Aktuelles

Radsport: Zwischen olympischen und ökologischen Jahren

Luca Spiegel Olympia

Slovenia Junior International: Viertelfinaleinzug von Simon Schenk (12s) und Finn Busch (12s)

Slovenia Junior International: Viertelfinaleinzug von Simon Schenk (12s) und Finn Busch (12s)

Vor eineinhalb Wochen fand das internationale U19-Jugendturnier im slowenischen Otocec statt. Folgende HHG-Spieler nahmen teil: Simon Schenk (12s), Finn Busch und Moritz Miller (beide 13s).

Nach Einschätzung des betreuenden Trainers Yasen Borisov zeigten die Leistungen und Ergebnisse einen Aufwärtstrend in den körperlichen und technischen Fähigkeiten.

Die Ergebnisse im Detail:

Herreneinzel:

1. Runde: Simon Schenk – Ivan Grubic (CRO): 21-8, 21-18

2. Runde: Simon Schenk – Wang Zi Jun (CHN): 7-21, 8-21

1. Runde: Moritz Miller – L. Lin Lenarcic (SLO): 21-9, 21-18

2. Runde: Moritz Miller – Pan Yin Long (CHN): 12-21, 6-21

1. Runde: Finn Busch – Ivor Zekan (CRO): 14-21, 22-24

Herrendoppel:

1. Runde: F. Busch/S. Schenk – B. Toth/K. Toth (HUN): 17-21, 21-19, 21-19

Viertelfinale: F. Busch/S. Schenk – J. P. Marovt (SLO)/B. A. A. Modjo (INA): 22-20, 15-21, 12-21

1. Runde: M. Miller/M. Obermaier – J. Krumpak/K. L. Lenarcic (SLO): 21-12, 17-21, 11-21

 

Slovien

Elternbrief "HHGinForm" Ausgabe 1 22/23

Die Ausgabe von HHGinForm für das erste Halbjahr 22/23 ist verfügbar! Bitte beachten Sie wichtige Termine und Deadlines.

 

pdf Info-Brief 1-2022/2023

 

 



Interview mit Herrn Dr. Becker: "Hängepartie macht uns fertig"

Becker22

Zeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 13.08.2022
Mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz und view - die agentur.

Klettern: Westdeutsche Meisterschaften ohne erhoffte DM-Quali

Klettern: Westdeutsche Meisterschaften ohne erhoffte DM-Quali

Mit Julanda Peter, Lucie Dörle (beide 12s) und Hannah Hattenbach (10s1) war das HHG am 24. September dreifach vertreten im Feld der Damen bei den Westdeutschen Meisterschaften im Schwierigkeitsklettern (Lead) im hessischen Wetzlar. Neben den Medaillen wurden acht Plätze für die anstehenden Deutschen Meisterschaften ausgeklettert.

Trotz solider Leistungen mit den abschließenden Platzierungen 16 (Hannah), 18 (Lucie) und 20 (Julanda) blieb die erhoffte positive Überraschung aus. Während Hannah am kommenden Wochenende im Rahmen des 6. Deutschen Jugendcups ihre Saison beendet, startete für die beiden Juniorinnen bereits die Saisonpause.

U13 Landeskaderathleten mit starken Leistungen auf der 9. DBV A-Rangliste in Bonn – Ian Baumann holt Silber im Mixed, Aaron Winter gewinnt Bronze im Einzel

U13 Landeskaderathleten mit starken Leistungen auf der 9. DBV A-Rangliste in Bonn – Ian Baumann holt Silber im Mixed, Aaron Winter gewinnt Bronze im Einzel

Ian Baumbamm Mira SUn

Ian Baumann/ Mira Sun (HES) holen     Silber im Mixed U13

                          

      Aaron Winter                                  

Aaron Winter holt Bronze im JE U13

Am vergangenen Wochenende reisten die drei HHGler Ian Baumann, Aaron Winter, und Joey Kobylanski (alle 7s) mit Verbandstrainerin Caren Geiss nach Bonn, um sich dort bei der 9. DBV A-Rangliste der Altersklasse U13 mit der nationalen und internationalen Konkurrenz zu messen.

In den letzten Wochen wurde intensiv trainiert und der Einsatz machte sich in den Ergebnissen deutlich bemerkbar.

In der ersten Disziplin, welche am Samstagmorgen begann, startete Ian Baumann mit Partnerin Mira Sun (HES) von Setzplatz 5/8 in den Wettbewerb. Mit einer grandiosen Vorstellung wurden zum Teil Paarungen mit höherem Setzplatz geschlagen und selbst im Finale waren die beiden jungen Akteure beim 5-11 11-7 12-14 13-11 5-11 gegen die niederländische Paarung Vermaas/ Staats nicht chancenlos. Der Gewinn der Silbermedaille ist der bislang größte Erfolg für Baumann und Sun.

In der zweiten Disziplin gingen alle drei BVRPler an den Start und konnten ihre Gruppe gewinnen und damit in die KO-Runde einziehen. Und auch der Einzug in das Achtelfinale gelang allen dreien. Dort musste sich Joey dann zum wiederholten Male mit Sathvik Shankar (Setzplatz 7, HES) messen und unterlag in 4 Sätzen. Auch für Ian Baumann, welcher auf die Nummer 2 der Setzliste Leo Hanxiang Luo traf, reichte die Energie nur noch für einen Satzgewinn und er unterlag ebenfalls in 4 Gewinnsätzen. Damit war die Aufgabe für Aaron, die Farben des BVRP weiterhin im Wettbewerb zu halten. Und das erfüllte der junge Nachwuchsspieler mit Bravour. Mit Siegen im Achtelfinale gegen Thomas Reiber (HES) und einem hart umkämpften Viertelfinale gegen Tianlang Geo Lao (NRW) sicherte sich Aaron mit einem 12-10 im fünften Satz den Einzug ins Halbfinale. Im 6. Spiel des Tages konnte der junge Hütschenhausener jedoch keine weiteren Kräfte mobilisieren und unterlag klar in 3 Sätzen. Der Gewinn der Bronzemedaille ist für Aaron der bislang größte Erfolg auf diesem Turnierlevel.

Am zweiten Turniertag wurden die Doppeldisziplinen ausgetragen. Hier spielte Joey Kobylanski erstmalig mit Timo Kaiheng Zhu (BAW) und erreichte durch einen 3-Satz Sieg das Viertelfinale. Dort entwickelte sich gegen die an 3/4 gesetzte Paarung Merget/ Reiber (HES) ein Spiel auf sehr hohem Niveau. In fünf umkämpften Sätzen unterlagen Joey und Timo mit 8-11 6-11 12-10 11-8 8-11 und verpassten damit nur hauchdünn den Sprung aufs Podest. Dennoch eine ganz starke Leistung der neu formierten Paarung. In Baumann/ Aaron Winter hatten mit der an Position 3/4 gesetzten Paarung Leo Hanxiang Luo/ Matti Hintze bereits in der Auftaktrunde ein schweres Los und unterlagen mit 6-11 5-11 14-15.

Das von Verbandstrainerin Caren Geiss ausgegebene Ziel „jeder Spieler einmal aufs Podest“ wurde nur hauchdünn verfehlt und die gezeigten Leistungen der jungen Nachwuchsspieler vom Stützpunkt Kaiserslautern haben einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Nun gilt es am Ball zu bleiben und bis zur Gruppenmeisterschaft fokussiert an der Weiterentwicklung zu arbeiten.