Aktuelles

Radsport: Letzte Formtests vor der DM beim Renntag in Schopp und den Landesmeisterschaften

Die Deutschen Nachwuchsmeisterschaft der Klassen U15 - U19 stehen am nächsten Sonntag in Bruchsal auf dem Programm.  Bei Herbstwetter standen an diesem Wochenende zwei Events an. 

Andreas Gensheimer organisierte den Renntag in Schopp am Samstag. Sonntags ging es zur Landesmeisterschaft im Straßenradsport ins hessische Fulda.  

Mit Scratchrennen auf Endsieg, Kriterien mit Zwischensprints, Punktefahren und dem Dernyrennen der Firma Handke -Brunnenbau wurde den Zuschauern die komplette Bandbreite des Bahnradsports in Schopp geboten. 

 Renntag Schopp Sprint

Auch das Bahnteam RLP war mit Torben Osterheld, Henric Hackmann (12s), Luca Spiegel (11s)  und Ivo Schlamp (12s)  bei dem Rennen vertreten. 

Ab 10.30 Uhr war der Startschuss in Fulda für die Schüler der U13. Leo Hack  (6s1), Noah Kunz und Paul Slosharek sorgten für ein komplettes HHG-Podium. 

Leo Hack Sieg LV neu

Leo Hack  bei der Zieldurchfahrt als Landesmeister 

Bei der U 15m belegte Julian Kunz (7s1) den dritten Platz. Seine Schwester Hannah Kunz (10s1) gewann den Landesmeistertitel vor Carla Tussint (11s) und Jule Märkl (11s).  Joelle Messemer  (8s1) siegte bei der U15w.

Siegerehrung U17 w

Joelle Messemer  (8s1) siegte bei der U15w. Bei den Juniorinnen wurde Laura Wolf (11s) Landesmeisterin.  Bei der U17m gewann Fabian Wünstel (11s)Jakob Bischofsberger (10s1) holte Bronze. 

Philipp Straßer (12s) demonstrierte beim Kriterium in Schopp und bei der Sprintankunft der Junioren seine Endschnelligkeit und gewann die Landesmeisterschaft vor Enzo Decker (12s). 

 

Sportpsychologischer Impuls zu "Selbstvertrauen" am 06.10.2020

Neuer Termin: Sportpsychologischer Impuls zu "Selbstvertrauen" am 06.10.2020

Sportpsychologische Impulse sind kurze Online-Seminare zu sportpsychologischen Themen. In 60 MInuten wird von Sportpsychologin Dr. Kathrin Staufenbiel kurz ein Impuls zum Thema gegeben und die Teilnehmenden dann durch kleine Übungen darin unterstützt, das Thema auf den eigenen Sport zu übertragen. Der sportpsychologische Impuls ist offen für alle Athletinnen und Athleten, sowie deren Erzieher- und Trainerteams.

Der nächste sportpsychologische Impuls findet am 06.10.2020 statt. Es bestehen zwei Zeitfenster zur Auswahl: 17:30-18:30 und 19:00-20:00 Uhr. In 60 Minuten tanken wir ein paar Ideen und Gedanken zum Thema "Selbstvertrauen im Leistungssport" - hier können selbst erfahrene Trainer*innen und Sportler*innen noch eine mentale Trainingseinheit einlegen und vom Austausch profitieren. 

Die sportpsychologischen Impulse finden online statt. Es ist eine kurze Anmeldung per Mail bei Kathrin Staufenbiel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) notwendig, ein Link zur Online-Veranstaltung wird nach Anmeldung zugesendet.

Klettern: Julanda Peter bestreitet ersten Wettkampf im Nationaltrikot

Julanda Peters

Mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz und Doris Theato

 

Badminton: 2 Titel und eine Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei der 3. B-Rangliste Südost in Eggenstein-Leopoldshafen

 

2 Titel und eine Silbermedaille für David Eckerlin (10s1) bei der 3. B-Rangliste Südost in Eggenstein-Leopoldshafen

 

Insgesamt fünf Spielerinnen und Spieler des Nachwuchsstützpunktes Kaiserslautern nahmen an der 3. B-Rangliste Südost U15-U19 vom 19. bis 20. September in Eggenstein-Leopoldshafen teil. Überragender Spieler war David Eckerlin (10s1) mit dem Gewinn von zwei Goldmedaillen und einmal Silber, und das eine Altersstufe höher, als eigentlich spielberechtigt.

