Startseite

Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium

Eliteschule des Sports - Schule für Hochbegabtenförderung - internationale Schule - Gymnasium mit Sportklassen und Internat

- TERMINVERLEGUNG -

HHG WIRD GANZTAGSSCHULE IM SCHULJAHR 2019/2020

 

Infoabend am Mittwoch, dem 13. Februar 2019 (Terminverlegung vom 05.12.2018!), 19.00 Uhr in der Aula unserer Schule

Kurz vor dem Beginn der Sommerferien ging die lang erwartete Genehmigung von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig zur Einrichtung einer Ganztagsschule in Angebotsform ab dem Schuljahr 2019/2020 im HHG ein. Damit kann das HHG künftig seinen Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Betreuungsangebot in den Bereichen Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht, Bewegung, Arbeitsgemeinschaften oder auch Regeneration anbieten. Die Planungen für dieses neue Angebot laufen auf Hochtouren. Auf einer speziellen Info-Veranstaltung für Eltern und Schüler am Mittwoch, dem 13. Februar 2019, um 19.00 Uhr in unserer Aula werden wir umfassend über das neue Konzept informieren.

 


 

Bitte vormerken:

Am Donnerstag, den 27. Juni 2019 findet von 13:00 - 18:00 das HHG-Schulfest statt.

 

 


 

 

 

Lehrerbild 2017 18 sw

Kollegium 2017 / 2018

 

eliteschule sport eliteschule fussball
Grafik: Logo Landessportbund RLP FWD Anerkannte Einsatzstellen
Grafik: MINT-Freundliche Schule  German American Partnership Program Full Signature Blue RGB Web copy
   
BildungsSpenderIchHelfeMit 

Offizieller Empfang durch Schuldezernent Joachim Färber

Kaiserslautern, 12.06.2018

Das Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) hat derzeit Besuch aus Übersee. Von 7. bis 23. Juni ist eine 19-köpfige Gruppe von Schülern und Betreuern der West High School der Partnerstadt Davenport zu Gast. Der Besuch erfolgt im Rahmen des Förderprogramms "German American Partnerships" (GAPP) des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) und ist der Auftakt zu einem deutsch-amerikanischen Schüleraustausch auf dem Gebiet der MINT-Fächer (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Projektpartner des GAPP-Programms in den USA ist das Goethe Institut in New York.

Der Schüleraustausch findet im Rahmen der seit 1960 bestehenden Städtepartnerschaft statt. Die Idee hierzu entstand während eines Delegationsbesuches aus Davenport im vergangenen Jahr und steht ganz im Zeichen der Informationstechnologie. Von Seiten des HHG nimmt eine gleich starke  15-köpfigen Oberstufen-Schülergruppe an diesem transatlantischen Schüleraustausch teil, die von zwei Lehrkräften begleitet wird. Die deutsch-amerikanische Gruppe erwartet ein anspruchsvolles, umfangreiches und spannendes Programm in Kaiserslautern.

Schuldezernent Joachim Färber, der die Gruppe am Montag im Pfalzgrafensaal offiziell in Kaiserslautern begrüßte, betonte die Bedeutung von Schulpartnerschaften und internationalen Beziehungen. „Ihr gemeinsames Schulprojekt leistet einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung gemeinsamer Werte in einer globalisierten Welt, verbindet Kulturen und schafft Platz für einen vorurteilsfreien Umgang, für Freundschaft und wunderbare Partnerschaften.“ Der internationale Austausch der Kaiserslauterer Schulen bestehe, so Färber, auf verschiedenen Ebenen und stelle ein solides Fundament, ein sozial verknüpftes Netzwerk, dar, das gut gepflegt werde. „Umso mehr freuen wir uns, dass sich zwischen dem Heinrich-Heine-Gymnasium und der West High School nun eine weitere Partnerschaft etabliert.“ Der Schuldezernent lobte ferner ausdrücklich die MINT-Orientierung des Austauschs. Färber: „Ich bin überzeugt davon, hier kann auf diesem so wichtigen und zukunftsträchtigen Feld eine starke, transatlantische Verbindung entstehen.“

Der Beigeordnete bedankte sich bei allen, die den Austausch unterstützen. Insbesondere bei den deutschen Lehrkräften Barbara Busch und Sarah Barth, die den Schüleraustausch begleiten. Die amerikanischen Gastschüler und die vier Betreuungspersonen aus Davenport sind in Gastfamilien vom HHG sowie bei Mitgliedern des Deutsch-Amerikanischen und Internationalen Frauenclubs untergebracht, der das Projekt auch finanziell unterstützt. Weiterhin wird das Projekt durch die Stiftung der Gasanstalt Kaiserslautern und aus dem Budget Städtepartnerschaften gefördert.

