Aktuelles

Austauschprogramm mit dem Elsass

Auch im Jahr 2022 gibt es Austauschprogramme rheinland-pfälzischer Schulen mit dem Elsass. Das selbstorganisierte Austauschprogramm bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Kenntnisse der Nachbarsprache zu vertiefen und ermöglicht ihnen einen guten Einblick in die Kultur und das Alltagsleben der Partnerregion Elsass. Der Aufenthalt in der Partnerregion fördert darüber hinaus eigenverantwortliches Handeln und Selbstvertrauen und vermittelt Schlüsselkompetenzen des interkulturellen Lernens.

Das Programm richtet sich an motivierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10 und Jahrgänge 2005/06/07/08, deren Sprachkenntnisse ihnen die Teilnahme am Unterricht in der französischen Schule ermöglicht.

Es gibt drei verschiedene Programme, die sich hinsichtlich ihrer Dauer unterscheiden:

2 x 2 Wochen

2 x 4 Wochen

2 x 8 Wochen

Die Anmeldung erfolgt über die Schule bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion.

Anmeldeschluss bei der ADD ist der 30. Oktober 2021.

Weitere Informationen bei den Französischlehrerinnen und Französischlehrern Ihrer Kinder und unter folgenden Links:

 

pdf 2x2 & 2x4 Wochen Info

pdf 2x8 Wochen Info

pdf Anmeldeformular 2x2 Wochen Kl. 8-9

pdf Anmeldeformular 2x2 Wochen Kl. 10

pdf Anmeldeformular 2x4 Wochen

pdf Anmeldeformular 2x8 Wochen

pdf Info zu eigener Partner

pdf Anmeldeformular eigener Partner

pdf Checkliste zum Anmeldeverfahren

pdf Elternerklärung und Teilnahmebedingungen

 

 

 

Badminton: Erfolgreiches Wochenende in Regensburg - Ramona Zimmermann (13s) gewinnt Dameneinzel U19

Erfolgreiches Wochenende in Regensburg – Ramona Zimmermann (13s) gewinnt Dameneinzel U19

 

Bei der 3. B-Rangliste Südost U13-U19 schlugen am vergangenen Wochenende fünf Badmintonspielerinnen und -spieler des Stützpunktes auf. Dabei sprangen 1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze und einmal Platz 4 als hervorzuhebende Resultate heraus.

Ramona Zimmermann (13s) gelang der Turniersieg im Dameneinzel U19. Es war gleichzeitig die einzige Disziplin, in der sie in Regensburg an den Start ging. Ramona bezwang im Halbfinale Ronja Hamm (21-17, 21-19) und im Finale Katharina Rudert nach hartem Match (21-17, 13-21, 21-14). Ein toller Erfolg für die angehende Abiturientin!

Ebenfalls zufrieden durfte Moritz Miller (12s) angesichts seiner Leistung im Einzel und Doppel U19 sein. In beiden Disziplinen errang er die Silbermedaille. Mit Doppelpartner Finn Busch (12s) fehlte sogar nur 1 Spielpunkt zum Turniersieg. Im Finale gegen Geiger/Wulandoko hatten die beiden HHG-Schüler beim Stand von 20:19 im dritten Satz einen Matchball. Leider konnte dieser nicht genutzt werden, sodass die Begegnung knapp verloren ging (23-21, 18-21, 20-22).

Zuvor warfen die an Position 3/4 gesetzten Miller/Busch im Viertelfinale Tamino Procida (11s)/Marc Häfner und Jannik Czerny/Simon Schenk (11s) im Halbfinale raus. Simon Schenk startete hier allerdings eine Altersklasse höher als er eigentlich spielberechtigt ist und gewann danach das Spiel um Platz 3.

Im Herreneinzel U19 war Moritz Miller nur an Position 9/12 gesetzt, erkämpfte sich aber regelrecht den Einzug ins Finale. Besonders an den Kräften zehrte hierbei das Halbfinale gegen Lovis Fischer, sodass Moritz im Endspiel gegen Kevin Baum beim 20-22, 17-21 nicht mehr seine volle Leistung abrufen konnte. Jedoch verständlich angesichts der Doppelbelastung von zwei Disziplinen und sieben Spielen an einem Wettkampftag.

Ebenfalls ins Rennen ging Tamino Procida im Herreneinzel U19. Der HHG-Neuzugang bewies gerade im Achtelfinale gegen Dale Auchinlek seine spielerische Klasse, haderte hier aber vor allem nach einer umstrittenen Entscheidung bei eigenem Matchball im ersten Satz. Daraufhin verlor Tamino das Spiel mit 20-22, 8-21.

Im Jungeneinzel U17 rückte Simon Schenk bis ins Halbfinale vor und verlor etwas unglücklich gegen Felix Ma (21-23, 21-14, 17-21). Gleiches geschah im anschließenden Spiel um Platz 3 gegen Lino Degenkolb (19-21, 21-18, 24-26). Mit beigetragen dürften hier sicherlich auch die vielen Spiele gewesen sein, denn Simon ging ins insgesamt drei Disziplinen an den Start. Bei der am Sonntag ausgetragenen Disziplin Mixed musste Simon Schenk dann verletzungsbedingt und sichtlich angeschlagen in Runde 1 aufhören.

