Aktuelles

Badminton: Zweimal Bronze für Louisa Marburger (10s1) - Qualifikation für nationale Titelkämpfe

 

Mit zwei Bronzemedaillen im Einzel und Doppel kehrte Louisa Marburger (10s1) von den südwestdeutschen Meisterschaften der Altersklasse U22 aus dem hessischen Maintal zurück. Damit qualifizierte sich das noch 15-jährige Badmintontalent vom SV Fischbach für die nationalen Titelkämpfe in diesen beiden Disziplinen. Im Einzel scheiterte sie nach zwei glatten Siegen erst im Halbfinale gegen eine Rheinländerin. Das Doppel bestritt sie an der Seite der im SVF groß gewordenen Lea Schwarz, die übrigens etwas überraschend die Einzelkonkurrenz gewonnen hatte. Überraschend deswegen, weil ihr Training eigentlich voll und ganz auf Doppel ausgerichtet ist. In dieser Disziplin gelangten die beiden ebenfalls in die Vorschlussrunde, wo sie gegen ein ausgebufftes Zweitligadoppel aus Hessen die Segel streichen mussten. In Grünstadt starteten einige Fischbacher beim Bezirksranglistenturnier, um sich vor allem für die anstehenden Ranglisten auf Verbandsebene zu qualifizieren. Dies schafften alle Spieler mit teilweise beeindruckenden Ergebnissen. So dominierte Amelie Jacob (5s1) das Geschehen in U13, als sie bei all ihren Spielen in keinem Satz mehr als vier Punkte abgab. Ebenfalls bei U13 trafen Joshua Bernhard (6s1) und Fabian Rys im Endspiel aufeinander, das dieses Mal Bernhard für sich entschied. Beide hatten auch im Doppel keine Gegner zu fürchten und siegten klar. Joel Zell hieß der deutliche Sieger im Einzel der Altersklasse U15, der hier Simon Junker das Nachsehen gab. Auch Philip Padeken erreichte mit dem vierten Rang die Quali, und Alina Ayan belegte in der U17-Konkurrenz den vierten Rang.

 

Internat: Fritz Walter Wetter hat leider nicht geholfen…

Am Mittwochabend machten sich 27 Internatsschüler auf den Weg zum höchsten Fußballberg Deutschlands, um die Profis des FCK anzufeuern.  Bei  Fritz Walter Wetter (Fritz Walter spielte bei Regen besser als bei Sonnenschein, daher dieser Ausdruck) kam der  FCK leider nicht über ein unentschieden hinaus. Trotz vieler Chancen, 14:0 Eckbälle für Lautern, ein vergebener Elfer usw. schafften sie es nicht ein Tor zu schießen.  Nach den aufregenden 90min gingen wir zurück zum Internat und ließen den schönen Abend zusammen bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.  Wir freuen uns schon auf das nächste Heimspiel, wo wir wieder auf der Tribüne mitfiebern und den FCK anfeuern dürfen.

 

1FCK Braunschweig 2

 

1FCK Braunschweig01 2

Internate: 90 Minuten lang gekickt

Die Jungs und Mädchen von Internat 3 besuchten, am 11.03.2019, den SOC-Sportpark Kaiserslautern. Nach dem Brand in der damaligen Socca5 Arena, waren die Kinder von dem neuen Sportpark begeistert. Den Kindern hat es viel Spaß gemacht, sie spielten die 90 Minuten, mit drei kurzen Trinkpausen, durch und freuen sich jetzt schon darauf den Sportpark erneut zu besuchen.

 

Socca5.01

 

Socca5.01

Fußball: HHG-Damen siegen im Regionalentscheid von JtfO im WK I

Das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern hat am 12.03.2019 erstmalig die Regionalmeisterschaft von Jugend trainiert für Olympia in der Altersklasse I errungen.