Zuvor fand bereits ein Besuch beim John Deere European Technology Innovation Center in Kaiserslautern statt, in dessen Anschluss sich die Gruppe vom Einsatz der John-Deere Technologie auf dem Hofgut Neumühle überzeugen konnte. Ein  24-stündiger Robotik-Wettbewerb an der IGS Rockenhausen, die Teilnahme an „Explore Science“,  den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung in Mannheim, die Zusammenarbeit beider Gruppen in von unter anderem der Technischen Universität Kaiserslautern und dem  DFKI am HHG angebotenen IT- und Technikprojekten sind Meilensteine dieses ersten transatlantischen Schüleraustausches. Greg Smith, Betreuer der Davenport-Gruppe wird innerhalb der Projektwoche am Heinrich-Heine-Gymnasium auch einen Robotic-Workshop für HHG-Schülerinnen und -Schüler anbieten.

Die Atlantische Akademie Kaiserslautern informiert die bi-nationale Gruppe über Tätigkeiten und Aufgaben dieser wichtigen Einrichtung. Außerdem stehen Ausflüge nach Straßburg, Heidelberg oder Luxemburg auf dem Programm – und ebenso einige „ganz normale“ Schultage vor Ort am Heinrich-Heine-Gymnasium.

Der Gegenbesuch ist für 2019 in Davenport geplant und soll die Kaiserslauterer Gruppe konkret in Vorbereitungen für die FIRST-Wettbewerbe (FIRST = For inspiration and recognition of Science and Technology) einbinden, an denen die West High School regelmäßig teilnimmt. Eine Kooperation auf diesem Gebiet fand bereits Anfang dieses Jahres statt, als eine kleine Gruppe der West High nach Kaiserslautern reiste, um die Schüler des HHG bei ihrer Teilnahme am Robotik-Wettbewerb-Vorentscheid der internationalen First Tech Challenge in Stuttgart zu unterstützen.

Das GAP-Programm fördert seit 1983 auf Langfristigkeit angelegte Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und den USA und veranstaltet Einführungsveranstaltungen für die in das Programm involvierten Lehrkräfte. Partnerinstitution in den USA ist das Goethe Institut in New York. Letzteres wird zwischen 13. und 19. Juni mit einem Filmteam vor Ort in Kaiserslautern sein, um verschiedene Stationen des Besuchs zu begleiten und den Austausch so im Rahmen des jährlich stattfindenden Goetheinstitut-Wettbewerbs "award of excellence" zu thematisieren. Der bereits geplante Gegenbesuch in Davenport im nächsten Jahr wird auch im Fokus des vom Auswärtigen Amt der Bundesregierung initiierten  „Deutschlandjahres“ in den USA stehen.

 

davenport gruppe 180611© Stadt Kaiserslautern

 

Quelle: https://www.kaiserslautern.de/buerger_rathaus_politik/medienportal/pressemitteilungen/050809/index.html.de

SportgymProfitiertVonNetzwerk

Zeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 13.001.2018
Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Joachim Schwitala und view - die agentur.

 

Am vergangen Wochenende ging die Siegesserie der HHG-Radsportler weiter:

Niklas Märkl feierte am Wochenende einen Doppelsieg in Italien. Er gewann die beiden UCI Rennen Trofeo Comune di Vertova und Trofeo Emilio Paganessi. Unter folgendem Link geht es zum Video https://www.bicitv.it/niklas-markl-vince-la-prima-prova-dellinternazionale-di-vertova-per-juniores-video/

Leon Brescher (11s) siegte mit dem BDR Nationalteam unter der Leitung von Bundestrainer Josef Schüller bei der Mannschaftswertung der Oststeiermark Jugendtour. Er belegte bei der wichtigsten internationalen U 17 Rundfahrt des Jahres einen hervorragenden 5. Platz in der Gesamtwertung.

