Aktuelles

Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern: Mehrzweckhalle kommt

Heinrich Heine Gymnasium Bild View

Das Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern. ( Archivfoto: VIEW)

Der Bau einer seit langem gewünschten Mehrzweckhalle in Kaiserslautern hat deutlich an Fahrt aufgenommen. „Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Rheinland-Pfalz hat den konkreten Auftrag bekommen, die Halle zu planen. Da geht es voran“, sagte gestern Innen- und Sportminister Roger Lewentz am Rande der Ehrungsmatinee des Sportbundes Pfalz in Kaiserslautern. „Wir sind froh. Es sind ja drei Ministerien betroffen, das Sportministerium, das Schul- und Bildungsministerium und das Finanzministerium, das fürs Bauen zuständig ist“, sagte Lewentz, der über den Zeitrahmen noch nichts Konkretes sagen konnte: „Das ist ja nichts, was man von der Stange kaufen kann. Da liegen auch nicht hunderte von Blaupausen in den Schreibtischen. Wir hören aber immer wieder nach.“

Radrennbahn soll integriert werden

Die Eliteschule des Sports, das Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern, hat seit langem großen Bedarf angemeldet, gerade für die Sportarten Radsport, Badminton und Judo. Darüber hinaus wird vor allem der Schulsport und der Hochschulsport von einer neuen Halle, in die eine Radrennbahn integriert sein soll, profitieren. Geplant ist der Bau auf dem Gelände des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Schulleiter Dr. Ulrich Becker sagte: „Für mich und uns ist das heute eine sehr erfreuliche Nachricht. Da wird etwas Realität, was wir uns schon lange wünschen und was wir auch brauchen.“ Der Kaiserslauterer Architekt Harald Lang hat Pläne vorgelegt, das HHG, die Technische Universität mit den Zweigen Sportwissenschaft und Hochschulsport und der Sportbund ziehen am Sportzentrum Pfalz an einem Strang und bauen auf die Politik.

Tickermeldung der Rheinpflaz - Mit freundlicher Genehmigung von Klaus Kullmann und der Redaktion 

Handball: TUS Dansenberg erhält die Anerkennung als Landesstützpunkt im Handball

Die Präsidentin des Sportbundes Pfalz und Vizepräsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz Elke Rotmüller überreichte die Anerkennungsurkunde an den Stützpunktleiter Peter de Hooge des TUS Dansenberg. Die Übergabe fand während des Trainingscamps der Jugendauswahl in Dansenberg statt. 

Der Präsident von RLP-Handball Friedhelm Jakob betonte, dass die hervorragende, größtenteils ehrenamtlich geleistete Jugendarbeit des TUS Dansenbergs und die Schul-und Internatsanbindung durch die Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium zu der Entscheidung für den Standort Kaiserslautern geführt haben. Im Gegensatz zu vielen Konzepten von Bundesligisten sollen bei der angestrebten Zusammenarbeit die jungen Sportlerinnen und Sportler auch schulisch gefördert werden. Durch eine Kooperation mit einem Bundesligisten könnte die Attraktivität für Sportler erhöht werden. 

Dansenberg Landesstützpunkt

Übergabe der Anerkennungsurkunde durch Elke Rottmüller an Peter de Hooge 

Der Schulleiter des Heinrich-Heine-Gymnasiums Dr. Ulrich Becker betonte ebenfalls die guten Möglichkeiten der Verknüpfung von Schule und Sport am HHG. Die duale Karriere könnte auch beispielsweise mit einem Studium an der Partnerhochschule des Spitzensports in Kaiserslautern fortgesetzt werden. 

Beim anschließenden Empfang wurden bereits Vorgespräche über die personelle Verzahnung von Vereinsarbeit mit dem Sportzweig des Heinrich-Heine -Gymnasiums geführt. 

Bereits im nächsten Schuljahr ist für interessierte Handballerinnen und Handballer ein zusätzliches Athletiktraining in den Stundenplan der Sportklasse der neuen 5. Jahrgangsstufe des Heinrich-Heine-Gymnasiums integriert. 