Nach dem souveränen Einzug ins Finale musste man dort gegen das Werner-Heisenberg-Gymnasium aus Bad Dürkheim antreten. Das Team des Gastgebers versuchte von Beginn an, die spielerische Überlegenheit der HHG-Damen aus einer tiefen Abwehr und mit energischer Zweikampfführung wettzumachen. Die gelang zunächst sehr gut und schnell kam es nach einem Ballverlust im Mittelfeld und dem anschließenden Konter zu einem 0:1 Rückstand.

Das Team des HHG zeigte sich jedoch unbeeindruckt und münzte den Rückstand letztendlich in einen 5:1 (3:1) Sieg um. 

Beide Teams hätten durchaus noch weitere Tore erzielen können, doch die beiden guten Torhüterinnen, für das HHG hütete Tiara Reinshagen der Kasten, sowie die mangelnde Chancenauswertung verhinderten ein noch höheres Ergebnis.

Die Tore für das HHG-Team erzielten Luisa Burgdörfer, Sabrina Bente, Laura Braun, Lisa Eisenhauer und Emma Dümig, die zusammen mit Isabelle Nermerich, Hélène Hourmant sowie Tiara Reinshagen im Tor den noch fehlenden Landestitel in der Trophäensammlung des HHG nach Kaiserslautern holten.

Das Foto unten zeigt die Landessiegerinnen von JtfO WK I 2018/19 vom 12.03.2019 mit Emma Dümig, Lisa Eisenhauer, Hélène Hourmant, Luisa Burgdörfer, Isabelle Nermerich, Tiara Reinshagen, Laura Braun, Sabrina Bente.

 

Regionalfinale JtfO WK I Mädchen 12 03 19

Fußball: HHG-Team siegt im Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt a. d. W.

Am 11.03.19 traten in der Turnhalle der Schillerschule Kaiserslautern die 6 besten Jungen- und Mädchenmannschaften aus dem Bereich der ADD Neustadt gegeneinander an, um die beiden Qualifikanten für das Landesfinale am 15.04.2019 zu ermitteln.

Nach je 8 Spielen bei Jungen und Mädchen, sowie einem nötigen Entscheidungsschießen standen die Teilnehmer der Finalrunde fest:

Das Heinrich-Heine Gymnasium Kaiserslautern und das Otto-Schott-Gymnasium Mainz bei den Mädchen, sowie das Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden und das Gymnasium Ramstein-Miesenbach bei den Jungs werden am 15.04.2019 in der Barbarossahalle gegen die besten Mannschaften aus den Regierungsbezirken Trier und Koblenz um den „Fritz-Walter-Cup“ spielen.

Da es kein Turnier ohne Endspiel gibt, traten die zwei besten Mannschaften des Turniers in spannenden Finals gegeneinander an. Die Schülerinnen des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern gewannen ungefährdet mit 2:0 gegen die Schülerinnen des Otto-Schott-Gymnasiums Mainz, nachdem auch das Halbfinale (2:0 gegen die IGS Rheinzabern) sowie die beiden Vorrundenspiele (1:0 und 2:1) gewonnen worden waren. Die Kicker des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern mussten sich nach einer unglücklichen Niederlage bereits im Halbfinale geschlagen geben. Nach einem Sieg und einem Unentschieden in der Vorrunde lies das HHG-Jungenteam im Halbfinale trotz spielerischer Überlegenheit zahlreiche Torchancen ungenutzt und wurde nach zwei Ballverlusten im Mittelfeld zweimal eiskalt ausgekontert. Am Ende stand ein 2:0 für den späteren Turniersieger aus Kirchheimbolanden, sodass unsere Jungs erst im kommenden Schuljahr wieder einen erneuten Anlauf auf die Erringung das begehrten „Fritz-Walter-Cups“ nehmen können.

Das Foto unten zeigt die beiden siegreichen Teams mit den HHG-Spielerinnen Emma Wagner, Viola Imeraj, Hannah Berndt, Veronika Lapitskiy, Emma Lelle, Alea Cetecioglu, Fenia Selzer und Jana Zinsmeister.

 

Reginalfinale FWC 2018 19 I