Raphael Freienstein (Team Lotto Kernhaus) wurde in Hofbieber Elters Deutscher Bergmeister.

 

 

glnm17 1Niklas Märkl glnm17 2BDR Team mit Leon Brescher glnm17 3Raphael Freienstein

 

 

Am 17.05.2017 war eine Teilgruppe der Klasse 5h beim „Schwarzlicht-Minigolfen“ mit dem Internat 3 auf großer Entdecker-Tour durch fremde und 3–Dimensionale Welten. So haben sie mit ihren Golfschlägern u.a. eine Unterwasserwelt, einen Zauberwald und schließlich den Weltraum erobert. Und da das Wandeln in unbekannten Galaxien bekanntlich sehr anstrengend ist und man danach natürlich erst mal eine Stärkung braucht, ging´s im Anschluss zu Subway.

 

DSCN2931 DSCN3000
DSCN3055 DSCN3056
DSCN3086 DSCN3088

 

 

Am 05. Juli hatte die Klasse 6h die Möglichkeit im Rahmen des „schwimmenden Klassenzimmers“ den  und insbesondere seine Gewässergüte zu untersuchen.

Mit dem Zug ging es nach Speyer. Dort hieß es um 13 Uhr „Leinen los“ und die dreistündige Fahrt begann. Die MS Burgund brachte die Gruppe auf- und abwärts in der Region zwischen Speyer und Mannheim.

 

Rhein-Den Verkehr beobachten

 

In dieser Zeit durchlief die Klasse in Gruppen verschiedene Forschungsstationen. Sie erwarben Grundlagen der Schiffsteuerung und Navigation und durften auf der Brücke sogar für einige Meter das Steuer übernehmen.

 

 

Rhein-auf der Brücke Rhein-im Chemielabor

 

Ca. bei Rheinkilometer 404 wurden mit einem mechanischen Greifarm Steine vom Flussgrund geborgen. Von ihnen sammelten die Schüler Lebewesen wie Flohkrebse, Muscheln und Schnecken ab, die sie später im Labor bestimmten. Auch ein chemisches Labor war Teil der Untersuchungen. Um die Wassergüte zu bestimmen wurden hier Daten wie Leitfähigkeit, Sauerstoffgehalt und pH-Wert gesammelt.

 

Insgesamt konnten die Forscher feststellen, dass die große Verkehrsader Rhein in der befahrenen Region die Gewässergüte II hat, d.h. nur mäßig belastet ist. Ein erfreuliches Ergebnis, wo dieser Fluss doch vor einigen Jahrzehnten noch mit einer Kloake verglichen wurde.

Rhein-Klasse 6h

Um 18 Uhr erreichte die 6h geschafft, aber einige Erfahrungen reicher, wieder Kaiserslautern. (Ma)

Für die Teilnehmer/innen des Wissensquiz im Internat 3 ging es darum ihr Allgemeinwissen und ihr logisches Denken unter Beweis zu stellen. Neben Scherzfragen, gab es auch Rechenaufgaben, Logikaufgaben und Fragen zum Allgemeinwissen, die in langer Vorbereitung von Frau Hoffmann erstellt wurden.

Hier ein paar Beispiele:

  1. Wie heißt der höchste Berg der Welt?
  2. Wie heißt die nächste Zahl?              2 - 4 - 8 - 16 - 32 - ?
  3. Wer will in einem bekannten Kinderbuch seine Suppe nicht essen?
  4. Welches Meer hat den höchsten Salzgehalt?
  5. Welche Mannschaft siegte am häufigsten in der Deutschen Fussball-Bundesliga?
  6. Was misst man mit einem EKG?
  7. An welchem Fluss liegt Berlin?
  8. Welcher Buchstabe folgt als nächstes in dieser Reihe? E Z D V F . . .
  9. Welcher Buchstabe folgt als nächstes in dieser Reihe? M D M D . . .

InternatQuizDesWissens