Im Jungendoppel U19 ging der für den SV Fischbach startete Eckerlin mit Simon Krax aus Hessen ins Rennen. Deutlich überlegen gewannen die beiden alle Partien ohne Satzverlust, so im Halbfinale gegen Hülsmann/Riedel (21-10, 21-9) und im Finale gegen Scheler/Wulandoko (21-15, 21-12).

Ebenfalls ohne Satzverlust ging das Mixed mit Amelie Lehmann (SG Gittersee) zu Ende. Von Setzplatz 4 warfen Eckerlin/Lehmann im Halbfinale Pabst/Hamm (24-22, 21-16) und im Finale Scheler/Krüger (21-12, 21-18) aus dem Wettbewerb.

Im Jungeneinzel U19 besiegte der HHG-Schüler im Halbfinale den an Nr. 1 gesetzten Saurya Singh aus Hessen in zwei Sätzen (21-18, 21-19). Im Finale traf David Eckerlin auf die Nr. 2 im Turniertableau, Anosch Ali, gegen den er beim 11-21, 9-21 das Nachsehen hatte. Dennoch eine sehr starke Turnierleistung des HHG-Schülers!

Ramona Zimmermann (12s) verlor im Einzelwettbewerb der Altersklasse U19 das Viertelfinale hauchdünn gegen Ella Neve aus Bayern (15-21, 21-19, 19-21), welche später eine Finalniederlage in drei Sätzen hinnehmen musste.

Ebenfalls das Viertelfinale erreichen Katharina Nilges (7s1) im Mädcheneinzel U15 sowie Moritz Miller (11s) mit Partner Marlon Habeck (BaWü) und Finn Busch (11s) mit Kevin Baum (Bayern) im Jungendoppel U17.

Siegerehrung Jungeneinzel U19 David Eckerlin copy

Radsport: Infotag Radsport am 28.9 und 5.10 um 17 Uhr

 

Flyer HHG

Badminton: Starker Auftritt der "Ehemaligen"

NSP-Athleten schlugen bei 3. DBV-RLT O19 in Elmshorn auf – Starker Auftritt der „Ehemaligen“

 

Vom 18. bis 20. September 2020 trafen sich Deutschlands Badmintonspieler für die 3. DBV-Rangliste O19 in Elmshorn. Als aktuelle Athleten vom NSP in Kaiserslautern gingen Chiara Marino (13s) und Matti-Lukka Bahro (13s) an den Start. Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes waren für die beiden für die TuS Neuhofen spielenden HHG-Nachwuchsathleten beim Kräftemessen der nationalen Elite im Erwachsenenbereich keine vorderen Platzierungen erwartet worden. Höhere Ziele hatten die beiden ehemaligen HHG-ler Emma Moszczynski und Felix Hammes.

Im Dameneinzel besiegte Chiara Marino in Runde 1 Paula-Elisabeth Nitschke aus Sachsen mit 21-11, 21-14. Die spätere Finalteilnehmerin Devy Yunita Indah Sari war im nächsten Spiel Marino dann deutlich überlegen (6-21, 8-21).

Matti-Lukka Bahro bekam es in der ersten Einzelrunde mit Philipp Nebendahl zu tun, gegen den er in zwei Sätzen unterlag.

Im Mixed schlugen die beiden HHG-Schüler gemeinsam auf, mussten sich jedoch in der ersten Begegnung den späteren Halbfinalisten Aaron Sonnenschein/Leona Michalski (NRW) mit 16-21, 15-21 geschlagen geben. Später verloren Sonnenschein/Michalski ihr Halbfinale gegen die ehemalige HHG-Schülerin Emma Moszczynski, die mit Partner Jonathan Persson antrat. Moszczynski, die inzwischen für den TSV Trittau (Schleswig-Holstein) aufschlägt, belegte am Ende Platz 2 im Mixed.

Im Damendoppel lief Chiara Marino zum ersten Mal mit Nicole Bartsch aus Thüringen auf. In der Auftaktpartie setzte es hierbei eine Niederlage gegen Selin Hübsch/Anna Mejikovskiy (16-21, 17-21).

Felix Hammes, ebenfalls ehemaliger Stützpunktspieler für den SV Fischbach startend, sorgte mit dem dritten Platz im Herrendoppel an der Seite von Leander Adam (SV Fischbach) für ein erfreuliches Ergebnis. Im Einzel kam Hammes zudem ins Achtelfinale, wo er sich dem späteren Zweitplatzierten Jonathan Persson beim 22-20, 17-21, 17-21 knapp geschlagen geben musste.