Weiters zeigten auch Louisa Marburger, Matti-Lukka Bahro, Finn Busch, Simon Schenk und Anna-Lena Zorn (alle SV Fischbach) ansprechende Leistungen. Von TuS Neuhofen war Naghmeh Mehrjoo am Start und scheiterte nur knapp im dritten Satz zu 20:22 an ihrer ebenbürtigen Gegnerin. Komplementiert wurde das Team von Leonie Wronna, welche im Doppel und Mixed antrat und in diesen Bewerben wertvolle Erfahrung in Vorbereitung auf die deutsche Meisterschaften U15-U19 sammeln konnte.

Fazit: die Spieler können nicht nur mit den Erwachsenen mitspielen, sondern auch gewinnen. Eine wertvolle Erfahrung, die weiterhin im Training verfolgt werden können.

Katharina N O19

Badminton: Team BVRP mit positiven Überraschungen und größtem Team seit Jahren

Deutsche Meisterschaften U15-U19

Team BVRP mit positiven Überraschungen und größtem Team seit Jahren

DM Gruppenbild RLP

Insgesamt 11 Athleten und vier Betreuer (Caren, Yasen, Frederik und Christian) machten sich mit viel Gepäck am Donnerstag, wie auch am Freitag auf nach Mülheim an der Ruhr um an den Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U15-U19 teil zu nehmen.

Am Donnerstagabend wurde die Möglichkeit genutzt, um in der Halle der deutschen Nationalmannschaft für Einzel zu trainieren.

Das Team bestand aus vielen erstjährigen Spielern – das bedeutet, dass man in der jeweiligen Altersklasse mit älteren Spielern wettkämpfen durfte.

Was soll man sagen? – wir haben 4x Silber und 1x Bronze nach Hause gebracht. Viele Spieler und Betreuer haben davon vielleicht nicht einmal geträumt. Einige hatten eine schwierige Vorbereitung, andere gar keine. Raus gekommen sind emotionale Momente. Positive wie Negativen. Das gibt einen der Sport. Im Allgemeinen hat sich jeder Spieler sehr gut verkauft – seine Leistung abrufen können.

Besonders hervorzuheben sind die Medaillen von Leonie Wronna (MTV Nienburg, 10s1) und Jonas Schmid (10s1) im Mixed U17 (Silber), Silber von David Eckerlin (SV Fischbach) im Jungendoppel U19, Silber von Bruno Steffen-Sanchez (SV Fischbach) und Bronze von Moritz Miller (13s) im Jungeneinzel U19.

Leonie W DM 2022

Jonas und Leonie setzten sich gegen die Topgesetzte Mixed Paarung im Halbfinale durch – sie waren in diesem Spiel wie im Flow. Sie agierten sehr aktiv und ließen sich nicht von den Nummer 1 gesetzten Paarung einschüchtern. Im Finale fehlten nur einige Kleinigkeiten und dieses ging mit 16:21, 20:22 verloren. Definitiv wird es von den Beiden mehr zu lesen geben, wenn sie weiterhin sich auf sich selbst konzentrieren.

David Eckerlin spielte mit seinem Partner Simon Krax (LV Hessen) ein famoses Doppel. Trotz 3-Satz Niederlage gegen die Turnierfavoriten haben sie immer an sich geglaubt und ihren Spielstil gefunden. Wir sind sehr stolz auf dich David!

Bruno Steffen-Sanchez gewann die Silbermedaille mit einem neuen Partner, da sein angestammter Partner kurzfristig nicht an den Meisterschaften teilnehmen konnte. Obwohl die beiden noch nicht miteinander spielen konnten, war das kein Problem für die Beiden. Es ist die erste Medaille für Bruno – er arbeitet hart und seine Beständigkeit wird sich auf mittel – bis lange Sicht auszahlen. Bleibe weiter dran Bruno!

Miller DM 2022

 

Von einer Vorbereitung auf die Meisterschaften war bei Moritz Miller  nicht zu sprechen. Erst fiel er mit starker Angina länger aus und danach machten ihm seine Knie zu schaffen, sodass sein Training reduziert wurde. Ohne wirkliche Erwartungen ging er in das Turnier und schaffte das Unvorstellbare - sein lang gehegter Traum einer Medaille ging in Erfüllung. Die langen 3 Tage Wettkampf machten sich bei seinem Halbfinale bemerkbar – dennoch hat Moritz das Maximum rausgeholt. „Keinen Plan/Erwartung zu haben ist manchmal der Beste.“ Im Doppel erreichte Moritz mit seinem Partner Mark das Viertelfinale.

Keine Medaille aber starke Leistungen zeigten Finn Busch (Achtelfinale im Einzel und Doppel U19 mit Simon Schenk), Katharina Nilges (Viertelfinale im Einzel U17 (Niederlage gegen die spätere Siegerin) und Doppel mit Leonie Wronna), Naghmeh Mehrjoo (Viertelfinale im Einzel U19), Lilly Reiter (Achtelfinale im Doppel mit Maja Jetter und Mixed U15, im Einzel 1. Runde), Hehui Zhou (Achtelfinale im Mädchendoppel U17).

Obwohl Lilly Reiter keine Medaille nach Hause gebracht hat, hat sie den Assistenzbundestrainer Jugend Dr. Dirk Nötzel so sehr beeindruckt, dass er sich entschied Lilly bei dem bereits feststehenden 8-Nations Lehrgang am 9.-11. Dezember nachzunominieren.

Herzlichen Glückwunsch Lilly für deine famose Leistung!

Woran erkennt man als Trainer, dass es in die richtige Richtung geht? Dass die Meisterschaften ein Erfolg waren?