Tamino Procida belegte mit Partnerin Lisa Mörschel abschließend den 9. Platz im Mixed U19.

Gruppenbild Badminton

 

Statements zum Turnier:

Ramona Zimmermann: „Ich bin glücklich, dass ich seit langem wieder ein Turnier gewonnen habe. Auf den letzten Turnieren hat dazu leider immer ein Stück gefehlt. Durch die Matches (vor allem das Finale) sehe ich, auf welchem Level ich mich aktuell befinde und was ich an mir verbessern muss, um noch stärker zu werden. Auch eine gewisse Erleichterung ist da und vor allem Motivation für die nächsten Turniere.“

Moritz Miller: „Mit zwei zweiten Plätzen kann ich zufrieden sein und ich komme immer mehr zurück in den Turnieralltag.“

Finn Busch: „Ich bin sowohl mit der Leistung als auch mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Obwohl es knapp nicht gereicht hat, wissen wir jetzt, an was wir arbeiten können und werden es das nächste Mal besser machen.“

Simon Schenk: „Ich bin nicht ganz zufrieden, aber es gibt Fortschritte.“

 

Tamino Procida: „Ich bin in allen Disziplinen angetreten, habe gute Fortschritte mit meinem Doppelpartner Marc Häfner (TV Augsburg) gemacht. Jedoch hat sowohl das Mixed als auch das Einzel nicht das gehalten, was ich mir vorgenommen hatte. Dies ist ein nun noch größerer Ansporn in zwei Wochen in Waghäusel mehr daraus zu machen.“

 

Radsport: Rückempfang für Weltmeisterin Jette Simon (12s)

Radsport: Rückempfang für Weltmeisterin Jette Simon (12s)

 

Jette Rückempfang

Jette Simon (12s, 1. FC Kaiserslautern) wurde von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, den Radsporttrainerinnen und Radsporttrainern und der Schulleitung bei Ihrer Rückkehr ans Heinrich-Heine-Gymnasium empfangen. 

Die 17 jährige Schülerin hatte vergangene Woche überraschend die Goldmedaille im Scratchrennen bei den Juniorenweltmeisterschaften im Bahnradsport in Kairo gewonnen.

 

Video vom WM - Erfolg: 

 

Beitrag im Mittagsmagazin zu Unterricht nach den Sommerferien

 

 

Ab 3:07 geht es um den am HHG gedrehten Beitrag.

 

Badminton: David Eckerlin startet bei der Jugend-EM U17

David Eckerlin startet bei der Jugend-EM U17

 David Eckerlin copy copy

 

An diesem Freitag beginnen die U17-Europameisterschaften im slowenischen Podcetrtek. Mit von der Partie ist David Eckerlin, ehemaliger HHG-Schüler (Wechsel in diesem Sommer zum Bundesstützpunkt Hamburg) und Mitglied im Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz (SV Fischbach).

David Eckerlin hofft zunächst auf einige Einsätze bei der Team-Europameisterschaft, welche den Individualwettbewerben vorgeschaltet ist. Die Rolle der deutschen Mannschaft in der Gruppe beschreibt er eher als „Jäger“ denn als Gejagter, da das DBV-Team gerade mit England und der Ukraine ein schweres Los gezogen hat. Ähnlich sieht es Assistenz-Bundestrainer Nachwuchs Dirk Nötzel, der die Nationalmannschaft vor Ort betreut. Lediglich gegen das vierte Gruppenmitglied Norwegen sieht Nötzel Deutschland als Favorit.

Auf Einsätze in den Mannschaftsspielen hofft David Eckerlin vor allem im Doppel und Mixed, seinen beiden Spezialdisziplinen. Im anschließenden Individualturnier (ab 07. September) geht Eckerlin als einziger deutscher Starter überhaupt mit Setzplätzen ins Rennen. Mit Doppelpartner Simon Krax startet Eckerlin von Setzplatz 7, mit Mixedpartnerin Amelie Lehmann von Setzplatz 12.

Als gut beschreibt David Eckerlin die Chancen für die ersten Runden, obwohl er seine Gegner nicht kennt. Von daher bleibt mit Spannung abzuwarten, wie weit die Reise bei dieser Jugend-EM geht.

Radsport: Jette Simon (12s) ist Weltmeisterin!! Luca Spiegel (12s) gewinnt die Silbermedaille

Bei den Weltmeisterschaften im Bahnradsport in Kairo sorgte Jette Simon (12s, 1. FC Kaiserslautern) für eine Sensation. Im 7,5 km Scratch Rennen der Juniorinnen griff sie sechs Runden vor Schluss beherzt an und erkämpfte sich einen Vorsprung. Diesen verteidigte die 17-jährige HHG-Schülerin gegen das anstürmende Feld und holte sich so die Goldmedaille und das Regenbogentrikot.  

 

 

Jette Weltmeisterin copy

 

Luca Spiegel (12s, RV Offenbach) gewann im Teamsprint der Junioren die Silbermedaille. Es fehlten am Ende nur Sekundenbruchteile zum Weltmeistertitel. "Wenn man so nahe am Trikot ist, kann man sich über Silber nicht direkt freuen, am nächsten Tag schon", kommentierte Heimtrainer Frank Ziegler den Erfolg von Luca. 

 Luca Spiegel WM