 

Radsport: Ideale Bedingungen beim Wintertrainingslager im Haus Rheinland-Pfalz

Trainingslager oberjoch 3

30 cm Neuschnee am Ankunftstag und traumhaftes Wetter während der Woche sorgten für ideale Trainingsbedingungen beim Wintertrainingslager im Haus Rheinland-Pfalz auf dem Oberjoch. Durch die hervorragende Lage direkte an Loipe und Skipiste hatten die von Landestrainer  Andreas Märkl und LSB Sichtungstrainer Moritz Backofen betreuten Sportlerinnen und Sportler ideale Startvoraussetzungen für die unterschiedlichen Sportaktivitäten. "Hauptfokus innerhalb der Woche waren die Langlaufeinheiten. Die älteren Sportler, wie der Mountainbike WM Teilnehmer Markus Eydt, absolvierten zusätzliche Laufeinheiten vor dem Frühstück und kurze Einheiten und Radtrainingseinheiten am Nachmittag", beschrieb Landestrainer Andreas Märkl das Trainingsprogramm. 

Trainingslager Ober joch 2

"Neben dem vielseitigen Grundlagentraining war die Woche auf jeden Fall förderlich für die Atmosphäre in der Gruppe. Das Haus Rheinland-Pfalz ist für Sportler ideal, das war sicher nicht unser letztes Trainingslager an diesem Ort", äußerte sich LSB Nachwuchssichtungstrainer Moritz Backofen ebenfalls sehr zufrieden zum Verlauf der Woche. 

Trainingslager Oberjoch

Den Tipp für die Unterkunft hatten die Trainer von Florian Monreal vom Team Lotto--Kernhaus bekommen, der sich im letzten Sommer mit der Mannschaft am Oberjoch auf die Deutschlandtour vorbereitet hatte. 

In drei Wochen geht es dann mit der speziellen Radsportvorbereitung beim Südtrainingslager in Mallorca weiter, welches in den Winterferien stattfindet. 

 

Anmeldetermine für das Schuljahr 2020/2021 - MSS 11. Oberstufe

Anmeldetermine für das Schuljahr 2020/2021 - MSS 11. Oberstufe

Termine: 3. – 7. Februar 2020

Montag – Donnerstag von 8.00 – 12.30 h

                                      13.30 – 16.30 h

Für ein persönliches Anmeldegespräch mit der MSS-Leitung können Termine vereinbart werden (Tel.: 0631 / 20104-225).

Zum Gespräch sind folgende Unterlagen mit-zubringen:

  • Zeugnis der 1. Klasse,
  • Halbjahreszeugnis und Jahreszeugnis der 6 - 9. Klasse, Halbjahreszeugnis der 10. Klasse.
  • Original-Empfehlung einer Haupt- oder Realschule oder Original-Schreiben einer Realschule plus über das Erfüllen der Be-rechtigungsvoraussetzungen im Halb-jahreszeugnis der 10. Klasse (andernfalls keine Anmeldung möglich),
  • Kopie der Geburtsurkunde,
  • ein Passbild,
  • ausgefülltes Anmeldeformular zur Aufnah-me in die Jahrgangsstufe 11
  • Das Formular kann über Downloads / An-meldeformulare auf der Homepage <www.hhg-kl.de> heruntergeladen werden

Auf der Grundlage der Anmeldungen erfolgt die Auswahl der Schülerinnen und Schüler. Ende Februar / Anfang März teilen wir mit, ob eine Aufnahme erfolgen kann.

Judo: Großeinlauf der HHG-Judokas bei der DM

Judo Vorbericht DM

Pressetext der Rheinpfalz (Ausgabe 22.1.2020) mit freundlicher Genehmigung der Redaktion und von Doris Theato

HHG-Judokas mit Großauflauf bei der DM

Judo. Am 25. und 26. Januar ermitteln die besten Judoka Deutschlands die Deutschen Meister 2020. Das Heinrich-Heine-Sportgymnasium Kaiserslautern (HHG) ist mit zwei Schülern und zahlreichen ehemaligen HHGlern auf der Tatami, die in der SCHARRena Stuttgart ausgelegt sein wird. 

Die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft ist die größte und prestigeträchtigste Judoveranstaltung in Deutschland und bietet den Sportlern einen idealen Einstieg in ein spannendes Olympiajahr 2020. Zwar sind die Startplätze für Tokio weitgehend gebucht, dennoch werden in Stuttgart unter den etwa 400 Judokas viele deutsche Top-Stars sein und für hochklassigen Sport und spannende Kämpfe sorgen. 