An der Emotion. Es waren sehr viele Spiele dabei, die eure Betreuer einfach stolz gemacht haben. Die ein oder andere Träne wurde auch verdrückt. Wir sind stolz auf euch und werden euch weiterhin so gut es geht unterstützen!

Danke an die Eltern! Danke an den Rheinhessischen Badmintonverband! Danke an das Heinrich-Heine-Gymnasium! Danke an die dortigen Erzieher, Lehrer, Reinigungspersonal, Hausmeister! Danke an das Landesleistungszentrum! Danke an den Landessportbund Rheinland – Pfalz!

Ihr alle macht das alle möglich und gebt diesen Menschen eine Chance – eine Chance ihren Traum leben zu dürfen!

Ergebnisse:

https://www.turnier.de/sport/winners.aspx?id=2865c813-96e7-494e-bc57-eadfe44b290e

Radsport:Deutsch-Französische Radsportbegegnung vom 1.-5. November 2022 am Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern

Deutsch-Französische Radsportbegegnung vom 1.-5. November 2022 am Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern

Nachdem im Februar 2022 eine Jugendbegegnung zwischen dem RV Queidersbach und Pommiers VTT in Frankreich stattgefunden hatte, kamen nun 15 französische jugendliche Radsportlerinnen und Radsportler nach Kaiserslautern zu einem Gegenaustausch. Sie reisten bereits am Feiertag, Allerheiligen, an und blieben bis zum Wochenende.

Jugendaustausch 2

Neben der Entdeckung der anderen Kultur nutzten die Jugendlichen diesen Austausch, um echte Beziehungen zu ihren sportlichen Altersgenossen aufzubauen. Es wurde gemeinsam allgemeiner Sport getrieben, Sprachanimationen durchgeführt und die Region West- sowie Saarpfalz besichtigt. Ein interessanter Punkt war auch die Integration der jungen Franzosen in den Französischunterricht. Ein weiteres Highlight war das gemeinsame Klettern in der Boulderhalle am Betzenberg.

Jugendaustausch 1

Orientierungsfahren mit Karte im Pfälzerwald in deutsch-französisch gemischten Tandem- und Quartettgruppen vervollständigte den Programmablauf. Ein Fahrradsicherheitstraining nach dem Motto des Trialgedankens wertete außerdem die deutsch-französische Begegnung enorm auf. Dass der Programmpunkt Zusammenarbeit einen sehr wichtigen Stellenwert bei diesem Austausch hatte, stellte der Besuch des Sportbundes Pfalz dar. Hier wurden sowohl deutsche als auch französische Schüler über die wichtigen Aufgaben dieser Sportorganisation informiert. Aufgelockert wurde das Programm durch zwei Sportübungen aus den Anforderungen an das Sportabzeichen. Der Schlussweitsprung und das Zielwerfen mit geschlossenen Augen. So konnten sich deutsche und französische Schüler in ihren Leistungen spielerisch messen und die Bewertung für das Deutsche Sportabzeichen kennen lernen. Obligatorisch ist natürlich auch die Besichtigung der Stadt Kaiserslautern. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Kaiserslautern wurden in Form von Kurzvorträgen vorgestellt, wobei die Franzosen dies auf Deutsch und die Deutschen auf Französisch vortrugen. Am Samstag sind nun die französischen Schüler mit großer Freude wieder nach Hause abgereist und freuen sich schon auf den Gegenaustausch im kommenden Jahr in den französischen Alpen in der Nähe von Grenoble.

Jugendaustausch 3

Da diese Begegnung durch das Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert wurde, konnten die Jugendlichen unsere deutsche Region aus einer interessanten Perspektive kennen lernen. Seit 1963 fördert das DFJW deutsch-französische Begegnungen und verfügt zusammen mit seinen Partnern über einen großen Erfahrungsschatz an interkulturellen Methoden. Dieses Wissen wurde im Rahmen unserer Begegnung jungen Menschen ohne Erfahrungen in diesem Bereich nahegebracht. Die Teilnehmer sind nun nach Durchführung des Austauschs von den positiven Auswirkungen, die internationale Programme auf die gesellschaftliche und berufliche Weiterentwicklung junger Menschen haben, überzeugt. Dabei wurde auch der Faktor Mobilität besonders thematisiert, der junge Menschen darin unterstützt, ihre sozialen und sprachlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. So können sie später leichter Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassen, sich gesellschaftlich einbringen und gewinnen zusätzlich noch an Selbstvertrauen.

KL, 06.11.2022

Thomas Freienstein

Ministerpräsidentin Malu Dreyer empfängt Laienmusikszene: „Rheinland-Pfalz ist ein Land der Musik“

rpmusik22

 

Die Geehrten mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer; Kenta rechts neben der Ministerpräsidentin (© Staatskanlei RLP)

 „Ich möchte heute vor allem Danke sagen für die herausragenden musikalischen Leistungen, die unsere rheinland-pfälzischen Musiker und Musikerinnen als Solisten, als Gruppe, Orchester oder Ensemble in den Wettbewerben Jugend musiziert und Jugend jazzt, beim deutschen Orchesterwettbewerb und in der Masterclass von Pop RLP in diesem und im letzten Jahr erbracht haben“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Empfang für die rheinland-pfälzischen Preisträgerinnen und Preisträger der Laienmusikwettbewerbe im Festsaal der Staatskanzlei in Mainz. […]

(aus der Pressemeldung der Staatskanzlei RLP vom 14.11.2022; https://www.rlp.de/de/service/pressemeldungen/)

Zu dieser Veranstaltung eingeladen war auch Kenta Nishino aus der Klasse 10h des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Geehrte wurde er für seinen 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Fach Violine.