Ein regelrechtes Klassen- und Schülertreffen wird sich in Stuttgart für die HHGler abspielen. Mit dem 19 jährigen Roman Tasca (TV Rodenbach) und dem ebenfalls 19 jährigen Cedric Adolph (JV Homburg-Erbach) schickt die Lautrer Sporteliteschule zwei seiner aktuellen Schüler ins Meistergeschehen. Beide konnten sich im Vorfeld für die Gewichtsklasse bis 81 Kilo qualifizieren. Diese Klasse ruft in Kaiserslautern nur die besten Erinnerungen hervor. 

Hat doch der ehemalige HHGler Alexander Wieczerzak genau in dieser weltweit am besten besetzten Gewichtsklasse 2017 den Weltmeistertitel in Budapest erkämpft und ein Jahr später in Baku Bronze bei der WM nachgelegt. 

2019 ist er allerdings aufgrund einiger Verletzungen in der Weltrangliste abgefallen und muss derzeit um sein Olympiaticket bangen. Genau deshalb ist er derzeit auf Punktefang und kämpft nicht in Stuttgart sondern wird zur gleichen Zeit in Israel in Tel Aviv ein Qualifikationsturnier bestreiten. 

Dort befindet sich auch Jasmin Grabowski vom JC Zweibrücken. Vielen ist die ehemalige HHGlerin aus Böhl-Iggelheim eher unter ihrem Mädchennamen Jasmin Külbs bekannt. Für die Schwergewichtskämpferin sieht es im Tokio-Ranking derzeit ziemlich gut aus, heißt, wenn alles gut weiterläuft steht sie nach ihrem Olympiadebüt 2016 in Rio auch im Sommer in Tokio auf der olympischen Judomatte.

Wieczerzak und Grabowski, die beiden HHG-Trumpfasse, sind in Stuttgart somit nicht mit von der Partie. Dafür starten mit Tamara Ohl (bis 52kg), Roxana Conrads (bis 52 kg), Jana Lutz (bis 57kg), Kimberly Grodtmann (bis 57 kg), Tobias Teucke (bis 60kg) und Sebastian Hofäcker (bis 66kg) gleich sechs weitere ehemalige HHG-Judoathleten im Kampf um Meistertitel. 

Dem aber noch nicht genug, neben den aktuellen HHG Trainern Uli Scherbaum, Stephan Hahn und Aydin Kempirbaev wird mit Simon Schnell noch ein ehemaliger HHG Schüler am Mattenrand stehen. Schnell ist mittlerweile Athletiktrainer der Judo-Nationalmannschaft. Auch der Ex-HHGler Matthias Krieger wird vor Ort sein. Der sehbehinderte Judoka, der zuhause eine goldene WM-Medaille sowie eine olympische Bronzemedaille, beides erkämpft im Parabereich, coacht bei der DM in Stuttgart, die badischen Sportler. Und noch ein alt bekannter HHGler läuft in Stuttgart ein. Sergio Oliveira, der Ex-Cheftrainer in Kaiserlautern, mittlerweile Judo-Trainer am Olympiastützpunkt Berlin, wird seine Schäfchen betreuen, mit Sicherheit aber auch genau die Entwicklung der HHGler im Auge haben. thea

 

Informationsveranstaltung zum Leichtathletikangebot im Schuljahr 2020/2021 am Mittwoch, den 29.1.2020

Informationsveranstaltung zum Leichtathletikangebot im Schuljahr 2020/2021 am Mittwoch, den 29.1.2020

Wir planen in Zusammenarbeit mit der Leichtathletikabteilung des 1. FC Kaiserslautern das Angebot der Fördersportarten für das Schuljahr 2020/2021 zu erweitern.  Zur Präsentation des neuen Angebots laden wir alle interessierten Schülerinnen und Schüler  und  deren Eltern zu einer Informationsveranstaltung ein.

Diese findet am Mittwoch, den 29.1.2019 um 18 Uhr im Raum 0.4 des Heinrich-Heine Gymnasium (Navigationsanschrift: Im Dunkeltälchen 65, 67663 Kaiserslautern) statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Weil unter 0631 2010415 oder Herr Christmann unter 0631 2010414 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.